Von «Tetris» bis «Sim City»

02. Dezember 2012 12:43; Akt: 02.12.2012 13:10 Print

MOMA erklärt Videospiele zur Kunst

Genervte Eltern dürfen aufatmen: Ihre Kinder gamen jetzt nicht mehr nur, sonder frönen einer bestimmten Kunst. Das renommierte New Yorker Museum of Modern Art hat einige Videospiele zur modernen Design-Kunst auserwählt.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Pac-Man und Spacewar erfahren neue Wertschätzung: Das New Yorker Museum of Modern Art hat Videospiele zur Kunst erklärt - zumindest einige. Das angesehene Museum in Manhattan kündigte an, 40 Spiele in seine Sammlung aufzunehmen.

Den Anfang machen zunächst 14 Werke, darunter Klassiker wie «Pac-Man» (1980), «Tetris» (1984) und «Sim City 2000» (1994). Das jüngste ist «Canabalt» von 2009. «Sind Videospiele Kunst?», fragt das Museum - und antwortet gleich selbst: «Das sind sie sicher, vor allem sind sie aber Gestaltung, Design.»

Deshalb seien sie ausgewählt worden: «Die Spiele wurden als aussergewöhnliche Beispiele interaktiven Designs ausgesucht.» Wichtig seien nicht nur die «visuelle Qualität und die ästhetische Erfahrung», sondern auch andere Aspekte wie die «Eleganz der Programmierung und das Erzeugen eines bestimmten Spielverhaltens.»

Auch «Minecraft» hat Chancen

Die MoMA-Macher haben noch weitere Spieleklassiker auf der Liste, die zu der Sammlung hinzugefügt werden sollen. Dazu zählen das Balkenspiel «Pong» (1972), das vom Telefon bekannte «Snake» (70er Jahre), «Space Invaders» (1978), «Donkey Kong» (1981), «Super Mario Bros.» (1985) und «The Legend of Zelda» (1986).

Jüngstes Spiel ist das erst ein Jahr alte «Minecraft». Das älteste ist 50 Jahre alt: Bei «Spacewar!» konnte man nur gegeneinander spielen - für einen simulierten Gegner hatten die damaligen Rechner nicht genug Leistung.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mike am 04.12.2012 04:46 Report Diesen Beitrag melden

    2 Wichtige Games fehlen :D

    ICO und Shadow of collossus fehlen definitv

  • absorber am 03.12.2012 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ich selber bin kein Spieler

    trotzdem bin ich immer fasziniert wie diese Programme Menschen vereinnahmen können. Das dies jetzt auch eine Würdigung in der Kunst bekommt ist dieser Kunstwelt der Spiele nur angemessen. Schön weiss man die Kunst des Spielens auch zu würdigen.

  • Joshey am 03.12.2012 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    that game company

    meiner meinung nach gehört "journey" ebenfalls in diese liste ...selten so was schönes gespielt

  • Gelbin Müller am 03.12.2012 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    freak

    World of Warcraft man kann sagen was man will aber es ist eindeutig ein Kultspiel Skyrim Keine Worte nötig GTA grandiose Welten

  • Chribba am 03.12.2012 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eve online

    Gut ist Eve dabei und nicht WOW

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter