Extraterrestrisch

17. Oktober 2013 23:39; Akt: 18.10.2013 08:27 Print

Apples «Ufo» darf landen

Es wird grösser als das Pentagon und teurer als das World Trade Center. Der Stadtrat von Cupertino hat den Bau des neuen Apple-Hauptquartiers bewilligt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Apple-Chef Tim Cook hat die guten Neuigkeiten höchstpersönlich über Twitter verbreitet: «Unser Zuhause für Innovation und Kreativität für die kommenden Jahrzehnte. Der Stadtrat von Cupertino hat unseren Plänen zum neuen Apple Campus einstimmig zugestimmt.» Jubeln darf er aber noch nicht. Bis am 15. November läuft eine letzte Einspruchsfrist.

Bereits seit Jahren ist das ringförmige Apple-Hauptquartier in Planung. 2011, nur wenige Monate vor seinem Tod, trat der verstorbene Apple-Chef Steve Jobs persönlich vor die Stadträte, um für das visionäre Projekt zu werben. Der Grund: Mehrere Anwohner äusserten im Vorfeld Bedenken, dass mit dem Neubau die Verkehrsbelastung in der Region zunimmt, wie «Mercury News» berichtete.

Im neuen Hauptquartier sollen einst über 14'000 Mitarbeiter arbeiten. Der iPhone-Konzern verspricht aber Massnahmen, um Staus zu mindern. So sollen künftig bis zu 34 Prozent der Angestellten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen. Bisher liegt die Quote bei unter 30 Prozent.

«Das beste Bürogebäude der Welt»

Das vierstöckige Hauptquartier mit mehreren Nebengebäuden soll auf einer Fläche von rund 260'000 Quadratmetern gebaut werden. Das Gebäude mutet extraterrestrisch an. So bezeichnete der verstorbene Jobs das Hauptgebäude auch einmal als «ein kleines Raumschiff». Wobei «klein» relativ ist. Der neue Campus hat einen Durchmesser von knapp 500 Metern und ist damit grösser als das Pentagon, der Hauptsitz des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums bei Washington mit 477 m Durchmesser.

Neben einem Park und einem Fitnesscenter gibt es auf dem Gelände auch Platz für ein Auditorium mit 1000 Sitzplätzen. Apple selbst bezeichnet das Vorhaben als «bestes Bürogebäude der Welt». Dafür sind die Kalifornier auch bereit, tief in die Kasse zu greifen.

Teurer als das World Trade Center

Für den Bau soll Apple knapp unter fünf Milliarden Dollar bezahlen. Dies berichtete die Wirtschaftszeitung «Businessweek» Anfang Jahr. Umgerechnet sind das vier Milliarden Franken. Damit würde Apples neuer Sitz das bisher teuerste Bürogebäude der Welt, den Neubau des World Trade Centers in New York, ablösen. Dessen Baukosten belaufen sich auf 3,8 Milliarden Dollar.

Das Gelände in Cupertino hat Apple vom PC-Hersteller HP gekauft. Wenn am 15. November endgültig grünes Licht erteilt wird, soll Ende Jahr mit dem Abriss der bestehenden Gebäude begonnen werden. Eröffnet werden soll das «Ufo» bereits im Jahr 2016.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nico am 18.10.2013 00:00 Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Gebäude

    Dieses neue NSA und CIA Gebäude gefällt mir ausgesprochen gut!

    einklappen einklappen
  • Max Power am 17.10.2013 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da geht das Geld hin...

    welches die Applekunden für die Produkte zu viel Bezahlen. Mwuahaha ='))

    einklappen einklappen
  • i phil am 18.10.2013 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    apple die supermacht

    die würden doch besser die usa aufkaufen, dann könnten sie ins weisse haus einziehen! ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neutron am 18.10.2013 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht?

    Schön, wie die Geräte die Apple herstellt. Ich gönne den Apple-Mitarbeitern diesen schönen Arbeitsplatz. Machen ja auch einen guten Job. Weiter so!

  • Manu am 18.10.2013 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schönes Gebäude

    An all die "Trolle" die die Fakten nicht kennen: 1. Das wurde schon vor langer Zeit geplant 2. Es werden alle Apple-Gebäude die heute in der Stadtverstreut sind aufgegeben. 3. Energietechnisch auf dem neusten Stand. 4. Eine extreme Aufwertung des Stadtgebiets 5. Wie bei uns müssen solche Bauten erst bewilligt werden Früher waren es Könige die so Tempel bauten, danach die Banken, und heute die IT-Giganten.

  • x.icht am 18.10.2013 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    adieu freies denken

    eines tages werdet ihr alle opfer dieser monopolisten,innovation hin oder her!

  • Al Bundy am 18.10.2013 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peak

    Hochmut kommt vor dem Fall...ich denke bald wird der Peak erreicht sein.

  • Leonard am 18.10.2013 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    WOW!

    Wenn das wirklich so gebaut wird, find ich es wunderschön.