Uber für Busen

23. April 2015 22:09; Akt: 23.04.2015 22:09 Print

Tittygram lässt Brüste sprechen

Auf der russischen Online-Plattform Tittygram werden Botschaften auf Brüsten verkauft. Nippel sind aber keine zu sehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für umgerechnet rund Fr. 9.50 können Tittygram-User bestimmen, was sie gerne auf die Brüste einer Frau schreiben lassen wollen. Die Online-Plattform nennt sich selbst Uber für Brüste und finanziert sich durch den Verkauf von Botschaften auf Dekolletés. Laut «Moscow Times» wird das Angebot rege genutzt. Seit dem Launch der Plattform Ende März 2015 gingen bereits mehr als 2000 Aufträge ein.

Am meisten gefragt sind Glückwünsche und Gratulationen. Ein Kunde wünschte das Gesicht von Albert Einstein auf der rechten und dessen berühmte Formel E=mc² auf der linken Brust eines der unbekannten Models. Die prallen Ausschnitte werden mitunter auch als Werbefläche genutzt. Ein prominenter Kunde ist Burger King und eine Moskauer Kanzlei warb mit grossem Dekolleté für ihre Scheidungsanwälte. Pro Auftrag erhalten die Damen knapp Fr. 2.70. Dafür müssen sie weder ihre Gesichter noch die Brustwarzen zeigen. Zwei Prozent der Einnahmen von Tittygram gehen in die Brustkrebsforschung.

Keine Nackedeis auf Google-Blogs, Facebooks und Instagram

Andere soziale Netzwerke dagegen gehen seit Anfang dieses Jahres gegen Nacktbilder vor. Reddit verschärft seine Richtlinien in Bezug auf pornografische Beiträge und Google will weniger Nackedeis und sexuelle Darstellungen auf seinen Blogs. Auch bei Facebook und Instagram sind Fotos von männlichen und weiblichen Geschlechtsteilen oder Darstellungen sexueller Handlungen strikt verboten. Insbesondere Instagram kennt bezüglich nackter Menschen kein Pardon und wurde von Promis dafür auch schon kritisiert.

(sts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan am 24.04.2015 01:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo bitte...

    ...kann man(n) sich als Werbetexter und Grafiker bei der Firma bewerben?

  • FreiwilligeVor am 24.04.2015 02:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschäftsidee

    Na das ist doch mal eine Idee! Die Feministinnen werden Amok laufen und ich feier das! :D Ich lanciere sogleich das Pendant auf dem männlichen Geschlechtsteil! :D

    einklappen einklappen
  • Christoph Schneider am 24.04.2015 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    innovativ

    Endlich mal eine innovative Geschäftsidee, welche die Gesellschaft weiterbringt. Bravo !!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinz am 24.04.2015 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Krebsforschung

    Beim Durchlesen des Artikels war ich zuerst auch skeptisch. Sexismus, frauenfeindlich, erniedrigend, waren meine ersten Gedanken. Als ich aber gelesen habe, dass 2% an die Brustkrebsforschung gehen solle, da konnte ich in diesem Portal noch einen guten Zweck erkennen. Die Mädels machen es hoffentlich auch freiwillig und man sieht ja nicht wirklich etwas.

  • Sexmachine am 24.04.2015 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Behaart und sexy

    ist meine Männerbrust, wo bewerben, möchte ein paar Frauen glücklich machen xD

  • Arme Siech am 24.04.2015 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry

    ich bin Laktose-Intolerant. Kein Interesse ;)

  • borschkin am 24.04.2015 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen

    Und dann gibt es tatsächlich noch Frauen, die sich beklagen, dass die Frauen von den Männer sexualisiert werden... wieso gibt Ihr euch dann immer für so was her? und zeigt bei jeder Gelegenheit immer so viel Haut? Wischt vor eurer eigenen Türe!

    • Anonymus am 24.04.2015 09:43 Report Diesen Beitrag melden

      Hat schon etwas Wahres

      Da bin ich als Frau (18) der gleichen Meinung.

    • NS am 24.04.2015 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nicht alle gleich

      Weil ich das nicht tue und trotzdem in den selben Topf geworfen werde!

    einklappen einklappen
  • Christoph Schneider am 24.04.2015 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    innovativ

    Endlich mal eine innovative Geschäftsidee, welche die Gesellschaft weiterbringt. Bravo !!

    • Bewunderer am 24.04.2015 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      derselben Meinung

      Wieso ist bisher niemand auf die Idee gekommen mit nackter Haut und Erotik Geld zu machen. Das wird unser aller Leben verbessern.

    einklappen einklappen