Emojili

01. Juli 2014 23:25; Akt: 01.07.2014 23:25 Print

Ein soziales Netzwerk nur mit :-) und <3

Zwei Londoner lancieren eine Online-Kommunikationsplattform, auf der man einzig anhand von Emoticons kommunizieren kann.

Emojili: Das Netzwerk nur für Emojis. Interessanterweise kommt das Teaser-Video nicht ohne Buchstaben aus ... (Video: Youtube/Tom Scott)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Haben Facebook, Twitter und Co. bald ausgedient? Auf dem neuen sozialen Netzwerk Emojili sollen Nutzer nur mit den bekannten Bildschriftzeichen kommunizieren. Auch die Namen, mit denen sie sich auf der Plattform registrieren, bestehen nur aus Emojis.

Umfrage
Nutzen Sie Emojis?
84 %
3 %
10 %
3 %
Insgesamt 3897 Teilnehmer

Die Entwickler Matt Gray und Tom Scott aus London wollen der Online-Konversation mit ihrer neuen Plattform nicht nur mehr Emotionalität verschaffen, sondern auch mit Spam, Trolls, Memes und Hashtags aufräumen. Zwar bestätigen sie gegenüber der Zeitung «The Independent», dass die Kommunikationsmöglichkeiten auf Emoji.li begrenzt seien, und erklären gegenüber fastcompany.com, dass die Welt ein derartiges Netzwerk «wirklich nicht braucht», doch betonen sie gleichzeitig, dass das Internet eigentlich auch Twitter nicht nötig gehabt hätte. Wenn man sich aber vor Augen führe, was aus Twitter geworden sei, habe Emojili durchaus seine Berechtigung.

Momentan gibt es über 700 verschiedene Emojis. Bald sollen 250 neue dazukommen. Anhand der bisherigen Piktogramme ergeben sich bereits über 250'000 Zwei-Emoji-Kombinationsmöglichkeiten. Bei derzeit auf Emoji.li etwas mehr als 10'000 reservierten Nutzernamen stehen die Chancen (noch) gut, den passenden Namen für sich zu finden.


Der Startschuss für die neue Kommunikationsplattform soll demnächst fallen. Emojili wird in einer ersten Phase nur auf iOS-Geräten funktionieren.

(pst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rene M am 02.07.2014 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logosyllabische Schriften schon vor Jahrtausende

    Schon die alten Ägypter haben sich logosyllabische Schriften bedient. Emoticons sind zwar moderner aber keineswegs eine Erfindung der Neuzeit.

  • Sarkas Mus am 02.07.2014 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Gleicher Massstab für alle

    Hammer! Also können wir 700 verschiedene Emojis problemlos richtig interpretieren, sind aber zu doof um 26 Buchstaben aus dem Alphabet zu kombinieren? Schulpsycholü, ah, logen würden wohl behaupten wir sind nicht doof, nur hochbegabt und unterbeschäftigt.

  • Martina am 01.07.2014 23:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausprobieren :)

    Ich probiers mal aus, Facebook wird mir langsam zu niveaulos...

Die neusten Leser-Kommentare

  • abacus am 04.07.2014 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    hmmm...

    YO nummer 2?

  • paddy-j am 02.07.2014 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ohh dass..

    hört sich witzig an. :) mich kann man gerne hinzufügen,

  • Sarkas Mus am 02.07.2014 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Gleicher Massstab für alle

    Hammer! Also können wir 700 verschiedene Emojis problemlos richtig interpretieren, sind aber zu doof um 26 Buchstaben aus dem Alphabet zu kombinieren? Schulpsycholü, ah, logen würden wohl behaupten wir sind nicht doof, nur hochbegabt und unterbeschäftigt.

  • Rene M am 02.07.2014 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logosyllabische Schriften schon vor Jahrtausende

    Schon die alten Ägypter haben sich logosyllabische Schriften bedient. Emoticons sind zwar moderner aber keineswegs eine Erfindung der Neuzeit.

  • Martina am 01.07.2014 23:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausprobieren :)

    Ich probiers mal aus, Facebook wird mir langsam zu niveaulos...