«Internet in Gefahr»

21. Juli 2012 10:11; Akt: 21.07.2012 10:11 Print

Kim Dotcom singt gegen Präsident Obama

Der MegaUpload-Gründer mischt sich in den US-Wahlkampf ein. In einem neuen Musikvideo attackiert er Barack Obama als Marionette Hollywoods und ruft zum Kampf für das freie Internet auf.

(Quelle: youtube.com/MrKimDotcom)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 6. November wird in den USA der 57. Präsident der Vereinigten Staaten gewählt. Nun erhalten die republikanischen Herauforderer um Mit Romney unerwartete Schützenhilfe. MegaUpolad-Gründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom hat ein Musikvideo veröffentlicht, in dem er den amtierenden und erneut kandidierenden US-Präsidenten Barack Obama frontal angreift.

Der Krieg um das Internet habe begonnen, Hollywood kontrolliere die Politik und die US-Regierung töte jede Innovation, so die alarmierende Botschaft. Obama habe Wandel («Change») versprochen, sein Wort aber bislang nicht gehalten

Der Song «Mr. President» und das dazugehörige Musikvideo sind auf seiner neuen Website kim.com zu finden. Das Publikum wird ermuntert, sein «Werk» frei zu kopieren und im Netz weiterzuverbreiten. Auf seiner Website stellt der 42-Jährige MegaUpload als einen von vielen Cloud-Speicherdiensten dar. Die Schliessung der populären Filesharing-Plattform sei ein Skandal und lediglich auf Druck der US-Unterhaltungsindustrie erfolgt. Er sei Opfer, nicht Täter.

Sprechgesang und Synthi-Klänge

Das Video ist eine schräge Mischung aus Sprechgesang, TV-Ausschnitten und Synthesizer-Klängen. Dotcom zeigt Bilder der weltweiten Protestbewegung gegen das Anti-Piraterie-Abkommen ACTA und umstrittene US-Gesetzesentwürfe wie SOPA und PIPA. Und er nimmt gar Bezug auf Martin Luther King, die Ikone der amerikanischen Bürgerrechts-Bewegung der 1960er-Jahre. Er singt: «I have a dream like Dr. King, this is the time to stand up and fight.»

Der gefallene Internet-Unternehmer steht seit Monaten in seiner Villa in Neuseeland unter Hausarrest. Die USA fordern die Auslieferung des gebürtigen Deutschen und wollen ihm wegen massiver Urheberrechtsverletzungen den Prozess machen. Ob Dotcom ausgeliefert wird, ist jedoch völlig offen (20 Minuten Online berichtete).


Was halten Sie von Dotcoms Song?

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rita am 21.07.2012 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Angelegenheit

    Kimbley ist so ein kuschliger, lieber und liebenswerter Mensch und Familienvater, dass man nicht verstehen kann, wenn er verfolgt wird. Er tat keiner Fliege was zuleid und ist eine menschensgute Person. Statt dass die CIA mit einem Riesenaufwand erfolglosen Aufwand betreibt, sollte Obama besser einmal den Leuten in Amerika die Schusswaffen wegnehmen. Diese Ungerechtigkeit macht traurig. :(

    einklappen einklappen
  • Eidgenosse am 22.07.2012 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So läuft das nicht Kim..

    Klar hat Hollywood beim Präsidenten Druck gemacht! Das Leben ist ein Nehmen und Geben lieber Kim.. Nicht nur NEHMEN! Das du das nicht kapierst zeigt schon dein "Traumbody"!

  • dbaldrian am 21.07.2012 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Es lohnt sich vielschichtig zu denken

    Dazu ein Zitat aus einem Kommentar in der süddeutschen: "..die kommerziellen Interessen des Megaupload-Machers sind zu durchsichtig. (...) Niemand ist für seine Geschäftsinteressen auf die Straße gegangen. Die Menschen haben sich vielmehr dagegen gewehrt, für alltägliche Tätigkeiten kriminalisiert und in einen Zusammenhang mit dem Treiben gewerblicher Urheberrechtsverletzer gestellt zu werden..."

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ivan H. am 23.07.2012 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bringt's was ?

    Ich schaute mir das Video 20 sek. an. Das reichte mir. Was es bringt ? Seien wir doch ehrlich.......nichts.

  • hetofire gatgat am 23.07.2012 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weiter so

    naja ihr seit aber .... so gehts doch nich youtube ist viel schlimmer allso Kim is schon nen guter type

  • c.l am 23.07.2012 02:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    video

    dieses video ist schlecht gemacht und langweilig

  • Gerbert am 22.07.2012 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht garnicht!!! 

    Ich mochte Dotcom immer gut, aber dieser Song ist einfach eine Sauerei, er zeigt bilder von MLK und singt dazu i have a dream. Mlk hat einfach nichts damit zu tun und kämpfte für was viel wichtigeres gegen den Rassismus.

  • Eidgenosse am 22.07.2012 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So läuft das nicht Kim..

    Klar hat Hollywood beim Präsidenten Druck gemacht! Das Leben ist ein Nehmen und Geben lieber Kim.. Nicht nur NEHMEN! Das du das nicht kapierst zeigt schon dein "Traumbody"!