Synchronisation mit Mac

14. Oktober 2010 10:47; Akt: 26.10.2010 15:41 Print

Nicht alle Kundenwünsche erfüllt

Windows Phone 7 ist seine Chance im Smartphone-Markt. Doch Microsoft beseitigt Mankos des Betriebssystems nicht bis zum Start.

storybild

Windows Phone 7: Fehler werden spät beseitigt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Besitzer von Smartphones mit Windows Phone 7 sollten nur dessen SD-Karte verwenden, schreibt Microsoft auf seiner Website und warnt vor Datenverlust, falls man sich nicht daran hält. Weiter heisst es: «Windows Phone verwendet eine spezielle Hochleistungs-SD-Karte, die anders als SD-Karten in anderen Geräten funktioniert. Beim Zusammenbau und der Ersteinrichtung des Handys werden der interne Speicher und die SD-Karte kombiniert und als gemeinsames Speichersystem erkannt.» Ob sich das nach Updates des Betriebssystems ändern wird, liess Microsoft bislang offen.

Einen weiteren negativen Kritikpunkt scheint Microsoft beseitigen zu wollen. Noch in diesem Jahr soll die Betaversion eines Tools erscheinen, dank dem sich die Geräte auch mit Apple-Rechnern synchronisieren lassen, teilten die Redmonder mit. Allerdings soll man damit nur ausgewählte Inhalte abgleichen können. Welche, liess das Unternehmen bislang offen. Die fehlende Copy-and-Paste-Funktion des Betriebssystems soll Anfang nächsten Jahres nachgereicht werden. Laut winfuture.de sollen Geräte mit Windows Phone 7 immerhin eine vorinstallierte Navi-Lösung auf Basis von Bing Maps mitbringen. Für diese ist allerdings - wie bei Googles Angebot - eine Internetverbindung notwenig. Daher sollte man sie nicht im Ausland verwenden, wo hohe Roamingkosten anfallen.

Windows Phone 7 geht hierzulande am 21. Oktober an den Start. Anfang der Woche hatte Microsoft Schweiz verfügbare Geräte wie das HTC Mozart, Samsungs Omnia 7 und das LG Optimus 7 in Zürich vorgestellt.

(hst)