Inter@ctive

18. Mai 2011 21:34; Akt: 18.05.2011 19:51 Print

Zu Hause arbeiten statt im Büro

Heute ist der 2. Schweizer Home Office Day. Die PC-Heimarbeit soll die Lebensqualität der Arbeitnehmer verbessern, die Produktivität erhöhen und die Pendlerströme verringern.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer zuhause gerne auch mal abseits des Schreibtischs mit dem Notebook arbeitet, braucht eine Maus, die auch auf weichen Unterlagen wie auf dem Sofa, auf dem Teppich oder auf der Bettdecke funktioniert. Die Logitech Wireless Mouse M515 erfüllt diese Anforderungen bestens. Die besonders leicht gleitende Unterfläche sorgt dafür, dass sich keine Fusseln in der Sensoröffnung ansammeln. Zudem schont die kabellose Maus ihre Batterien: Ein Handerkennungssensor sorgt dafür, dass die Maus nur dann aktiv ist, wenn sie die Hand des Benutzers berührt. Preis: 79.90 Franken. Zu Hause kann man auch mal Musik am PC hören, ohne dass dadurch Mitarbeitende gestört werden. Die HP-Notebooks der Pavilion-dv7-Serie eignen sich dank des HP-Beats-Audiosystems, das von Dr. Dre und Jimmy Iovine kreiert wurde, bestens dazu. Die eingebaute Soundanlage besteht aus vier Lautsprechern und einem Subwoofer. Die Notebooks eignen sich dank bis zu 8 GB Ram und einem Intel-Core-i3- oder i5-Prozessor aber auch zum Arbeiten zu Hause. Mit einem Gewicht von knapp 2,5 Kilo taugt es aber auch für unterwegs. Ab 999 Franken. Tablet-PCs wie das iPad eignen sich nur beschränkt für die Arbeit. Sie sind Spielzeuge für die Freizeit. Anders das Stylistic Q500 von Fujitsu: Das Gerät lässt sich zwar ebenfalls per Finger via Touchscreen bedienen, wurde jedoch laut Hersteller für «Firmen, Behörden und KMU» entwickelt. Das Stylistic arbeitet mit Windows 7 und «lässt sich perfekt in die bestehende IT-Infrastruktur integrieren». Dass man zum Arbeiten mit diesem Gerät nicht im muffigen Büro sitzen muss, versteht sich von selbst. Schliesslich bleibt es über WLAN und 3G stets mit den Unternehmensservern verbunden. Preis: 990 Franken. Sie müssen wegen Sitzungen ins Büro gehen oder Geschäftsbesuche machen? Wenn die Gesprächspartner mit dem nötigen Equipment ausgerüstet sind, können Sie getrost zu Hause bleiben. Statt nur am Telefon zu reden, ist es möglicherweise effizienter, sich mit dem Gegenüber per Videotelefonie zu verbinden. Microsofts Webcam LifeCam Studio macht dank 1080p-Auflösung (Full HD) gestochen scharfe Bilder – so dass Sie sich besser nicht ungekämmt und verschlafen vor der Linse zeigen. Die Kamera kann am Bildschirm oder auf dem Schreibtisch installiert werden und kostet 129 Franken. Die Vorzüge der Heimarbeit kommen bei schönem Wetter noch besser zum Zug. Dann kann man sein Notebook auf den Balkon oder in den Garten mitnehmen und unter dem Sonnenschirm Dokumente bearbeiten oder Mails schreiben. Was aber, wenn das WLAN nicht bis nach draussen strahlt? Mit dem Fritz-WLAN-Repeater 300E vergrössert man die Reichweite seines Wireless-Routers, so dass das WLAN vom Keller bis in den Estrich oder eben bis in die Gartenlaube reicht. Die Daten werden gemäss den gängigen Standards verschlüsselt übertragen. Preis: ca. 120 Franken.

Fehler gesehen?

Wenn Sie diese Zeilen beim Pendeln zur Arbeit lesen, haben Sie nicht mitgemacht beim heutigen nationalen Home Office Day. Partnerunternehmen wie Microsoft, Swisscom, SBB und WWF haben unter dem Patronat des Bundes den heutigen Tag zum Heimbüro-Tag erkoren und wollen so auf die Vorzüge des Arbeitens von zu Hause aus aufmerksam machen. Wer zu Hause arbeitet, hat mehr Freizeit, weil die Reisezeit zum Arbeitsplatz wegfällt, zudem ist man so flexibler in der Zeiteinteilung.

Natürlich können nicht alle zu Hause arbeiten, aber viele könnten, wenn sie wollten, vermuten die Initianten des Home Office Day. Man geht davon aus, dass mit gelegentlicher Arbeit zu Hause die Zufriedenheit der Arbeitnehmenden steigt und sich dadurch die Produktivität erhöht, was natürlich auch den Arbeitgebern zugutekommt. Zudem sei diese Arbeitsweise wirtschaftlicher und nachhaltiger als die tägliche Arbeit im Büro – unter anderem, weil die Pendlerströme abnehmen würden und Arbeitsplätze im Büro geteilt werden könnten.

Doch in die benötigten technischen Einrichtungen muss man investieren. Mit Notebook, Smartphone und einer Internetverbindung kann man fast überall arbeiten. Womit man sein Heimbüro sonst noch so aufrüsten könnte, sehen Sie in unseren Produktvorschlägen auf dieser Seite. Übrigens: Am heutigen Tag stehen die WLANs der Swisscom an den 31 grössten Bahnhöfen der Schweiz allen Benutzern gratis zur Verfügung.

www.homeofficeday.ch

(ray/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besserwisser am 19.05.2011 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Will auch...

    Keine nervigen Personen die ständig ins Büro laufen und NERVEN ... aaah herrlich! :) Dazu ein Bierchen im Sommer und der Arbeitstag @ Home ist perfekt! :D

  • D. Börner am 19.05.2011 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bin voll dafür

    Wo sonst kann man den ganzen Tag ungestört bloggen, facebooklen etc.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Besserwisser am 19.05.2011 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Will auch...

    Keine nervigen Personen die ständig ins Büro laufen und NERVEN ... aaah herrlich! :) Dazu ein Bierchen im Sommer und der Arbeitstag @ Home ist perfekt! :D

  • D. Börner am 19.05.2011 00:14 Report Diesen Beitrag melden

    Bin voll dafür

    Wo sonst kann man den ganzen Tag ungestört bloggen, facebooklen etc.