LTE-Roaming

20. Juni 2013 12:39; Akt: 20.06.2013 12:40 Print

Swisscom bringt schnelles Surfen im Ausland

Die LTE-Offensive des grössten Schweizer Mobilfunk-Anbieters geht weiter. Swisscom-Kunden sollen bald auch in Übersee und Europa mobile 4G-Datennetze benutzen können.

storybild

Swisscom-Kunden erhalten Zugriff auf ausländische LTE-Netze, allerdings noch nicht in Europa. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kein lahmes Hotel-WLAN, sondern eine schnelle mobile Internet-Verbindung im Ausland: Das verspricht der grösste Schweizer Mobilfunk-Anbieter in seiner aktuellen Medienmitteilung vom Donnerstag. Als erste Anbieterin der Schweiz biete Swisscom 4G/LTE-Roaming an. Voraussetzung sind ein LTE-fähiges Smartphone oder Tablet sowie ein entsprechendes – vergleichsweise teures – Mobilfunkabo.

Den Anfang macht ein Land, das wohl nicht unter den Top Ten der Schweizer Ferien-Destinationen zu finden ist: Ab morgen 21. Juni stellt Swisscom ihren Kunden in Südkorea die schnelle Verbindung auf der neuen Technologie 4G/LTE zur Verfügung. Voraussichtlich Anfang Juli werden Kanada und Hongkong hinzukommen. Swisscom sei damit die erste Anbieterin in Europa, die 4G/LTE-Roaming auf einem anderen Kontinent ermögliche.

So richtig interessant wird es erst nach den Sommerferien: Voraussichtlich im Spätsommer will Swisscom 4G/LTE-Roaming «in den ersten europäischen Ländern ermöglichen und laufend weitere Länder dazu nehmen».

Wer braucht das?

Aber auch wer kein LTE-fähiges Gerät besitzt, kommt auf Reisen günstiger weg. Letzte Woche hat die Swisscom günstigere Tarife für Kunden angekündigt, die im Ausland über ihr Mobilgerät im Internet surfen wollen. Ab 1. Juli kostet ein Wochenpaket mit 50 Megabyte (MB) noch neun Franken, das Monatspaket mit 200 MB gibts für 29 Franken und ein Gigabyte Daten für 99 Franken.

Noch interessanter sind die Zukunftspläne: Ab 2014 dürfte das Daten-Roaming für viele Schweizer überflüssig werden. Swisscom-Kunden sollen im europäischen Ausland die Möglichkeit erhalten, direkt über das ausländische Mobilfunknetz zu surfen. Günstiger als mit Daten-Roaming und ohne zusätzliche SIM-Karte. Dies bestätigte ein Swisscom-Sprecher gegenüber der «Schweiz am Sonntag». Die Swisscom vollziehe damit freiwillig, was für Konkurrenten in der EU ab Mitte 2014 obligatorisch werde. Bei Orange und Sunrise sei der Entscheid noch nicht gefallen, sie dürften aber folgen.

Über 50 Prozent Abdeckung

Vergangenen November ist Swisscom als erste Anbieterin der Schweiz in die neue Mobilfunkgeneration 4G/LTE gestartet. Seither habe man das Netz unter Hochdruck ausgebaut, heisst es. «So können bereits über 50 Prozent der Schweizer Bevölkerung von den höheren Kapazitäten und Geschwindigkeiten des neuen Netzes profitieren, bis Ende 2013 werden es mehr als 70 Prozent sein.» Rund 450'000 Kunden surfen laut Medienmitteilung bereits auf dem LTE-Netz, ab 10. Juli sei dies auch für Prepaid-Kunden möglich.

(dsc)