Wir sind die Roboter

10. Januar 2013 15:31; Akt: 10.01.2013 16:00 Print

Die einzig wahre Metal-Band der Welt

Wenn Compressorhead auftreten, dann machen sie richtig Dampf. Die pneumatisch betriebene Roboterband spielt AC/DC und Black Sabbath fehlerfrei - und kommt dabei nicht mal ins Schwitzen.

Die Robotertruppe rockt Ace of Spades von Motörhead.(Quelle: YouTube/TheRobocross1)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Stickboy, Fingers und Bones klingen nach Mitgliedern einer Bikergang. Ganz so daneben liegt man damit nicht. Wenn die drei erst einmal Gas geben, wird es richtig laut. Allerdings nicht von Motorengeräuschen, sondern von Schlagzeug, Bass und Gitarre. Das Trio ist wahrscheinlich die weltweit einzige Metal-Band, die Musik nicht im Blut, sondern im Öl hat.

Umfrage
Würden Sie sich Compressorhead anschauen?
9 %
69 %
22 %
Insgesamt 978 Teilnehmer

Die Evolution der Maschinen

Bereits in den 80er-Jahren entstanden unter dem Label Robocross die ersten beweglichen Maschinen. Nach Geh-, Tanz- und Schlagrobotern entliess Bastler Frank Barnes 2007 mit Stickboy schliesslich das erste Bandmitglied aus der Berliner Werkstatt. Noch im gleichen Jahr folgte sein Nachkomme Stickboy Junior. Er übernimmt die Aufgabe des Hilfsschlagzeugers und bedient das Hi-Hat.

2009 respektive 2012 kamen noch Fingers und Bones hinzu. Ersterer kann mit 78 «Fingern» das gesamte Griffbrett einer Gitarre bedienen. «Knochen», das jüngste Mitglied der Truppe soll der präziseste Bassspieler der Welt sein. Zu seinen Vorbildern gehört unter anderem Roberto Agustin Trujillo von Metallica.

Kein Song zu schwer

Zu ihrem Repertoire gehören «Bullet In The Head» von Rage Against The Machine, «Blitzkrieg Bop» von den Ramones oder «TNT» von AC/DC. Noch geprobt wird «Whole Lotta Love» von Led Zepplin. Die von einem Kompressor angetriebenen Maschinen touren dieses Jahr durch Australien, wo sie am Big Day Out Festival auftreten werden.

(pru)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • G.C. am 10.01.2013 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lol

    Der Schlagzeuger mit vier Armen. Wie geil ist das denn..

  • Cyborg von Morgen am 10.01.2013 19:01 Report Diesen Beitrag melden

    Welt bester Schlagzeuger

    Wenn mann mir zwei Robohände an den Rücken schraubt, werde ich zum Welt besten Schlagzeuger aller Zeiten. Ich freue mich auf die Verschmelzug (Mensch/Maschine).

  • franz meister am 11.01.2013 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    es geht nicht um die Music...

    Nur der Anblick wäre schon geil =)

Die neusten Leser-Kommentare

  • P. Walzer am 12.01.2013 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierend

    Der Gitarrenroboter interessiert mich sehr als Gitarrist. Es würde mich sehr wunder nehmen was der so drauf hat und ob er z.B. die Saite verschieden hart anschlagen kann oder Stringskipping (überspringen von Saiten) ebenfalls beherrscht. Cool und faszinierend. Jedoch finde ich es gebe sinnvollere Aufgaben für Roboter.

  • franz meister am 11.01.2013 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    es geht nicht um die Music...

    Nur der Anblick wäre schon geil =)

  • G. Eilesiechin am 11.01.2013 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    klar doch

    Geile Siechen diese! Experimentieren ist immer Kult. Ich bin kein Fan von Metal, aber finde es dennoch interessant, wenn experimentiert wird: Bodycount, Apocalyptica, Run DMC und so weiter. Warum nicht? Werd ich mir auf jeden Fall reinziehen - sonst hat man eine Bildungslücke.

  • lambofgod am 11.01.2013 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    zu langsam^^

    Der Drumroboter hätte keine Chance gegen Chris Adler oder George Kollias ;-)

  • shimano am 11.01.2013 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie geil...

    ...ist DAS denn? \m/\m/\m/ OK, das Schlagzeug ist etwas dominant, ansonsten jedoch True Metal! (Achtung, Wortspiel!) Ab nach Wacken mit der Truppe!