Ohne App Store

15. September 2017 14:21; Akt: 15.09.2017 14:21 Print

Vorsicht beim Update auf die neue iTunes-Version

Apple hat sich entschieden, den App Store aus der neuen iTunes-Version zu entfernen. Das hat Folgen für die Nutzer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer ein iPhone, einen iPod oder ein iPad verwendet, sollte sich gut überlegen, die neue Version 12.7 von iTunes zu installieren: Mit dem Update verschwindet der integrierte App Store. Laut Golem.de ist es damit nicht mehr möglich, ältere Apps, die im App Store nicht mehr erhältlich, aber auf dem PC/Mac gespeichert sind, via iTunes auf ein iOS-Gerät zu schieben.

Umfrage
Nutzen Sie iTunes?
37 %
37 %
13 %
13 %
Insgesamt 2230 Teilnehmer

Der Schritt, den App Store aus iTunes zu entfernen, verärgert damit jene Nutzer, welche ihre Apps bislang auf dem eigenen Computer gespeichert hatten und von dort auf ihre verschiedenen iOS-Geräte übertragen haben. Als Backup funktioniert somit nur noch der App Store der iOS-Geräte. Und dort sind viele ältere Apps nicht mehr zu finden.

Keine 32-Bit-Versionen mehr

Mit dem Wechsel auf iOS 11 mit 64-Bit-Architektur werden Apps und Games, die noch für 32-Bit programmiert wurden, künftig den Dienst verweigern. Im App Store sind sie deshalb auch nicht mehr erhältlich, auch nicht als Backup. Deshalb schmerzt der Wegfall der Möglichkeit, diese Apps via iTunes auf das Gerät zu laden, umso mehr. Somit können die Apps auch nicht mehr auf Geräten mit älteren iOS-Versionen übertragen werden, wo sie noch funktionieren würden.

Wer also das neue iTunes installiert und noch Daten in älteren Apps aufbewahrt, sollte diese vorab sichern. Ab der iOS-Version 10.3 können Sie überprüfen, welche Apps künftig nicht mehr von Ihrem iPhone oder iPad unterstützt werden. Gehen Sie dazu in den Einstellungen auf Allgemein > Info > Apps > App-Kompatibilität.

Nur ein Ausweg

Nicht nur das Backup oder die Wiederherstellung von Apps wird nicht mehr funktionieren. Mit dem neuen iTunes können die Programme auch nicht mehr am PC sortiert werden. Einzig die Sektion, in der Daten zwischen dem Computer und den Apps ausgetauscht werden können, bleibt bestehen.

Wer also an einer älteren App hängt, sollte weder iOS 11 noch das neue iTunes installieren. Letzteres wird für ein iOS-11-Update allerdings wohl sowieso benötigt. Der einzige Ausweg, um alte Apps noch nutzen zu können, ist deshalb, einen anderen Computer mit einer älteren iTunes-Version und ein iOS-Gerät mit einer älteren iOS-Version zu behalten.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco 12 am 15.09.2017 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Nur Pfusch

    Bevormundung vom Feinsten. Also kann man auf dem IPhone dann keine gekauften Apps mehr laden. Ich habe so viele 32 Bit Apps gekauft, das wars Apple. Nicht mehr mit mir. Selbst auf meinen Win 10 PC kann ich noch 8 Bit spiele von 1990 spielen. Aber Apple läst sowas nicht zu Tschau Taschau Apple.

    einklappen einklappen
  • Android am 15.09.2017 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Appel

    Deswegen hab ich nach und nach Apple aus dem Leben meiner Familie verbannt. iTunes nervt.

    einklappen einklappen
  • Der Ironiker am 15.09.2017 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt noch ein anderer Ausweg:

    Kaufe ein Gerät mit anderem OS.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ehemaliger Apple Fan am 16.09.2017 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wie auf Simcity

    In Zukunft wird es so sein das Apple alle Apps verwaltet und wir haben keinen Einfluss darauf welche wir behalten oder nicht. Es kann sogar soweit kommen das wir gewisse Apps mehrmals bezahlen müssen. Und das nur mit Internetverbindung die Apps geöffnet werden können. Ich sage dem Simcitytaktik.

  • Alois am 16.09.2017 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Steinzeitalter

    Mein Gott, liebe technik nerds. Das Zeitalter von 32 bits ist schon lange vorbei. Ich habe alle meine Programme vor drei jahren schon auf 64 bit updatet. War noch im steinzeitalter bleiben soll, dann soll er doch. Ist jedem selber überlassen. Ich fehe lieber in die zukunft.

  • Herr Max Bünzlig am 16.09.2017 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    ja geanu

    da muss ich mich aber im Apple Shop beschweren, über die 32-Bit

  • Jang Minsung am 16.09.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es keinen Hack?

    Wann implementiert endlich einer Linux auf der Apple Hardware damit man sich on Apple lösen kann. Die Hardware ist ja eigentlich nicht schlecht, nur die Software mit den 1000 Einschränkungen und etlichen Bugs nervt.

  • Information Technology Architekt am 16.09.2017 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Forschritt? Wohl eher Marktwirtschaft

    Es geht nur um wirtschaftliche Überlegungen. Dieser Wahnsinn mit dem immer kürzeren Lifecyclen und Hard- und Software künstlich ein Ablaufdatum zu verpassen (geplante Obsoleszenz) ist ökologisch, ressourcenmässig und energietechnisch nicht mehr zeitgemäss. Dies auch noch Fortschritt nennen ist nur noch ignorant.