«Uncharted: The Lost Legacy»

24. August 2017 22:31; Akt: 25.08.2017 12:16 Print

Doppelte Frauenpower statt One-Man-Show

In «Uncharted: The Lost Legacy» stürzen sich Gamer neu mit zwei Heldinnen ins Abenteuer. Ex-Protagonist Nathan Drake hat ausgedient.

In «Uncharted: The Lost Legacy» gehen Nadine Ross und Chloe Frazer auf Schatzsuche.
(P. Stirnemann / T. El Sayed)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Schatzsucher Nathan Drake war einmal: Im neuesten Ableger der beliebten «Uncharted»-Reihe löst das Power-Duo Chloe Frazer und Nadine Ross den von Entwickler Naughty Dog in Rente geschickten Schatzsucher ab.

Umfrage
Wirst du dir «Uncharted: The Lost Legacy» kaufen?
64 %
27 %
9 %
Insgesamt 606 Teilnehmer

Allerdings lenkt der Spieler in «The Lost Legacy» lediglich die Aktionen von Chloe. Ex-Söldnerin Nadine fungiert sozusagen als hilfreicher Sidekick. Sie unterstützt Chloe vor allem in Kämpfen und agiert dabei völlig selbstständig. Zudem dient sie Heldin Chloe als Gesprächspartnerin, wobei die zahlreichen Dialoge den Unterhaltungswert des Games durchaus steigern.

Lara Croft lässt grüssen

«Uncharted» wies schon immer spielerische Parallelen zum Action-Adventure-Übergame «Tomb Raider» auf. Das ändert sich auch mit dem neuen Frauen-Duo nicht. Im Gegenteil: Chloe Frazer sieht Über-Heldin Lara Croft ziemlich ähnlich.

Auch sonst bietet «The Lost Legacy» klassischen «Uncharted»-Spielspass. Trotzdem wartet der Titel mit der einen oder anderen Neuerung auf. Was sich im Vergleich zu den Vorgänger-Titeln geändert hat, verrät Shaun Escayg, Creative Director von Entwickler von Naughty Dog, im Interview.

(tak/pst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brom am 24.08.2017 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Titelwahl für den Artikel

    1..2..3 und schon macht man aus einem Spiel an den man einfach Freude haben sollte, ein feministisches Trauerspiel. Traurige Titelwahl

    einklappen einklappen
  • R.A am 25.08.2017 03:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trotzdem

    Ist etwas ironie dabei, es war immer ein Mann aber es braucht zwei Frauen um ihn zu ersetzen ;)

    einklappen einklappen
  • anyon am 24.08.2017 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht mer das selbe

    schade, da game ging um nathan drake.. warum sie diesen raus nehmen mussten wirklich schade.. war mein lieblings spiel. naja

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zinni am 25.08.2017 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer Sexismus...

    Es kommt halt immer auch auf das spiel an. Wenn ich mir vorstelle, crysis mit einem weiblichen charakter zu spielen, dann passt das für mich einfach nicht. Wahrscheinlich deshalb, weil männer von natur aus eher raufbolde sind und eher mal drauf hauen und freude am ballern haben. Tomb raider würde ich nie mit einem männlichen charakter spielen. Und resident evil ist für mich unheimlicher mit einem weiblichen charakter. Und manchmal ist der männliche charakter einfach nötig, weil es die geschichte eben so erzählt, und umgekehrt. Hat für mich nichts mit sexismus zutun. Es muss einfach passen.

    • qwertz am 25.08.2017 15:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Zinni

      Ein männlicher Jeanne d'Arc wäre unter Umständen den Geschichtsbücher getreuer als der weibliche Mythos, aber wer weiss schon ;) Wäre jedenfalls ein extremer Flop, wenn jmd ein Spiel als "Jeanne d'arc" vermarkten würde und dann keine Jeanne drin hat... das wäre wie Portals ohne Portale oder Mad Max ohne Max oh warte mal...

    einklappen einklappen
  • PROLLTRASH am 25.08.2017 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    ich spiele games weil es in spielen nicht darum gehen sollte ob etwas politisch korrekt ist. nun hat der gender wahnsinn auch hier einzug gehalten. nathan ist doch nicht ersetzbar. und ich dachte alle lieben diesen drake :) #seinfeld hat die protagonistin dafür nun riesenboobs wie croft?

  • Meier am 25.08.2017 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mann

    Richtige Männer kaufen das nicht...

  • Gamer Z am 25.08.2017 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Perspektive

    Mann kanns auch anders sehen. Bisher hatte es fast nur Männer als Hauptcharaktere, war also mehr auf Gamerinnen zugeschnitten, endlich gibts jetzt mehr Frauen in Spielen, weil als Mann sehe ich lieber einer Frau statt einem Mann auf den Hintern ;) Von dem her machen die genau das Gegenteil was die bezwecken wollten. Sie machen etwas für männliche Gamer, nicht für weibliche ;) Da ist der Femiquatsch, den man nun auch auf die Gamewelt überträgt wieder mal nach hinten losgegangen.

  • Ideenlos am 25.08.2017 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnall ich nicht

    Wieso ist Drake weg, hat der sich im Dschungel verlaufen?

    • Aeonra am 25.08.2017 16:21 Report Diesen Beitrag melden

      Rücktritt

      Storytechnisch ist Drake nach Uncharted 4 vom gefährlichen Schatzsuchen zurückgetreten.

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter