Shooter-Zoff

04. Juni 2018 18:11; Akt: 04.06.2018 18:11 Print

Battle Royale – «PUBG» verklagt «Fortnite»

Erfinder gegen Überflieger: Bluehole hat den Entwickler des Hit-Shooters «Fortnite» auf Urheberrechtsverletzung verklagt – ein aussergewöhnlicher Schritt.

Hat die Vorlage «PUBG» überholt: Shooter-Phänomen «Fortnite». (Epic)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer Erfolg hat, muss sich um Neider keine Sorgen machen. Das alte Sprichwort erfährt in diesen Tagen auch in der Shooter-Szene seine Bestätigung. «Fortnite» – respektive dessen Entwickler Epic Games – wird von Konkurrent Bluehole, der seinerseits für «Playerunknown's Battlegrounds» verantwortlich ist, auf Verletzung des Urheberrechts verklagt.

Umfrage
Freuen Sie sich auf «Fortnite Battle Royale» fürs Handy?

Zwar gilt das bloss für Südkorea, wo der Entwickler beheimatet ist. Dennoch ist der Schritt aussergewöhnlich. Abgekupfert wird in der Gameszene schliesslich sehr munter. Wirklich verklagt werden Entwickler dabei jedoch höchst selten.

Immerhin klauen die meisten Spieldesigner ihre Ideen selbst – aus Hollywoodfilmen, Buchvorlagen oder TV-Serien. Steven Spielberg jedoch ist bis heute nicht auf die Idee gekommen, die Macher von «Lara Croft» und/oder «Uncharted» vor den Kadi zu zerren.

Es geht um viel Geld

Allerdings lässt sich der Entscheid von Bluehole durchaus nachvollziehen. Schliesslich geht es im Duell zwischen «Fortnite» und «PUBG» um sehr viel Geld – und um verletzten Stolz. Epic etwa soll allein im April knapp 300 Millionen Dollar mit seinem Hit-Shooter verdient haben.

Mehr noch: Das Game ist zu einem massenkulturellen Phänomen geworden, das seine Spuren derzeit auf den Pausenhöfen dieser Welt und sogar in der internationalen Profisportszene hinterlässt. Es hat den Battle Royale – den Kampf nach dem Prinzip «Last Man Standing» – so populär gemacht, dass dieses Genre derzeit die ganze Branche prägt.

Alle grossen Publisher sehen sich mittlerweile genötigt, Battle-Royale-verwandte Spielmodi selbst in bewährte Titel zu integrieren. Wie etwa EA in seinen Shooter «Battlefield 5».

«PUBG» war zuerst da

Doch Bluehole ist nicht einfach ein schlechter Verlierer. Schliesslich verdient man mit dem nicht eben erfolglosen «Playerunknown's Battlegrounds» selbst eine schöne Stange Geld. Der Grund für den Frust (oder die Verzweiflung?) ist also ein anderer – und zwar, dass man zuerst da war, inzwischen aber immer mehr Spieler an den Neuling verliert.

Tatsächlich war der Bluehole-Titel der erste grosse Battle-Royale-Hit – bis ihn «Fortnite» in fast allen Belangen überflügelte. Dabei war man zu Beginn noch ziemlich entspannt und begrüsste den poppigen Newcomer sogar als willkommene Konkurrenz.

Das hat sich nun geändert. Bedenken bezüglich einer zu ähnlichen UI, dem nahezu identischen Gameplay und gleichen Strukturen führt Bluehole bei seiner Plagiatsklage ins Feld. Vereinfacht ausgedrückt: «Fortnite» habe schamlos geklaut – und verdiene sich jetzt mit den «PUBG»-Entwicklungen eine goldene Nase.

Sachlage ist komplex

Allerdings ist die Sache nicht ganz so einfach. Einerseits weil «PUBG» auf der Unreal Engine basiert, die ausgerechnet von Epic Games entwickelt und lizenziert wird. Andererseits auch deshalb, weil der Bluehole-Shooter sich auch bei seinem Konkurrenten bedient.

Nachdem nämlich klar wurde, dass «Fortnite» beim Massenpublikum die besseren Karten hat – viele Hardcore-Shooter bevorzugen nach wie vor das klassischer wirkende «PUBG» –, begann Bluehole, das Erfolgsrezept von «Fortnite» zu kopieren. Zum Beispiel mit Ingame-Events wie limitierten Spielmodi oder der Verdoppelung der Drop-Rates für Waffen.

So oder so – auf den Ausgang im neusten Kapitel des Duells zwischen «Fortnite» und «PUBG» darf man gespannt sein.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gony am 04.06.2018 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    "zuerst da"

    Battle Royal spiele sind nichts neues, Arma 2 war als erstes da. Mit H1Z1 (übrigens vom "player unkown mitdesignt und eines seiner ersten Projekte mit einem Studio) wurde der Battle Royal Hype erst ausgelöst. Mit Pubg und Fortnite kamen nun halt auch die Konsolen und der ganze Gamer Massenmaainstream dazu. Pubg ist aber bestimmt nicht das erste battle Royal spiel.

    einklappen einklappen
  • Andy K. am 04.06.2018 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Um was geht es wirklich.

    Hier geht es gar nicht direkt darum, dass Fortnite die Spielidee, also den Battle Royale Modus gestohlen hat. Es geht darum dass Bluehole nun Epic Games unterstellt, Informationen aus der Zusammenarbeit zwischen Bluehole und Epic Games dazu zu nutzen ihr eigenes Spiel zu bevorteilen. Bluehole muss für PUBG Lizenzgebühren für die Unreal Engine bezahlen, durch die Entwicklung auf der Unreal Engine hat Epic Games Zugriff auf Informationen aus der Entwicklung von PUBG. Nun steht aber Epic Games im verdacht, diese Informationen zu Missbrauchen und somit den Wettbewerb zu verzerren.

  • Feudor am 04.06.2018 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    #Fakenews

    Es wurde nicht bestätigt das Battlefield V Battle Royale als einen Spielmodus einführt. Nur Spekulation

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MadChengi am 05.06.2018 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Eine kranke Geschichte ;OD

    Der Film war geil, damals vor ca. 20 Jahren!

  • Ben_Rodriguez am 05.06.2018 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch informiert?

    Fortnite gibt es bereits auf dem Handy ;)

    • dave am 05.06.2018 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      Oh man..

      Battle Royale gibts momentan nur auf iOS Geräte und wird getestet. Es kann noch eine weile dauern, bis die volle Version raus kommt.

    • Engjell2004 am 05.06.2018 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @dave

      ne schon mitte Juli auch au Android und dann vielleich auch der Rette Die Welt Modus

    einklappen einklappen
  • Luca am 05.06.2018 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kindisch

    Die verhalten sich genau so wie ihre Playerbase.

    • Peter am 05.06.2018 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Luca

      Schliessen Sie von sich nicht auf den Rest.

    • Fortnite Player am 05.06.2018 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Luca

      Naja fast in jedem Match sind Kinderstimmen zu hören im Chat. Abgesehen von dem macht das Spiel trotzdem Spass. Leider habe Ich zu spät angefangen und kann mich in battles gegen gute Spieler nicht behaupten,was teilweise swhrffustrierend ist wenn man immer zu beginn stirbt. Wäre cool wenn Epic games die Leute auf die Server dem lvl entsprechend zuteilen würde ..... so könnte man laufend aufsteigen und sich verbessern.

    einklappen einklappen
  • patrick h. am 05.06.2018 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    super klage

    Bluehole sind die geilsten. Sie klagen nicht wegen Verletzung von Copyright oder so weil PUBG hat nun einfach relativ wenige Assets die andere klauen könnten. Das Genre an sich haben sie auch nicht erfunden. So klagen sie z.B. das es in anderen Spielen auch Bratpfannen als Waffen gibt oder das es in anderen Spielen auch Hafen-Gebiete gibt mit Containern... Diese Leute haben keine Ahnung von Copyright Klagen...

    • Mike am 05.06.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

      @patrick h.

      Sie haben wohl eher keine Ahnung um was es in der Klage geht. Ausserdem wurde das Genre durchaus vom Entwickler von PUBG miterfunden.

    einklappen einklappen
  • Julius Cesar VII am 04.06.2018 23:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Spinnen die Römer

    Sollten die Römer nicht alle verklagen, Gladiatoren gab es schon vorher?

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter