Das Game-Experiment

21. Januar 2015 13:53; Akt: 18.03.2015 14:53 Print

Kann in zwei Tagen ein eigenes Game entstehen?

von Jan Graber - Am Global Game Jam soll in 48 Stunden ein Videospiel entstehen. 20 Minuten ist selbst vor Ort und will wissen, was es dazu braucht.

Fun beim Durchmachen: Eindrücke vom Global Game Jam 2014. (Video: YouTube/fabrikTV)
Zum Thema
Fehler gesehen?


Im Jahr 2008 hatte die Game-Entwicklerin Susan Gold die Idee zu einem Experiment: Was kommt heraus, wenn Game-Entwickler rund um die Welt zusammenkommen, um in nur 48 Stunden ein Spiel zu entwickeln? Als Professorin war sie interessiert an Kollaborationen und welchen Wert diese auf Innovation und Kreativität haben. Zusammen mit den Game-Entwicklern Gorm Lai und Ian Schreiber rief Gold den Global Game Jam ins Leben. Es war die Initialzündung zu einem Event, der jedes Jahr mehr Leute anziehen sollte.

Im Januar 2009 ging der erste Global Game Jam über die Bühne. Bereits damals nahmen 1600 Entwickler und Game-Enthusiasten aus 23 Ländern teil. In den zwei Tagen des Global Game Jams entwickelten sie 370 Spiele. Ein Jahr später waren bereits 4300 Teilnehmer dabei, es entstanden 900 Spiele.

2012 überschritt die Teilnehmerzahl die Schwelle von 10'000 Game-Entwicklern aus 46 Ländern. Daraus resultierten 2100 Games. Die Zahlen stiegen unaufhörlich, letztes Jahr entstanden knapp 4300 Games von 23'000 Teilnehmern aus 72 Ländern. Am diesjährigen Global Game Jam dürften es noch mehr sein.

Spielideen mit Potenzial

Damit die Teilnehmer rund um den Globus nicht einfach wild Konzepte designen und drauflosprogrammieren, werden die Global Game Jams unter ein Thema gestellt. Der letztjährige GGJ stand unter dem Motto «We don't see things as they are, we see them as we are» (Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind. Wir sehen sie, wie wir sind). Bekannt gegeben wird das Thema weltweit gleichzeitig, so dass alle Teilnehmer rund um den Globus dieselbe Entwicklungszeit zur Verfügung haben.

Die Spiele werden nicht nur für den Mülleimer entwickelt: An den Global Game Jams entstanden immer auch Spiele mit Potenzial – Games, für deren Fertigstellung Crowdfunding-Kampagnen lanciert und nach ihrer Vollendung veröffentlicht wurden. So entstanden etwa der «Surgeon Simulator» oder das brillante Musikspiel «Pulse». Andere Games erhielten Awards. So wurde das Co-op-Actiongame «Lovers in a Dangerous Spacetime» beispielsweise mit dem renommierten IGF Award des Independent Game Festivals ausgezeichnet.

Auch das Schweizer Spiel «Schlicht» der ZHdK-Studenten Dominik Haas, Christian Schmidhalter und Don Schmocker entstand am letztjährigen GGJ und wurde kürzlich mit dem Blue Byte Award Newcomer von Ubisoft ausgezeichnet.

Vor Ort: Das 20-Minuten-Team

In der Schweiz wird der GGJ in der Roten Fabrik Zürich im Dock18 durchgeführt, organisiert von der Game-Expertin Dragica Kahlina, der Swiss Game Developers Association SDGA, der ZHdK und Dock18. Zum diesjährigen Global Game Jam, der vom 23. bis 25. Januar über die Bühne geht, werden laut Kahlina rund 70 Teilnehmer erwartet, Platz hat es für maximal 100 Entwickler und Interessierte. Neben dem Entwicklungsmarathon, der auch in der Nacht nicht abbricht, findet ein Workshop zu den Grundlagen des Game-Designs statt. Zuschauern steht der Event jederzeit offen, um den kreativen Köpfen einen Blick über die Schultern zu werfen.

Oder auch dem Game-Redaktor von 20 Minuten: Zusammen mit den Schweizer Game-Entwicklern David Stark und Kaspar Manz stürzt sich 20 Minuten ins kalte Wasser und will wissen, was es dazu braucht, ein Spiel in nur 48 Stunden zu entwerfen und als möglichst spielbares Werk fertigzustellen. Verfolgen Sie im eingebetteten Tweet den Fortschritt der Entwicklung und ob das Experiment gelingt und ein spielbares Game zustande kommt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick Lenhart am 21.01.2015 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Super Sache, früher haben wir das mit C64 oder Amigas gemacht uns irgendwo getroffen und dann zusamen Demos Intros und kleine Spiele programmiert bis die Socken qualmten, das waren die 80iger. Aber bei der Qualität von gewissen Spielen heute hat man ab und zu echt das Gefühl das sie irgend eine Nase in 48 Stunden im dunklen Kämmerlein zusamengeschustert hat.

  • Gordon am 21.01.2015 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehe ich anders..

    Ja stimmt die brauchen 2Jahre um immer das gleiche Spiel mit minimalen Updates zu veröffentlichen. Hier geht es um eine NEUE Idee!

    einklappen einklappen
  • Marco am 22.01.2015 05:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In 1min!!!

    Ich kann eins in 1min erstellen in EA Qualität! Nicht fertig, duzende Bugs ect. EA hat sicher interesse an mir das ich ein Game so schnell machen kann :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Entwickler am 22.01.2015 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein Nein Nein

    Das sind die neuen Gladiatorenkämpfe. Einige BWLer ohne jegliche Ahnung vom Programmieren trommeln zur eigenen Belustigung Entwickler zusammen um sie gegeneinander antreten zu lassen. Unter totaler Missachtung jeglicher Arbeitsgesetze (Ruhezeiten, Pausen, Achtung der Gesundheit etc.) werden die Leute zu Höchstleistungen angetrieben, ohne Entschädigung. Geht nicht hin, boikottiert sie!!

  • Marco am 22.01.2015 05:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In 1min!!!

    Ich kann eins in 1min erstellen in EA Qualität! Nicht fertig, duzende Bugs ect. EA hat sicher interesse an mir das ich ein Game so schnell machen kann :)

  • Gordon am 21.01.2015 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehe ich anders..

    Ja stimmt die brauchen 2Jahre um immer das gleiche Spiel mit minimalen Updates zu veröffentlichen. Hier geht es um eine NEUE Idee!

    • schweizer Q am 21.01.2015 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Naja ... (2)

      Ja ich kann in 1h ein Billiggame machen, nur wirds niemand mögen^^

    einklappen einklappen
  • schweizer Q am 21.01.2015 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    48h Spiel? Grosse Publisher haben 2 Jahre (z.B. Call of Duty), denke also kaum, dass in 2h ein interessantes Spiel entsteht, aber soll ja Ausnahmen geben. ;-)

    • Programm am 21.01.2015 15:38 Report Diesen Beitrag melden

      @Schweizer Q

      in 48 Stunden werden natürlich keine grafischen Höchstleistungen erbracht, es geht um eine gute Grundidee und darum ein spielbares Spiel zu programmieren, falls die Idee gut ist kann man sie immer noch weiter verfolgen.

    • Reto Widmer am 21.01.2015 15:59 Report Diesen Beitrag melden

      Indie Games sind eh interessanter...

      Der Prototype für das Game "Schlicht" ist an einem GameJam entstanden und hat letztes Jahr einen deutschen Newcomer Game Award erhalten.

    • D.W. am 21.01.2015 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      schön wärs

      Schön wärs wenn grosse Publisher 2 Jahre brauchen würden. Es kommt ja jedes Jahr mindestens 1 Spiel auf den Markt. und immer häufiger halbfertig

    • schweizer Q am 21.01.2015 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      2 Maker. 1 Game.

      @ DW: Die Produzenten sind 2. darum haben sie 2. jahre zeit.

    • Annatar am 22.01.2015 07:03 Report Diesen Beitrag melden

      @D.W.

      Nur weil jedes Jahr ein neues Game kommt, heisst das nicht, dass nur 1 Jahr daran gearbeitet wird. Beispiel Assassins Creed: Mittlerweile kommt jedes Jahr ein neuer Teil, die Entwicklungsdauer ist aber 3 Jahre. Arbeiten verschiedene Ubisoft Studios daran.

    • Sacha am 22.01.2015 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      Phoenix7

      Naja, mit jedem selbstentwickeltem Spiel verkürzt sich die programmierzeit, da ich Code sniples immer wieder verwenden kann. Was Zeit braucht sind die Grafiken/Animationen...Und das sieht man meinen Spielen auch an..nichts desto trotz: 1 Woche für mein Flattery Owl im alleingang..motiviert mich persönlich immer wieder neue Ideen umzusetzten..Neugierig? Dann such nach mir in den App Stores, danke :-)

    einklappen einklappen
  • Patrick Lenhart am 21.01.2015 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Super Sache, früher haben wir das mit C64 oder Amigas gemacht uns irgendwo getroffen und dann zusamen Demos Intros und kleine Spiele programmiert bis die Socken qualmten, das waren die 80iger. Aber bei der Qualität von gewissen Spielen heute hat man ab und zu echt das Gefühl das sie irgend eine Nase in 48 Stunden im dunklen Kämmerlein zusamengeschustert hat.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter