Angry Birds - Star Wars

10. November 2012 23:34; Akt: 11.11.2012 09:37 Print

Nutze das Katapult, Luke Skyfalke!

von Olivier Marti - Zuerst kauft Disney Lucasfilm und jetzt das: Rovio spannt «Star Wars» in die Schleuder und spickt Yoda- sowie Chewbacca-Birds ab. Doch trotz Kommerz-Coup: Die Macht ist mit dem Game.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Ende Oktober gab George Lucas bekannt, dass sich die Walt Disney Company die Lizenzrechte für «Star Wars» gesichert und sogleich drei weitere Filme der Reihe angekündigt hat. Kurz darauf, am 8. November, erschien «Angry Birds - Star Wars». Zwei vermeintlich unheilige Paarungen kurz nacheinander - perfektes Timing.

Umfrage
«Angry Birds - Star Wars»?
49 %
39 %
12 %
Insgesamt 839 Teilnehmer

Die Weltherrschaft mit Vögeln

Man mag sich fragen, was «Angry Birds», das Spiel mit den hässigen Vögeli, welche mit viel Fingerspitzengefühl in die Bauten der schweinischen Widersacher gelotst werden wollen, mit dem Krieg der Sterne zu tun hat. Ungefähr soviel wie Ed Hardy mit Fussmatten fürs Auto: Wenig. Doch das spielt keine Rolle. Denn wo Ed Hardy-Fussmatten nur unnötig wären, ist «Angry Birds - Star Wars» verdammt cool. Auch scheint es für Rovio, deren erklärtes Ziel es ist, «Angry Birds» zu einer nachhaltigen Marke im Stile von «Hello Kitty» auszubauen, nur folgerichtig, sich mit einem noch grösseren Brand zusammenzutun.

In einem Interview bestätigt Rovio-Marketingchef Peter Vesterbacka , dass man sich konstant nach geeigneten Partnerschaften umschaut und «Angry Birds» zu einem festen Teil der Popkultur machen will.

Es rumst und knallt

Am eigentlichen Spielprinzip hat sich auch in der neusten Version nicht viel verändert. Nach wie vor geht es darum, möglichst effizient Abrissbirne zu spielen. Ein Vogel wird ins Katapult gespannt und beherzt in die aberwitzigen Konstruktionen der Schweine gedonnert. Von Haus aus haben die Vögel unterschiedliche Fähigkeiten, welche die Zerstörungswut noch fördert.

Wer nun glaubt, sich auch bei «Angry Birds - Star Wars» mit den Standard-Varianten der Vögel zufrieden geben zu müssen, irrt. Im neusten Teil bekommen die Piepmätze neben Laser-Pistolen auch Lichtschwerter spendiert. Lichtschwerter! Selbst auf den Einsatz «der Macht» muss nicht verzichtet werden. So hat der Obi-Wan Kenobi-Vogel kurz vor dem Aufprall die Möglichkeit, per Telekinese in x-beliebiger Richtung einen Energie-Schub loszulassen.

Diese neuen Waffen erlauben somit gänzlich neue taktische Möglichkeiten. Und da auch die gemeine Sau, die sich in dieser Version mit standesgemässen Stormtrooper-Helmen schützt, nicht untätig war, schiessen diese auch zurück, was ein bedachteres Vorgehen erfordert.

Set und Setting

Das Spiel beinhaltet über 80 Levels, an Schauplätzen, die dem Original nachempfunden sind. So ballert man sich durch den Wüstenplaneten Tatooine, durch den Pig Star (Death Star), «Path of the Jedi» und durch eine zusätzliche Bonus-Welt. Weitere, wie der Eisplanet Hoth, werden durch kostenlose Updates folgen.

Untermalt wird der Spass durch die aus dem Film bekannte Musik und Geräuschkulisse. So klingt ein Hieb mit dem Laserschwert stilecht, dass Fans der Reihe aus dem Entzücken kaum mehr herauskommen.

Ein Teil der Levels, beispielsweise die Flucht von Tatooine spielt dann auch im Weltall. Hier finden Fans von «Angry Birds Space» die dort verwendete Mechanik der Gravitation wieder.

Fazit

«Angry Birds» und «Star Wars». Viel mehr muss man eigentlich nicht sagen. Diese zwei Komponenten stellen den wahrgewordenen Traum eines jeden Hobby-Nerds, und solchen die es noch werden wollen, dar.

Da man im Spiel die «Star Wars»-Geschichte nachspielt und die Figuren im Verlauf teils mächtiger werden, ist ein hohes Suchtpotential gegeben. Einmal damit angefangen, wird man das Spiel nicht so schnell aus den Händen geben.

Nach einem für mich eher enttäuschenden «Angry Birds Space» ist Rovio auf jeden Fall auf dem richtigen Weg und man darf gespannt darauf warten, was die Entwickler aus Finnland für die Zukunft noch so alles in petto haben. Ich träume an dieser Stelle schon mal von einem «Angry Birds - Herr der Ringe».

Erschienen ist das Spiel für iOS, Android, Windows Phone, PC und Mac.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani B M am 12.11.2012 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Freezes

    Bei meinem SII mit 4.0.3 stürzt das Game immer ab wenn ich ein Level pausieren und neustarten will. Hatte das schon mit Angry Birds Seasons. Weiss jemand warum?

  • macabiel am 11.11.2012 14:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hammerspiel

    die Macht sei mit Dir

  • R2D2 am 11.11.2012 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suuuuper

    Ich als riesen Star Wars Fan, kann nur sagen, dass dieses Game der absolute hammer ist :-)

    • volker am 12.11.2012 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      genau

      das finde ich auch.

    einklappen einklappen
  • Anonym am 11.11.2012 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt

    Da muss ich dir Recht geben..

  • Ga am 11.11.2012 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angry Birds Star Wars

    Ich finde das neue angry birds star wars sehr cool. Einfach hammer dieses spiel

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter