Schädliche Apps

02. Oktober 2013 15:43; Akt: 02.10.2013 15:57 Print

Eine Million Viren nisten in Android

Die Anzahl schädlicher Programme für Android nimmt stetig zu. In neusten Erhebungen wird von rund einer Million betroffener Apps ausgegangen. Die Zahl ist mit Vorsicht zu geniessen.

storybild

Die Anzahl schädlicher Programme hat seit Anfang jahr stetig zugenommen. (Bild: Trend Micro)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einem Bericht von Trend Micro, einem Anbieter mobiler Sicherheitssoftware, ist zu entnehmen, dass die Zahl bösartiger Android-Apps im dritten Quartal 2013 die Eine-Million-Marke durchbrochen hat. Ende 2012 waren es noch 350'000.

Drei Viertel davon führen schädlichen Code aus, während das restliche Viertel aggressive Werbung einspielt, die zu dubiosen Webseiten führt. 60 Prozent der mobilen Schadsoftware gehören den Malware-Familien Fakeinst und Opfake an. Sie tarnen sich meist als legitime Apps und bringen ahnungslose Opfer dazu, sich bei Diensten wie Premium-SMS-Services anzumelden. Das Auslesen privater Kontakte, das Löschen von Daten, das Mitlesen von Nachrichten oder das Überwachen des Standortes gehören ebenfalls zu den Nebenwirkungen von verseuchten Apps, heisst es im Bericht von Trend Micro weiter.

Schweiz nur bedingt betroffen

Aber woher kommen alle diese bösartigen Apps? Im offiziellen Google Play Store gibt es seit Juli eine Million Apps. Gleichviel, wie laut dem Bericht in schädlicher Form im Umlauf sein sollen. Wie immer gilt: Wer seine Apps normal über Google holt, wie das die überwiegende Mehrheit hierzulande macht, hat wenig zu befürchten. Anders sieht es in den asiatischen Märkten aus, wo Smartphones teilweise auch Zugriff zu alternativen App-Stores haben. Wer Apps aus Foren oder anderen Quellen bezieht und sie auf seinem Gerät installiert, geht ebenfalls ein höheres Risiko ein.

Als Anbieter von Sicherheitssoftware für mobile Geräte erfasst Trend Micro selbstständig Zahlen zu sich im Umlauf befindender Schadsoftware. Da aber nicht klar ersichtlich ist, wie die besagte Million schädlicher Apps zusammengekommen ist, sollte die Zahl mit Vorsicht genossen werden. Das Risiko von bösartigen Apps sollte aber durchaus ernst genommen werden.

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Scheibi am 02.10.2013 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Irreführung

    schon wieder so ein irreführender Titel der gegen Android peitscht. Wer weiss was er tut, der hat kein Virenproblem. Das gilt für jedes OS!

  • Adi am 02.10.2013 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TrendMicro

    Naja diese sache kommt ja von jemandem der sein produkt verkaufen will .. Ferner sind dubiose sources eben immer verseucht ... Egal welche OS

  • Till Eulenspiegel am 02.10.2013 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    nicht überprüfpare Panikmache

    wahrscheinlich läuft der Verkauf ihres Software gerade nicht mehr optimal. Dann macht man eine Meldung die schwer bis gar nicht überprüfbar ist, und spielt ein wenig mit den Ängsten. Schwupp verkaufen sich Sicherheitssoftware wieder besser.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sush am 03.10.2013 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Eine interessante Beobachtung

    Würde dieser Bericht über iOS von Apple geschrieben, wäre hier sicher der Teufel los. Dies zeigt mir eines. Es gibt Leute, die haben mehr Anstand und Benehmen als Andere. Oder etwa nicht?

  • BinEs Leid am 03.10.2013 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Blödes OS Geschwätz

    Leute, hört doch mit "darum lieber iOS / Win / .." auf. Es ist üblich und völlig normal und durchaus logisch, dass Viren auf jenen Betriebssystemen vorangetrieben werden, welche weltweit am weitesten verbreitet sind. Darum das selbe in Grün mit Windows Viren (Computer). Aber keine Sorge, es gibt auch Viren für iOS und Windows Phones. ;-)

  • Lons am 03.10.2013 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Microsoft

    War das bei microsoft nicht schon immer so? Sicherheit ist nicht so ihr ding...

  • Sushi am 03.10.2013 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viren

    In 4 Jahren noch nie ein Virus abbekommen :) Wer einen bekommt ist ganz einfach selber schuld. Es gibt kostenlose Antiviren Apps. Auf externe APKs verzichten und immer die Aktuellste Android Version haben. Ganz einfach.

  • ios droid am 03.10.2013 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahnugslose

    1. es gibt auch fuer ios viren 2. die versäuchten apps sind nicht aus dem playstore 3. es gibt nicht einmal beweise das es so viele vireb gibt, warsvheinlich wurden alle kleinen versionsaenderungen als neuen virus gehanshabt