Smartphones

22. Dezember 2010 23:00; Akt: 22.12.2010 20:44 Print

Netzwerk-Handy gegen Bürogummi

Zwei neue Smartphones der Top-Liga im Vergleich: Der Finne Nokia N8 tritt gegen den Kanadier Blackberry Torch 9800 an.

storybild

Das Nokia N8 (links) und der Blackberry Torch 9800.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um mit seinen Freunden über soziale Netzwerke in Verbindung zu bleiben, bringt das Nokia-Handy beste Voraussetzungen mit, das Betriebssystem Symbian 3 hingegen ist im Vergleich zu anderen Smartphones einfach nicht das Gelbe vom Ei. Highlight ist die eingebaute Kamera: Sie macht Fotos mit 12 Megapixeln oder Filme in HD (720p) und ist wohl zurzeit eine der besten Handykameras überhaupt. Besonderes Plus: Über den integrierten HDMI-Anschluss lassen sich die HD-Filme direkt am Fernseher anschauen.

Der Blackberry hingegen ist und bleibt dank des Push-Mail-Services der E-Mail-König unter den Smartphones. Doch dank des neuen Betriebssystems Blackberry 6, das in der Bedienung einfacher ist als Symbian, wird der Blackberry vom Business-Handy zum perfekten, wenn auch etwas klobigen Smartphone für Alltag und Beruf – zumal sich das Gerät wegen des Touchscreens und des neuen Browsers besser zum Surfen im Web eignet als jeder andere Blackberry zuvor. Für beide Modelle gibt es im Internet Zusatzprogramme, doch ist die Zahl der Apps sowohl im Ovi Store (Nokia) als auch bei Blackberry App World im Vergleich zu Apples App Store oder zum Android Market noch verschwindend klein. Fazit: Das Allzweckgerät Blackberry mit Touchscreen und QWERTZ-Tastatur ist vielfältiger, kostet aber zusätzlich zum Abo 10 Franken monatlich, um sämtliche Blackberry-Dienste nutzen zu können. Mit dem sozialen Foto-Handy von Nokia hingegen kann man die Kompaktkamera getrost zu Hause lassen. Nokia N8: 698 Franken, Blackberry Torch 9800: bei Swisscom ab 199 Franken mit Abo, 899 Franken ohne Abo.

(ray)