Playstation Now

15. März 2018 16:45; Akt: 15.03.2018 16:45 Print

Die Game-Zukunft beginnt jetzt auch in der Schweiz

Ab heute ist es auch bei uns so weit: Der Game-Streamingdienst Playstation Now startet. Das Line-up beeindruckt.

Ill-FiL präsentiert Playstation Now (Video: Murat Temel)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Idee des Streamens von Games geisterte schon vor Jahren durchs Universum: Statt das Spiel zu besitzen, wird es live von einem Server aufs jeweilige Gerät gestreamt. Einer der ersten Anbieter hiess Gaikai, durchgesetzt hatte sich die Idee damals nicht. Bis Sony das Unternehmen erwarb, die Streamingidee weiterentwickelte und Playstation Now herausbrachte. In England startete der Dienst 2015, seit 2017 können ihn deutsche Spieler nutzen, und ab sofort steht er auch Schweizer Spielern offen.

Umfrage
Wirst du Playstation Now abonnieren?

PS Now ist, was Spotify für die Musik und Netflix für Film und Serien bedeutet: Nutzer kaufen ein Monatsabo (in der Schweiz für 16.95 Franken) und greifen beliebig auf einen Katalog von Inhalten zu. 500 Games warten derzeit bei PS Now auf die Spieler, darunter PS-Klassiker wie «God of War», «Uncharted», «Last of Us», aber auch Spiele von Drittanbietern wie «Dishonored» oder «Bioshock: Infinite».

Nicht nur für die PS4

Das Line-up kann sich sehen lassen. Brandneue Blockbustergames gehen zunächst aber weiterhin über den Ladentisch, bevor sie zum Streamen angeboten werden. Die Spiele laufen ebenso auf einer PS-Konsole wie auf dem PC. Die einzigen Bedingungen sind ein PS-Controller und eine Internetanbindung mit mindestens 5 MBit/s Geschwindigkeit. Auch TV-Geräte mit integrierter PS-Now-App dürften in Zukunft auf den Markt kommen.

Die Bedienerführung der PS-Now-App gleicht dabei derjenigen von Netflix, inklusive Empfehlungen, Video-Previews, eigener Listen und mehr. Kurz: Mit Playstation Now beginnt die Zukunft des Gamens auch in der Schweiz.

(jag)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter