Sex-Roboter

29. Dezember 2016 15:29; Akt: 29.12.2016 15:49 Print

«Von Maschinen werden wir niemals geliebt»

Was passiert, wenn Technologie in die intimsten Bereiche der Menschen Einzug hält? Ein Schweizer Roboter-Experte gibt Auskunft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geschlechtsverkehr läuft heute noch meist so ab wie seit Anbeginn der Zeit: Zwei Menschen vollziehen zusammen den Akt. In Zukunft könnten beim Sex aber auch Roboter eine Rolle spielen. Ein Gedanke, der nicht nur in Filmen thematisiert wird, sondern auch in der Wissenschaft Fragen aufwirft.

Umfrage
Was halten Sie von Sex mit einem Roboter?
24 %
22 %
40 %
14 %
Insgesamt 9122 Teilnehmer

Letzte Woche fand am Goldsmith College in London ein Kongress zum Thema «Liebe und Sex mit Robotern» statt. Mit dabei war Professor Oliver Bendel von der Fachhochschule Nordwestschweiz. Im Interview spricht er über die künftige Rolle der Technologie im Liebesleben der Menschen:

Sex mit einer Maschine – was sind die Vor-, was die Nachteile?
Vorteile sind, dass die Maschine immer verfügbar ist, dass sie nach den eigenen Wünschen gestaltet werden kann und nicht altert. Ein Nachteil ist, dass Roboter für die meisten Menschen schlicht nicht anziehend, sondern im Gegenteil abstossend sind. Die meisten wollen echte Menschen haben, sie spüren, sie umarmen. Sie wollen lieben und geliebt werden. Von Maschinen werden wir aber niemals geliebt.

Bräuchte ein Sex-Roboter eine Art Moral?
Die Thematik fällt in meinen Forschungsbereich. Ich entwickle Maschinen, die sich in unserer Abwesenheit moralisch so verhalten, wie wir dies auch tun würden. Einem Sex-Roboter könnte man also durchaus Grundzüge einer Moral beibringen. Er sollte den Besitzer nicht schwer verletzen, auch wenn dieser es verlangt. Und er sollte sich verweigern, wenn es etwa um fragwürdige Handlungen an anderen Personen geht. Bei komplexeren Fragen bin ich mehrheitlich skeptisch. Im Bereich der selbstfahrenden Autos wird man beispielsweise kaum eine befriedigende Lösung finden, wie sich diese bei drohenden Unfällen entscheiden sollen.

Hätten Menschen mit einem ständig verfügbaren Roboter mehr Sex, oder würde das Verlangen abnehmen?
Einige Menschen hätten sicherlich mehr Sex. Vor allem für diejenigen, die aus unterschiedlichen Gründen bisher kaum die Möglichkeit haben, könnte es eine Bereicherung sein. Für die meisten Menschen wäre es jedoch eine Verarmung und eine Zumutung. Damit verurteile ich solche Roboter und ihre Entwickler nicht – im Gegenteil. Es gibt einfach eine bestimmte Nische, so wie für die eine oder andere Vorliebe auch. Manche Menschen wären von Robotern auch in körperlicher Hinsicht überfordert, denn Maschinen können immer, Menschen nicht. Man hat vielleicht so oft Sex mit der Maschine, dass es für den Partner nicht mehr reicht. Das wäre sehr schade. Aber ich glaube nicht, dass das viele Menschen betreffen wird.

Inwiefern würde eine solche Verfügbarkeit von Sex-Robotern zwischenmenschliche Beziehungen verändern?
Wenn Sex-Roboter gelegentlich Anwendung finden – so wie Sexspielzeug –, wird das keinen grossen Einfluss haben. Wenn aber die Anwendung zur Sucht wird, dann kommt es, wie bei den meisten Süchten, zu negativen Effekten. Partnerinnen und Partner könnten enttäuscht sein oder sich sogar doppelt gedemütigt fühlen: Sie wurden betrogen, aber nicht mit einem Menschen, sondern mit einer Maschine. Da in diesem Bereich kaum empirische Forschung existiert, muss man hier weitgehend spekulieren. Ich habe mit zwei Studentinnen gesprochen, die ihre Abschlussarbeit zu diesem Thema schreiben. Aber sie finden kaum Personen, die sich dazu befragen lassen, und Benutzer von Sex-Robotern schon gar nicht. Zudem finden ihre Freunde und ihre Familien das Thema merkwürdig. Dabei ist es aus wissenschaftlicher Sicht sehr interessant.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rocco sifredi am 29.12.2016 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gefällt

    Sex mit einer Maschine ist ja wie mt den meisten Frauen nur billiger gefällt mir.

    einklappen einklappen
  • zoki plavsic am 29.12.2016 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    robotersex

    Mir gefällt der Gedanke ausgesprochen gut.

  • Füh Ler am 29.12.2016 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    So was ergibt sich wenn die Menschen keine Gefühle mehr haben...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sensenmaa am 30.12.2016 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    und doch wird es so kommen in Zukunft. Dein Mann und Frau entfernen sich immer weiter voneinander. Es ist nur noch eine Frage der Zeit ist es soweit ist.

  • ... am 30.12.2016 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Sex mit robotern? Als mann nur vorteil haft... sie belügt dich nicht mit anderen ( affären usw), sie kann nicht heimlich geplant schwanger werden und ne flocke machen um dann quer finanziert werden. Bei frauen und ihren robotern ist dann das problem... ein roboter ist vielleicht der ober hängst im bett, doch er ladet sie zu nichts ein und spielt auch nicht den ernähre, das positiva aber dabei, er trägt auch eine nicht prinzessin 90% der frauen auf händen. Ich freue mich aber am grössten, auf die künstliche gebuhrt, da es dann die frau nicht mehr braucht. Gleichberechtigung ist doch toll, lach

  • jeromyk am 30.12.2016 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemals ist gefährlich

    "Von Robotern werden wir niemals geliebt" Niemals ist ein sehr gefährliches Wort... Ich schätze es geht noch max. 100 Jahre bis zur ersten KI (evtl. So hoffe ich, sogar früher). Und selbst wenn Gefühle erst später kommen und es 500 Jahre sind... "niemals" ist weit davon entfernt.

  • simbae am 30.12.2016 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So schnell wie möglich

    Ich hoffe sowas gibt es bald normal erhältlich dann hört endlich die Einsamkeit auf und ich muss mich vor niemandem schämen.

  • Kritischer Denker am 30.12.2016 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frauen verlieren Machtmonopol

    Das Thema polarisiert vor allem bei Frauen, da Sie damit quasi ein Machtmonopol verlieren. Oft wird von Ihnen dann mit gleichen Argumenten diskutiert, wie wenn es eine Frau (anstatt Roboter) wäre. Was wiederum das Problem zeigt, das hauptsächlich auf die Frauen zukommt.

    • Urs Realist am 30.12.2016 11:00 Report Diesen Beitrag melden

      Zurück auf Start

      Roboter mit Gefühlen haben eventuell auch Migräne, also alles zurück auf Start und das Monopol bleibt....

    • Waterpolo1s am 30.12.2016 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Realist

      ... merci für den Schmunzler :-))

    • Rotfuchs am 30.12.2016 12:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Kritischer Denker

      Sehr richtig, Ihre Aussage. Die sexuelle Entmachtung der Frauen würde endlich zur echten Gleichstellung und Gleichberechtigung der Männer führen. Aber das wollen die Frauen nicht.

    einklappen einklappen