Crystall Ball

26. Januar 2011 18:28; Akt: 27.01.2011 09:09 Print

Spionage-App für Chefs

Die Ausrede, dass man infolge eines Staus nicht rechtzeitig zur Arbeit habe erscheinen können, dürfte in Zukunft nicht mehr ziehen. Mit der richtigen App ist der Chef jederzeit über seine Mitarbeiter im Bilde.

storybild

«Crystal App»: Den Mitarbeiter stets im Blick.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mittlerweile ist sich wohl jeder Angestellte bewusst, dass der gesamte E-Mail-Verkehr, der über den Mail-Server seines Arbeitgebers läuft, problemlos überwacht werden kann. Ist das Geschäftshandy mit dem Exchange-Server synchronisiert, sind auch die damit verfassten E-Mails nicht vor fremden Blicken sicher. Auch über die aufgerufenen Webseiten am Geschäftscomputer ist das Unternehmen stets im Bild. Die Applikation von Raj Singh, Boss der Firma Crystal Ball, geht noch einen Schritt weiter.

Die Software erlaubt es nicht nur den gesamten Internetverkehr der Mitarbeiter zu überwachen, sondern auch deren Aufenthaltsort und ihre aktuelle Fortbewegungsgeschwindigkeit, schreibt die Online-Ausgabe der britischen Tageszeitung «Daily Mail». Dies dürfte vor allem für Unternehmen von Interesse sein, die ihren Mitarbeitern Geschäftsfahrzeuge zur Verfügung stellen. «Falls ein Mitarbeiter ein Geschäftshandy oder einen Firmenwagen nutzt, ist es doch nichts als fair, dass der Chef weiss, wie und wann sie genutzt werden», wird Singh zitiert. So ist es ein Leichtes mit «Crystal Ball» festzustellen, ob ein Angestellter den Firmenwagen etwa auch für private Touren nutzt und so die Geschäftskasse zusätzlich belastet.

Von Big Brother will Raj Singh aber nichts wissen. Schliesslich lasse sich die App in einem privaten Modus schalten. Einmal virtuell ausgecheckt hat der Arbeitgeber so keinen Zugriff mehr auf den Überwachungsmodus.

Die Software soll mit mehreren GPS-fähigen Smartphone-Betriebssystemen kompatibel sein. Für iPhone-Kunden steht sie bislang nicht zur Verfügung. Dafür müsste sie erst Apples Review-Prozess durchlaufen. Aber auch iPhone-Besitzer sind vor Lauschangriffen nicht gefeit. Mit der Spionage-Software Mobile-Spy können iPhone-Besitzer unbemerkt überwacht werden. Ist die Applikation erst einmal installiert, kopiert sie sämtliche SMS, zeichnet ein- und ausgehende Telefonnummern auf und teilt dem Überwacher dank GPS-Modul mit, wo sich der iPhone-Besitzer gerade aufhält. Die Software funktioniert aber nur auf iPhones mit Jailbreak.

(mbu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • heyho am 27.01.2011 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrzeug

    Was passiert wenn man mit dem eigenen Auto unterwegs ist?

  • ME am 27.01.2011 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Task Manager

    Bei den meisten Smartphones, und neuerdings ja auch beim iPhone sieht man ja was im Hintergrund alles läuft. Da kann man den Prozess auch einfach schliessen. Der Chef könnte einen dann höchstens Vertraglich noch irgendwie verpflichten diese App immer mitlaufen zu lassen aber ob er damit rechtlich durchkommen würde, wage ich zu bezweifeln.

    einklappen einklappen
  • Bergli am 26.01.2011 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Chefs?

    Wenn einer in einer Führungsposition das tut ist er nicht mehr sauber, er hat versagt! Boni kriegt er noch aber sonst? Ernannt wird man als Vorgesetzter, kann man 'es' wird man Chef, versagt man ist man noch Davorgesetzter - und sollte GEHEN! Wieviele 'Chefs' gehen jetzt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • trucker am 27.01.2011 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    nicht immer alles schwarzmalen

    es schadet wohl gar nichts wenn auch mal die im aussendienst nur ein bischen überwacht werden. bei uns berufschauffeuren ist das schon ganz normal. wir fahren mit GPS transponder rum und der disponent weiss immer wann wir wo stehen. und es hat auch vorteile. z.b. der chef bekommt ein tel und es wird behauptet das ein fz von seiner firma zb um 15:30 am zürich hb einen schaden verursacht hat. nun kann der chef nachschauen ob das auch möglich ist. oder ein kunde ruft an er brauche handwerker. chef schaut auf pc und sieht, ja da ist einer nur 5 km weit weg entfernt der ist in 10 min dort.

  • ME am 27.01.2011 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Task Manager

    Bei den meisten Smartphones, und neuerdings ja auch beim iPhone sieht man ja was im Hintergrund alles läuft. Da kann man den Prozess auch einfach schliessen. Der Chef könnte einen dann höchstens Vertraglich noch irgendwie verpflichten diese App immer mitlaufen zu lassen aber ob er damit rechtlich durchkommen würde, wage ich zu bezweifeln.

    • Jogi am 29.01.2011 08:58 Report Diesen Beitrag melden

      muss er auch nicht

      wenn Du nicht spurst wirst Du entlassen - Kündigungsfrist einhalten, das wars. Viel Spass!

    einklappen einklappen
  • Peter Meier, Zürich am 27.01.2011 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Saubere Sache

    Finde dies eine gute Lösung. So weiss ich immer wo meine Leute sich aufhalten.

  • heyho am 27.01.2011 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrzeug

    Was passiert wenn man mit dem eigenen Auto unterwegs ist?

  • Verfolgunswahnus am 27.01.2011 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    was stimmt da nicht?

    die meisten kritischen Stimmen dazu erfolgen doch bestimmt von eifrigen Facebook nutzern, welche jede tätigkeit beschreiben? Und dann gleichzeitig nach Datenschutz schreien? Also die Doppelmoral "Wasser predigen und Wein trinken".