S101

22. Oktober 2008 23:51; Akt: 28.11.2008 12:07 Print

Eee-PC: Die neue S-Klasse im Test

von Henning Steier - Asus hat mit dem Eee-PC den Netbook-Markt erobert. Jetzt gibt es eine edle Variante des Mini-Rechners. 20 Minuten Online hat sie ausprobiert.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ab November erhältliche Eee-PC S101 ist das neue Spitzenmodell in Asus' Netbook-Serie. Das 10-Zoll-Notebook ist mit 1,8 Zentimetern knapp ein Drittel dünner als ältere Eee-PCs. Rund 1100 Gramm wiegt der S101. Vergleichbare Geräte dieser Klasse kommen auf bis zu 200 Gramm mehr.

Im Inneren stecken ein mit 1,6 Gigahertz getakteter Atom-Prozessor von Intel und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Kommen Netbooks normalerweise in nicht besonders edler Verarbeitung daher, ist das bei diesem Rechner anders. So quietscht beim Zusammenklappen nichts. Und an den Displayscharnieren sitzen Swarowski-Kristalle.

SD-Karte für Windows-Modelle

Als Betriebssystem ist Windows XP oder Linux installiert. Schwachpunkt: Die Windows-Variante kommt in der kleinsten Version mit einer 16-Gigabyte-SSD, während die Linux-Version das Doppelte mitbringt. Der Grund liegt auf der Hand: Das Geld, welches Asus nicht für das Betriebssystem ausgeben muss, ist für zusätzlichen Festplattenspeicher übrig. Im Lieferumfang des Windows-Eee-PCs ist dafür eine 16-Gigabyte-Speicherkarte enthalten.

Ein weiteres Manko: HSDPA hätten wir gern an Bord des Rechners gesehen, um schnell mit ihm im Mobilfunknetz surfen zu können.

Genauso gut wie bei den Vorgängermodellen funktioniert die Multitouch-Technik, die man auch von Apple-Rechnern kennt. So lassen sich zum Beispiel Fotos mit zwei Fingern auf dem Trackpad aufziehen oder Verzeichnisse durchsuchen. Allerdings ist das Trackpad etwas zu steif und reagiert daher nicht immer so schnell wie man es wünscht.

Ausdauernd

Im Test hielt der Akku der von uns getesteten Linux-Version bei voller Belastung rund vier Stunden durch - ein ordentlicher Wert. Bei schwacher Auslastung waren es knapp fünf Stunden. Auch dies ist vorzeigbar.

Der S101 bietet dreimal USB, einen VGA-Anschluss und Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon. Das matte Display produziert kaum störenden Reflexionen wie es zum Beispiel die neuen MacBooks tun. Die Tastatur hat rund 90 Prozent der Normalgrösse. Daher lässt sich bequem tippen.

Fazit

Der Eee-PC S101 ist in erster Linie für all jene interessant, die Wert auf Design legen. In der Schweiz wird der S101 nur in Braun und mit Windows erhältlich sein. Preislich beginnt der Rechner bei rund 899 Franken für die XP-Version mit 16 Gigabyte. Dafür bekommt man aber bereits Notebooks, die deutlich leistungsfähiger, dafür allerdings nicht so handlich sind.