Nutzernamen

16. Mai 2017 20:20; Akt: 17.05.2017 09:24 Print

«Ich dachte, das sei eine Strasse — kein Pornostar»

Peinliche Nutzernamen und Mail-Adressen gibt es im Netz wie Sand am Meer. Was war dein schrägster Nickname? Wir haben in der Redaktion nachgefragt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer im Netz mit Klarnamen auftritt, hat nichts zu verbergen — oder einfach keine kreative Ader. Immerhin heissen die Youtube-Stars von heute nicht etwa Hans Muster oder Franz Meier, sondern LeFloid und PewDiePie.

Umfrage
Melden Sie sich in den sozialen Netzwerken mit Klarnamen an?
35 %
32 %
33 %
Insgesamt 1170 Teilnehmer

Und ja, auch in der Zeit vor Facebook tummelten sich die Leute in Chatrooms und Foren wie Habbo Hotel, Netlog, Meinbild.ch und Myspace rum. Damals gehörte ein fiktiver Name schon fast zur Grundausstattung. Nicht jede Namensgebung war dabei besonders cool. Im Gegenteil: die meisten waren zum Schreien peinlich.

Wir haben mal in der Redaktion nach peinlichen Benutzernamen und alten E-Mail-Adressen nachgefragt.

_ChaseyLane_

Redaktorin M. war als Teenie auf Netlog zugegen. Ihr Benutzername, ChaseyLane, ist eine Hommage an den Song «The Ballad of Chasey Lain» der US-Band Bloodhound Gang. Allerdings war sich M. eines kleinen Details nicht bewusst: «Mir war damals, mit etwa elf Jahren, nicht klar, dass Chasey Lain ein Pornostar war. Ich dachte, die singen von einer Strasse!»

jughurt@gmx.de

«Meine erste E-Mail-Adresse war jughurt@gmx.de», meint Redaktorin J. «Da war ich zwölf und liebte Joghurt. Also Julia plus Joghurt. Toll, nicht wahr?»

play-girl-turkey@hotmail.com

«Mit zwölf habe ich mir von der Nachbarin einen MSN-Account anlegen lassen. Damals war das Playboylogo mega angesagt», erzählt «Friday»-Redaktorin E. «Und da ich türkische Wurzeln habe, musste dies natürlich in der Mail-Adresse irgendwie ersichtlich sein. Oftmals haben mich die Leute gefragt, wieso ich einen Truthahn (auf Englisch heisst der Vogel Turkey) im Namen habe.»

Sheik_Yerbouti

Redaktor A. brütete damals tagelang über einem coolen Namen für seinen Account bei Students.ch. Ganz frisch an der Uni, wollte er unbedingt Mädels kennen lernen. Statt in der Vorlesung oder in der Mensa versuchte A. sein Glück, schüchtern wie er war, bei der studentischen Community-Plattform. Letztlich entschied er sich für Sheik_Yerbouti, in Anlehnung an das gleichnamige Musikalbum von Frank Zappa. Sheik Yerbouti ist eine lautliche Umschreibung für Shake Your Booty (auf Deutsch: Schüttle deinen Hintern). Erfolg hatte er damit keinen.

@moechtemitdiraufwachen.ch

«Anlässlich des Valentinstages vor rund 15 Jahren konnte man einmalig aus verschiedenen Endungen der Mail-Adresse wählen, die am entsprechenden 14. Februar angezeigt wurden. Ich entschied mich damals für @moechtemitdiraufwachen.ch und schickte das Mail meinem damaligen Freund. So weit, so gut. Das Problem: Am nächsten Tag bestand die Endung noch immer, was mir aber nicht bewusst war. Und deshalb schickte ich von dieser Special-Day-Adresse aus noch weitere Mails – unter anderem an meinen Professor, der das Ganze zum Glück locker nahm.»

(hau)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Captain am 16.05.2017 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wie die Zeit vergeht

    Bitte, verwendet das "old lady at computer meme" richtig. Was für die Ü30 peinlich mit den Benutzernamen ist, ist in der Generation Y das falsche benutzen von Memes.

  • Broccoli am 16.05.2017 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Jughurt finde ich klasse

    Naja richtig peinlich wärs nicht, aber ähnlich wie der Jughurt: meine erste eigene (freemail) Mailadresse lautete "sandywitch03" Sandy & witch = etwas, das wie Sandwich klingt. Damals fand ich das wohl besonders gewitzt.

  • Butch am 17.05.2017 01:05 Report Diesen Beitrag melden

    oh man, oh man...

    Mit 12 hatte ich weder eine Emailadresse noch einen Computer! Wir hatten nicht mal TV zu Hause und alle sprachen in der Schule immer von den Filmen und Serien, die ich nie gesehen hatte!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Laurianne am 17.05.2017 03:55 Report Diesen Beitrag melden

    Abstieg

    Die Konkurrenz bewirbt gerade ein vollkommen unbekanntes Pärchen, das gerne als einflussreiche "Influencer" rüberkommen möchte, weil es halbprofessionelle Föteli von sich im Bikini/Badehose oder irgendwelchen Kleidchen ins Netz stellt. Offensichtlich haben die jungen Leute für die Werbung in eigener Sache gut bezahlt. Ich frage mich, wie weit die Presse noch geht, wenn sie ihre Artikel von Privatleuten bestimmen und bezahlen lässt.

  • Butch am 17.05.2017 01:05 Report Diesen Beitrag melden

    oh man, oh man...

    Mit 12 hatte ich weder eine Emailadresse noch einen Computer! Wir hatten nicht mal TV zu Hause und alle sprachen in der Schule immer von den Filmen und Serien, die ich nie gesehen hatte!

  • EVIL am 16.05.2017 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    EAT YOUR A..

    Ich dachte es sei eine Strasse. Musste so lachen, wenn man das ganze Lied hört und auch nur ein kleinwenig englisch kann sollte man merken das die Jungs nicht über eine Strasse reden.

    • Manu am 17.05.2017 00:01 Report Diesen Beitrag melden

      11

      Sie war 11 und ihr englisch eben wahrscheinlich grad gut genug um zu wissen, dass "lane" eine strasse bezeichnet.

    einklappen einklappen
  • Broccoli am 16.05.2017 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Jughurt finde ich klasse

    Naja richtig peinlich wärs nicht, aber ähnlich wie der Jughurt: meine erste eigene (freemail) Mailadresse lautete "sandywitch03" Sandy & witch = etwas, das wie Sandwich klingt. Damals fand ich das wohl besonders gewitzt.

  • Typhoeus am 16.05.2017 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt zum Glück keine Regel

    Gebt an, was ihr wollt.