Fürchterliche Zukunft

30. Mai 2013 23:30; Akt: 30.05.2013 23:30 Print

Der nächste Streich der «Skyrim»-Macher

von Jan Graber, Farnborough - «The Elder Scrolls Online», «Wolfenstein: The New Order» und «The Evil Within»: 20 Minuten hat die Kracher in London angespielt und sich dabei fast in die Hose gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits nach zehn Minuten auf dem harten Stuhl schmerzt mein Hintern. Während die Briten ihre kulinarischen Mankos mittlerweile behoben haben, wäre in Sachen Komfort noch einiges nachzuholen. Was in diesem Fall aber auch kein Wunder ist, da wir uns in einem Schloss aus dem 19. Jahrhundert befinden – dem Elvetham in Farnborough.

Hierhin hat Bethesda Softworks («Skyrim», «Fallout: New Vegas» und «Dishonored») Journalisten aus halb Europa eingeladen, um zu zeigen, welche binären Süppchen einer der derzeit angesagtesten Game-Publisher am Köcheln hat. Was gezeigt wurde, macht Lust auf mehr.

Üble Geschichte

Schon kurz nach Beginn der ersten Vorführung vergesse ich nämlich, dass Hintern und Kreuz schmerzen, mache mir aber dafür fast in die Hose: Gezeigt wird «The Evil Within». Es handelt sich um das neuste Werk des «Resident Evil»-Erfinders Shinji Mikami. Seinen Ruf als Horror-Papst hatte sich Mikami mit «Resident Evil 4» gefestigt, das mit über 95% (Gamerankings.com) am höchsten bewertete Horrorspiel.

«The Evil Within» ist tatsächlich – very evil. Ein Police Detective und seine Crew finden auf einem Schloss (sic!) reihenweise tote, blutverschmierte Polizisten. Kurz darauf wird auch der Detective niedergeknüppelt. Szenenwechsel: Der Polizist hängt an den Füssen von der Decke, Blut tropft auf den gekachelten Boden. Eine maskierte Gestalt stapft mit einer Motorsäge vorbei, danach – nur noch Geräusche: Schreie, splitternde Knochen, Gurgeln. Die Gestalt stapft zurück, schleift an den Haaren einen Körper hinter sich her – doch nur die obere Hälfte. Wir sehen: Wie sich der Detective befreit, wie ihm ins Bein gesägt wird, wie er humpelnd zu flüchten versucht und laufend optische Realitätsverschiebungen erlebt. Dies alles in High-Definition-Grafik, blutig, düster, furchteinflössend. So sehr, dass ich gerne mehr davon sehen möchte. Erscheinen wird das Horror-Game indessen frühestens 2014.


(YouTube)

Den Sci-Fi-Nazis eins auf die Glocke

An den Kult alter Kracher anknüpfen möchte Bethesda mit «Wolfenstein: The New Order». Der vom schwedischen Studio MachineGames entwickelte Egoshooter bedient sich des Grossvaters aller Shooter: «Wolfenstein 3D». Gekämpft wird in «The New Order» erneut gegen Sci-Fi-Nazis, die wegen einer alternativen Geschichtsentwicklung die Herrschaft über die Welt erlangt haben – was Erinnerungen an die Filmparodie «Iron Sky» weckt. Wer hier wohl wen inspiriert hat?

Der Shooter ist grafisch top, hat Witz und ein erster Spieltest zeigt, dass das Game zwar ultraschwer zu meistern ist, aber wegen des Tempos, des Leveldesigns und der präzisen Steuerung dennoch Spass machen könnte – sofern die witzigen Sprüche nicht zu oft in pubertären Schenkelklopfhumor umkippen. Erscheinen soll «Wolfenstein: The New Order» im Herbst 2013.

Eintauchen in Daggerfall

Der nächste Tag, der Hintern hat sich erholt, die Furcht vor Motorsägen und Nazis hat sich gelegt. Auf dem Programm stehen zweieinhalb Stunden in Daggerfall, einer Stadt aus «The Elder Scrolls Online». Es handelt sich um das erste Massively-Multiplayer-Online-Roleplaying-Game der Reihe, kurz MMORPG. «Ein gewagter Versuch», wie ein Bethesda-Entwickler selber zugibt. Aus zwei Gründen: Das Game will es mit Spielen wie «World of Warcraft» aufnehmen – ein Vorhaben, an dem schon andere gescheitert sind. Zudem besteht die Fangemeinde der «The Elder Scrolls»-Reihe aus Einzelkämpfern – Spielern, die sich vor allem in Singleplayer-Kampagnen wohl fühlen.

Ob «The Elder Scrolls Online» Erfolg beschieden sein wird, lässt sich zu diesem Zeitpunkt auch deshalb nicht sagen, weil die Testzeit zu kurz war. Offen zum Beispiel blieben, wie eine Langzeitmotivation aufgebaut wird und welche Bossgegner zu besiegen sind. Deshalb vorerst nur dies: Die Demo-Version überzeugte durch seine Zugänglichkeit, die gezeigte Spielwelt und die Optik, nicht aber mit der noch zu ungenauen Steuerung.

Fazit: Am Arsch vorbei gehen wird das neue Line-up von Bethesda wohl kaum einem Gamer oder einer Gamerin. Auf Grundeis gehen aber schon.

«The Elder Scrolls Online»
(YouTube)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nord am 01.06.2013 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach wie toll!!:D

    Ach wie schön Skyrim war!!!:D Über 500 Stunden hab ich in Himmelsrand verbracht... Man, war das ne geile Zeit!!!

  • Waste am 31.05.2013 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fallout?

    Wann gibts ein neues Fallout? Eines der besten Spiele überhaupt.

  • Priscilla Kläfiger am 31.05.2013 05:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder Future Game?!

    Wieso werden so viele psycho Horror und Future Games gemacht? Ich persönlich liebe The Elder Scrolls: Skyrim. Es war mittelalterlich, hat geile Drachen und die Geschichte nimmt immer wieder einen anderen Lauf abhängig von deinen Handlungen. Ich hoffte auf mehr solche Spiele aber nööö. Nur solche Horro und Future Games gibt's jetzt...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nord am 01.06.2013 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach wie toll!!:D

    Ach wie schön Skyrim war!!!:D Über 500 Stunden hab ich in Himmelsrand verbracht... Man, war das ne geile Zeit!!!

  • Rafael am 01.06.2013 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klaar Gothic=D

    Nun die besten Rollenspiele sind für mich eindeutig GOTHIC 1/2/3.. Zwar alle schon einwenig älter aber schläg für mich Skyrim um längen.. Gothic 3 mit Questpacket 4.2 Community Patch 1.75 Content mod v2.6 Eifach top!!! Und wer sagt Gothic 3 ist schlecht, der findet sich in der Welt nicht zurrecht!!!=D

  • draekor am 01.06.2013 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    retro

    freue mich auch auf eso... aber hab diese woche gerade balduars gate mal wieder installiert und bin immer noch der meinung es ist, mit teil2 zusammen, das beste rpg das je geschaffen wurde! auch wen eso natürlich ein mmorpg wird :)

  • Paul am 31.05.2013 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    GW2!?

    GW2 FtW! The Elder Scrolls sieht auch schick aus! Werd ich mal antesten. Hat ja laut dem Interview viel mit GW2 gemeinsam! Fakt: Jedem dass Seine! Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden! :-)

  • mario am 31.05.2013 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    The Elder Scrolls Online

    Also ich freu mich ja irgendwie drauf, aber ist im Grunde genommen einfach ein GW2 in der Elder Scrolls-Welt. Je nach dem wie frei man in der Talentwahl dann schlussendlich wirklich ist, kann es auch ein GW2/Path of Exile-Mix werden. Das ist prinzipiell nicht schlecht, aber sooo neu wie einem das hier verkauft wird ist das ganze dann auch wieder nicht.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter