Firmware-Update

03. Mai 2010 12:30; Akt: 03.05.2010 17:02 Print

Der Kindle wird vernetzter

Amazons eBook-Reader hat mit dem aktuellen Update einen direkten Zugang zu Twitter und Facebook erhalten. Damit lassen sich auch PDF-Dokumente heranzoomen.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für den eBook-Reader Kindle 2 hat Amazon ein Firmware-Update bereitgestellt. Damit soll das Verwalten der digitalen Bücher mit Hilfe von Ordnern vereinfacht werden. PDF-Dokumente können auf Wunsch mittels einer Zoom-Funktion vergrössert werden. Zudem sollen die Schriften geschärft worden und so die einzelnen Buchstaben besser lesbar sein.

Die User haben neu die Möglichkeit, einzelne Textpassagen direkt auf Twitter oder Facebook zu veröffentlichen. Ausserdem kann man den Zugriff auf das Gerät per Passwort schützen. Das Update wird automatisch installiert, sobald der Kindle Zugang auf ein WLAN hat. Eigenen Angaben zufolge soll die Aktualisierung in weniger als zehn Minuten vonstatten gehen.

Wie 20 Minuten Online berichtete, hat Amazon Ende Januar ein Kindle Development Kit präsentiert, mit dem Entwickler Applikationen für den Reader schreiben können. Es soll Gratis-Apps und kostenpflichtige geben. Von Letzteren soll es auch Abo-Versionen geben. Wie Apple will Amazon 30 Prozent der Erlöse behalten, der Rest geht an die Entwickler. Wann der App Store starten wird, gab das Unternehmen bislang nicht bekannt. Der eInk-Bildschirm des Kindle ist allerdings nicht farbig, kann keine Videos abspielen und hat seine Probleme mit der flüssigen Darstellung von Bildern. Daher dürften die Apps für die aktuelle Gerätegeneration einfach gehalten sein. Zum Beispiel wären anfangs Spiele wie Sudoku denkbar.

(mbu)