«Garantie-Bschiss»

10. Januar 2013 18:24; Akt: 11.01.2013 15:20 Print

Verwirrung um Garantie bei Apple-Produkten

von Daniel Schurter - Schweizer Konsumentenschützer kritisieren eine fragwürdige Praxis beim Verkauf von Apple-Produkten. Kunden werde ihr gesetzliches Recht auf Garantie verwehrt. Apple widerspricht.

storybild

Mehrere Unternehmen haben bereits auf die Kritik der Konsumentenschützer reagiert. (Bild: AP Photo/Paul Sakuma)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Unternehmen Apple, aber auch die Schweizer Wiederverkäufer von Apple-Produkten sind unter Beschuss. Sie werden von Konsumentenschützern massiv kritisiert. Grund sind die neuen gesetzlichen Garantiebestimmungen, die auch für jedes verkaufte Apfel-Gerät gelten, ob iPhone, iPad oder Mac-Computer.

Seit dem 1. Januar 2013 kommen die Käufer in den Genuss einer zweijährigen Gewährleistungsfrist - doppelt so lange wie bisher. Gewährleistung ist der Fachbegriff für die gesetzliche Garantie. Wenn bei einem neu gekauften Gerät innert zwei Jahren ein technischer Mangel auftritt, kommt sie zum Tragen. Sprich: Der Verkäufer muss kostenlos reparieren, für Ersatz sorgen oder das Geld zurückerstatten.

Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen schreibt in ihrer Medienmitteilung, man habe seit Inkrafttreten der neuen Bestimmung zahlreiche Beschwerden über Verkäufer von Apple-Produkten erhalten. Diese wollten den Kunden weiterhin nur ein Jahr Garantie gewähren.

Der Vorwurf ist happig: Viele Apple-Verkäufer machten den Konsumenten unklare Angaben über die Garantie, die ihnen nach Schweizer Recht zustehe. Unzählige Händler von Apple-Produkten verwehrten das Recht auf eine zweijährige Garantie mit dem Argument, der Lieferant Apple gewähre ihnen auch nur eine einjährige Herstellergarantie.

Kostenpflichtig statt gratis

Apple ist sowohl Hersteller als auch direkter Verkäufer der Geräte. Tatsächlich wirbt das Unternehmen prominent dafür, dass die Kunden eine einjährige Herstellergarantie haben. Zudem wird ihnen eine kostenpflichtige Garantie-Verlängerung (AppleCare Protection Plan) schmackhaft gemacht. Dieses Service-Paket umfasst zusätzliche Dienstleistungen wie etwa den Express-Vorab-Austausch bei iPad und iPhone.

Laut den Konsumentenschützern versäumt es Apple aber, klar darüber zu informieren, dass die Konsumenten von Gesetzes wegen automatisch ein kostenloses Anrecht auf einen gesetzlichen zweijährigen Gewährleistungsanspruch haben.

Apple widerspricht

Verhält sich Apple gesetzeswidrig? Das Unternehmen antwortet mit einem vehementen Dementi. Apple erfülle sämtliche gesetzlichen Anforderungen, dies auch nach Inkrafttreten der Gesetzesänderung vom 1. Januar. Auf der Apple-Website werde auf die geltenden Bestimmungen bezüglich des Rechts auf Gewährleistung hingewiesen. Zudem betont Apple den Unterschied zwischen Herstellergarantie und gesetzlicher Gewährleistung (siehe Box).

Auf die Frage, wie die Apple-Kunden beim Kauf eines Geräts auf diese gesetzliche Garantie hingewiesen werden, nimmt die Sprecherin wie folgt Stellung: «Die zweijährige Gewährleistungspflicht ist gesetzlich vorgeschrieben und wird von Apple für von Apple verkaufte Produkte selbstverständlich eingehalten, unabhängig davon, ob zusätzlich darauf hingewiesen wird oder nicht.»

Im Apple Retail-Store werde der Kunde bei Fragen zur Garantie durch das Verkaufspersonal über den gesetzlichen zweijährigen Gewährleistungsanspruch plus Herstellergarantie im 1. Jahr aufgeklärt, im Online-Store (Apple Store) seien die Informationen zur gesetzlichen Gewährleistung zusätzlich verlinkt. «Kunden, die im Apple Retail oder auch im Online-Store einkaufen, wenden sich sowieso während der ganzen zwei Jahre direkt an Apple.»

Der «Kassensturz» berichtete

Am vergangenen Dienstag hatte das Schweizer Fernsehen den Stein ins Rollen gebracht. In der Sendung «Kassensturz» wurde ausführlich über den «Bschiss mit Garantie» berichtet.

Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen hat sich am Donnerstag in einem offenen Brief (PDF) an Apple, Swisscom, Orange, Sunrise, Mobilezone, Microspot.ch und Digitec.ch gewendet und fordert die Unternehmen auf, sich ausnahmslos an die neue Regelung zu halten.

Mehrere haben bereits auf die Kritik reagiert und ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen angepasst.

Auf den Webseiten der Konsumentenschutz-Organisationen soll zudem eine Liste publiziert werden mit Anbietern von Apple-Produkten, die zwei Jahre Garantie gewähren. Diese werde laufend aktualisiert, heisst es.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Doc PhilGood am 12.01.2013 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts gelernt

    Liebe Apple. Seit mehr als 10 Jahren verwende ich nun eure Produkte und war bis jetzt sehr zufrieden. Allerdings, euer Kurswechsel im Bereich der Reparierbarkeit und eure generelle Haltung was Austausch von Komponenten betrifft bringen mich dazu eure Produkte in Zukunft zu meiden. Andere Hersteller haben im Bereich Produkt-Qualität und Betriebssystem massiv aufgeholt. Ausser dem Argument "Lifestyle" bleibt wirklich nicht mehr viel übrig. Sorry, ihr habt nichts aus den 90er gelernt (als Apple fast pleite ging).

  • Chih-Wei am 12.01.2013 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frechheit

    Apple Produkte sind im vergleich zu anderen Produkte einiges teurer und eigentlich auch nicht viel besser als das andere was noch so auf dem Markt ist. Da Sollte dieses Unternehmen nicht knausern mit dem Herstellergarantie, denn wir wissen alle wo diese Produkte hergestellt werden und zu welchen Bedienungen! Also Apple, wenn teuer dann bitte mit mehr Extras! Danke!

  • Willem am 10.01.2013 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht grosszügig von Apple

    Apple macht in dieser Sache keine gute Figur. Sie fangen an, ihre eigenen Gesetze schreiben zu wollen. Schade, dass Grösse und Grösse einander auszuschliessen scheinen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Samsung Freak am 13.01.2013 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht man doch auch nicht!

    Nach allem was ich bisher von euch Apple Jüngern in Vorangegangen Artikeln von 20min Online gelesen habe, braucht man ja für Apple Produkte keine Garantie, die sind ja so super die gehen ja sowieso nie kaputt;-)

  • ITS NOT GOOD am 13.01.2013 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Niemals Apple

    Wer ein Apple Produkt kauft ist absolut selber Schuld. Viele meine Freunde habe nur Probleme mit diesen Produkte und kaufen sich trotzdem immer wieder ein neues. Ich habe ein HTC- Handy und noch nie ein Problem gehabt.

  • urs p. am 13.01.2013 00:46 Report Diesen Beitrag melden

    Kundenservice

    Der Kundenservice ist leider bei Apple überhaupt nicht vorhanden. Als ich mal ein defekt an meinem iPod hatte ging ich in den Applestore, dort sagte man mir ich müsste ein Termin machen. 2 Tage später gab es ein Termin ich ging hin zur abgemachten Zeit. Nur obwohl ich ein Termin hatte war der entsprechende Mitarbeiter gerade in der Mittagspause also musste ich nochmals 30 min warten. Als ich dann endlich an der Reihe war zeigte ich mein Gerät dem Angestellten er schaute sich das Gerät an und sagte mir man könne es nicht reparieren, ich müsste ein neues Gerät kaufen. Dafür habe ich2Tagegewartet

    • Fredi Soft am 13.01.2013 17:23 Report Diesen Beitrag melden

      aha.. und wo?

      und in welchem Laden (store) war das bitte ? auch sehr interessant.

    • Max Power am 13.01.2013 20:59 Report Diesen Beitrag melden

      sei froh!

      In fast jedem anderen Geschäft kannst du mindestens 1 Woche warten bis dir irgendetwas mitgeteilt wird.

    einklappen einklappen
  • Chih-Wei am 12.01.2013 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frechheit

    Apple Produkte sind im vergleich zu anderen Produkte einiges teurer und eigentlich auch nicht viel besser als das andere was noch so auf dem Markt ist. Da Sollte dieses Unternehmen nicht knausern mit dem Herstellergarantie, denn wir wissen alle wo diese Produkte hergestellt werden und zu welchen Bedienungen! Also Apple, wenn teuer dann bitte mit mehr Extras! Danke!

  • Doc PhilGood am 12.01.2013 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts gelernt

    Liebe Apple. Seit mehr als 10 Jahren verwende ich nun eure Produkte und war bis jetzt sehr zufrieden. Allerdings, euer Kurswechsel im Bereich der Reparierbarkeit und eure generelle Haltung was Austausch von Komponenten betrifft bringen mich dazu eure Produkte in Zukunft zu meiden. Andere Hersteller haben im Bereich Produkt-Qualität und Betriebssystem massiv aufgeholt. Ausser dem Argument "Lifestyle" bleibt wirklich nicht mehr viel übrig. Sorry, ihr habt nichts aus den 90er gelernt (als Apple fast pleite ging).