Daten gestohlen

05. Februar 2013 07:50; Akt: 05.02.2013 08:01 Print

Hacker greifen US-Energie-Ministerium an

Wie der Kurznachrichtendienst Twitter und mehrere US-Zeitungen wurde das US-Energieministerium Ziel einer Cyber-Attacke. Die Urheber der Angriffe werden in China vermutet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach mehreren US-Zeitungen und dem Internetdienst Twitter ist auch das US-Energieministerium Opfer einer Cyber-Attacke geworden. Bei dem Hackerangriff Mitte Januar seien die Daten von mehreren hundert Mitarbeitern und Zulieferern gestohlen worden.

Geheime Informationen seien aber nicht darunter, teilte das Ministerium am Montag in einer Nachricht an sein Personal mit. Zur möglichen Täterschaft wurden keine Angaben gemacht.

Das FBI ermittelt

Es habe gemeinsam mit der Bundespolizei FBI Ermittlungen aufgenommen, alle Betroffenen seien informiert worden. Zudem seien Schritte eingeleitet worden, um ähnliche Vorkommnisse in der Zukunft zu verhindern. Das Ministerium verwaltet unter anderem die Atomenergieprogramme der USA.

Die Zeitungen «New York Times», «Washington Post» und «Wall Street Journal» hatten in den vergangenen Tagen über technisch ausgefeilte Hackerangriffe auf ihrer Internetseiten und Computer berichtet. Auch Twitter meldete eine Cyber-Attacke, bei dem die Zugangsdaten von rund 250'000 Nutzern des Kurznachrichtendienstes gestohlen wurden. Die Medien machten China für die Angriffe verantwortlich.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lars am 05.02.2013 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Zeigefinger

    Nicht vergessen: "die Medien machen China verantwortlich." Bis dahin gilt ja die Unschuldsvermutung ;)

    einklappen einklappen
  • thomas am 05.02.2013 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    thomas

    wann schlägt china mit echten waffen zu.. eine frage der zeit

    einklappen einklappen
  • d.n.a am 05.02.2013 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    joke

    tolles symbolbild... die windows konsole :-D what a joke.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • thomas am 05.02.2013 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    thomas

    wann schlägt china mit echten waffen zu.. eine frage der zeit

    • Lars am 05.02.2013 14:52 Report Diesen Beitrag melden

      nachziehen?

      stimmt Thomas! Wir machen dass schon lange!

    einklappen einklappen
  • Johann am 05.02.2013 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Was macht die Amerikanische

    High Tech armee, wenn keine Energie mehr vorhanden ist? Wenn sich andere länder in die Navigationssysteme hacken? einfach mal so; wenn der Iran es fertig bringt sich in Drohnen zu hacken und die runterzuholen ist es etwas beängstigend, was da alles möglich wäre.....

  • d.n.a am 05.02.2013 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    joke

    tolles symbolbild... die windows konsole :-D what a joke.

    • Hugo L am 05.02.2013 12:17 Report Diesen Beitrag melden

      OligoArray

      auf dem Bild zu sehen: OligoArray Was ist das? Eine Software zur DNA-Sequenzierung von Nukliden. Das Symbolbild dreht sich um Biotechnik.

    • Gill Bates am 05.02.2013 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      joke2

      hab mir grad das gleiche gedacht :-) die hacker kennen jedenfalls schon ein paar olle DOS commands lol

    • stefan am 05.02.2013 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      wunders dich?

      wen wunderts? die autoren können auch nicht wissen was shell-code / asm ist...

    einklappen einklappen
  • D.N.A. am 05.02.2013 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Cyber-War

    Wie aus dem Buch: Trojan Horse von Mark Russinovic! :-)

  • franz Meister am 05.02.2013 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    klar wurden wichtige Daten gestohlen....

    Entweder wurden mehr Daten geklauft (warscheinlich) oder die Mitarbeiterdaten würden für den eigentlichen Angriff gebraucht.