Wie im Film

20. November 2012 16:31; Akt: 23.11.2012 14:36 Print

Der Gamer bleibt bei «Call of Duty» aussen vor

von Jan Graber - «Call of Duty» ist ein hollywoodreifes Knallerspektakel. Die Einzelspieler-Kampagne erzählt eine emotionsgeladene Story. Leider lässt das Spiel den Gamer viel zu selten selbst ans Ruder.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich handelt es sich um eine humorlose Angelegenheit. Bevor Sie, lieber «Call of Duty»-Fan, nun aber ein weiteres Bashing eines der erfolgreichsten Games erwarten und in die Tasten hauen, seien Sie unbesorgt: Auch ich halte «Call of Duty: Black Ops 2» für eines der brillantesten Spiele der Saison: «Black Ops 2» ist etwas vom Emotionsgeladensten, das man sich diesen Herbst zuführen kann.

Umfrage
Was spielen Sie in «Call of Duty: Black Ops 2» am liebsten?
11 %
55 %
1 %
13 %
20 %
Insgesamt 2179 Teilnehmer

Game oder Film?

Den Ausdruck «Unterhaltungsvehikel» verwende ich bewusst: Von einem Game kann bei «Call of Duty: Black Ops 2» stellenweise kaum mehr die Rede sein. Keine Frage, «Black Ops 2» steckt noch immer voller Spielsequenzen: Schwer bewaffnet zerfetzt der Spieler Horden von Feinden. Er steuert Gefährte und Drohnen durch rund um ihn herum explodierende Landschaften und ordert Luftschläge an. In «Strike Force» genannten Nebenmissionen wird taktische Übersicht übers Schlachtfeld erwartet. Der Spieler steuert entweder von oben das Geschehen oder schlüpft in einen der Soldaten, um Feinden eigenhändig das Lebenslicht auszulöschen. Vom Multiplayer-Modus soll hier gar nicht die Rede sein, er ist so erstklassig wie eh und je.

Auch die Story hat es in sich: Erzählt wird in «Call of Duty: Black Ops 2» eine Vater-Sohn-Geschichte, die von der Vergangenheit in die Zukunft springt und zurück. Sowohl der Vater, Alex Mason, wie auch sein Sohn David sind auf der Jagd nach ein und demselben Mann: einem Rebellen namens Menendez. Während der Vater Menendez in den 70er-Jahren jagt, hetzt der Sohn dem Schweinepriester in einer nicht allzu fernen Zukunft hinterher.

Hollywoodreifes Drama

Die Story entwickelt eine Dramaturgie, die die meisten Actionfilme aus Hollywood nicht besser hinkriegen würden: Im Betrachter werden Emotionen geschürt, um sie wenig später in Frage zu stellen. Der Zuschauer erlebt brutalste Szenen, die ihn abstossen, und liebevolle Momente, die ihn besänftigen. Figuren im Umfeld der beiden Helden sind Freunde und unberechenbare Berserker in einem – der Spieler ist sich nie sicher, was er zu erwarten hat. «Black Ops 2» bietet damit, was gute Unterhaltung ausmacht: eine emotionsgeladene Reise, die durchs Band packt.

Auf der Strecke bleibt hingegen die Verspieltheit. Die oft kurzen Gefechte dienen oft nur dazu, den Spieler von Filmszene zu Filmszene zu katapultieren. Der Spieler hat dabei kaum Entscheidungsgewalt, der Spielverlauf ist weitgehend vorbestimmt; nur das unbeschadete Durchkommen zählt. Die intensivsten Spielmomente nehmen dem Spieler das Heft gleich ganz aus der Hand: Beim Angriff auf einem Pferd gegen einen überdimensionierten Panzer kann der Spieler nichts anderes tun, als unter dem niedergeschossenen Pferd hervorzukriechen.

«Black Ops 2» geizt dabei allerdings nicht mit grossen Momenten: Eine Szene in einem Tanzklub mit unzähligen Tanzenden beeindruckt optisch ebenso wie die rasante Flucht in einem Hummer durch eine an allen Rändern explodierende Stadt in Pakistan.

Wo bleibt der Spass?

Die Absicht der Spielentwickler (Treyarch) ist denn auch so lobenswert wie problematisch: Zwar wird eine intensive Story erzählt, die dem Spieler coole Adrenalinkicks verschafft und ihn gnadenlos mit sich reisst. Die Spielfreiheit musste dafür aber massiv eingeschränkt werden: Ausser in den Multiplayermatches und den eingangs genannten Strike-Force-Missionen erledigt der Gamer die Missionen oft wie auf Schienen. Der Unterhaltungsfaktor ist enorm, der Spielspass gering.

Apropos Spielspass: Ein bisschen Selbstironie hätte auch den Spielfiguren gut zu Gesicht gestanden. Erzählt wird nämlich ein bitterernstes Kriegsgeschichtchen mit einer Menge Pathos, voller beinharter Kerle mit markigen Sprüchen, aber ohne jeglichen hintersinnigen Humor.

Ups, nun habe ich «Call of Duty: Black Ops 2» doch noch gebasht.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

COD BO2 hat der beste Story modus. Genau die Mischung aus den verschiedenen Elementen Kino / selber Spielen / Taktik Shooter, zeichnet das Spiel aus. Ich habe den Singelplayer durch und werde ihn sicherlich nochmals spielen weil es übrigens mehrere Enden gibt. Und wieso Spiele ich Ihn nochmals. Weil es mir SPASS macht !!! – Woods

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hans muster am 21.11.2012 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    käse

    unnötig das immer nur der singleplayer modus kritisiert wird, der grund dieses spiel zu spielen ist der multiplayer und dee zombie modus.

  • CODfan am 21.11.2012 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    MW3 um Welten besser als BO2

    COD ist ein Multiplayer-Game. Kein Mensch kauft es für die Kampagne oder sonstige Singlemodes... Aber BO2 find ich einfach nicht gelungen. Futuristischer Schwachsinn, unübersichtliches Design ohne Usability und kaum Spielspass. MW3 ist viel besser, hat auch weniger Camperkiddies. Kultwaffen wie die MSR oder ACR finden sich im BO nicht, und sonst sehen diese aus wie Plastikwaffen. Naja

    einklappen einklappen
  • Marcel am 22.11.2012 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Singleplayer

    @ the Genius welche meinen, man spielt nur MP: Ich wünsche euch dann viel Spass, wenn ihr in 2 Jahren eure Gamesammlung durchschaut und euch dann aufregt, wie ihr jedes Jahr soviel Geld ausgeben konntet, damit am Ende die Server abgestellt werden. Und der Tag wird früher kommen als euch lieb ist ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • B.Stinson am 22.11.2012 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zombie

    Bringt lieber einen kompletten Bericht über den Zombie Mode! Da gibts genug zu entdecken um einen ganzen Artikel zu schreiben ;)

  • gcz1886 am 22.11.2012 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bestes FPS aller Zeiten

    BFBC2, mehr muss man nicht sagen.

  • ADRIFT am 22.11.2012 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    BlackFlop2

    Stories haben MoH oder BF immer die Besseren. COD kauft man sich wegem Mulitplayer. BlackOps2 ist unglaublich mies. 4 HC Modi die kein Schwein spielen will. Permanente Abstürze und Freezes. Chatfunktion miserabel. Sniperknarren alle unbrauchbar. Punkteserienbelohnungen übelst. BlackOps2 ist die grösste Enttäuschung des Jahres.

  • Walter am 22.11.2012 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nörgel nörgeli

    Cod bo2 ist im mp mod nicht zu topen! Perfekte maps mit sehr guter balance! Wer was anderes behauptet hat keine ahnung!

  • Michael am 22.11.2012 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Game!

    Call of Duty Black Ops 2 finde ich im Multiplayer auf der PS 3 wie die Vorgängerversionen der absolute Hammer! Es geht hier ja nur um Unterhaltung. Ich spiele seit Jahren solche Shooter und liebe auch die Abwechslung unter den verschiedenen Anbietern. Mit Freunden macht es online super Spass. Das Ranking mit den Freischaltungen ist herausfordernd. Hier gefallen mir die verschiedenen Modi und die verwinkelten grossen sehr schönen Maps. Bleibt doch einfach locker! Wer das Spiel schlecht findet muss es ja nicht kaufen oder kanns wieder verkaufen.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter