Datenschutz

03. Juli 2012 11:02; Akt: 15.08.2012 09:05 Print

Facebook & Co. lesen nur mit, wenn Sie wollen

In der digitalen Welt werden vielfach persönliche Daten übermittelt - ohne Wissen der Internetnutzer. Vor allem von Google und sozialen Netzwerken. Auf 20 Minuten Online haben Sie selber Kontrolle darüber.

storybild

Datenschutz in Frage gestellt: Empfehlungen sind eine praktische Sache, allerdings werden dabei auch von Nicht-Mitgliedern persönliche Daten an soziale Netzwerke übermittelt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Empfehlen-Button von Facebook, Twitter und Google+ kann jeder seinen Freunden und Bekannten mit einem Klick die Story zum Lesen empfehlen und eine Kurzform des Artikels auf dem eigenen Social-Media-Profil posten. Doch immer mehr Datenschützer warnen vor diesen Funktionen. Ihr Vorwurf: Facebook verstosse gegen europäisches Datenschutzrecht, weil Nutzer nicht hinreichend informiert würden, welche Verkehrs- und Inhaltsdaten in die USA übermittelt und wie sie dort genutzt würden. Stein des Anstosses hierbei sind die sogenannten Empfehlen-Buttons, die in viele Websites eingebaut sind. Dadurch werden automatisch Daten an soziale Netzwerke übermittelt.

Insbesondere die Information, ob ein Leser bei Facebook, Twitter oder Google+ ein Profil hat, wird in einem Cookie auf dem eigenen Rechner gespeichert. Diese Daten werden dann von den Netzwerken verwendet, um zum Beispiel personalisierte Werbung zu platzieren. Sie können aber auch auslesen, welche Seiten mit aktivem Facebook-Like-Button besucht wurden.

Ohne Zustimmung keine Daten

Der Persönlichkeitsschutz der Leser ist uns wichtig. Obwohl in der Schweiz keine gesetzliche Notwendigkeit besteht, können Internetnutzer auf 20 Minuten Online selber entscheiden, ob die Empfehlungs-Möglichkeit bei ihrem Besuch aktiviert sein soll oder nicht. Wird die Nein-Option angeklickt, werden für mögliche Likes keine persönlichen Daten des Users mehr an die sozialen Netzwerke übermittelt.

Soll zu einem späteren Zeitpunkt die Option doch wieder zur Verfügung stehen und eine Story auf Facebook, Twitter oder Google+ geteilt werden, so genügt ein Klick auf die Ja-Option und schon ist man auch via Newsportal wieder mit der Social-Media-Welt in Kontakt.

(oku)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • H. Erner am 14.08.2012 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr glaubwürdig

    "Der Persönlichkeitsschutz der Leser ist uns wichtig." - Ja klar, darum blockt mir Ghostery auf 20min auch 5 Schnüffeldienste (Adtech, eXsense, Google+, Google Analytics, Twyn)... Schreibt keinen solchen Käse, wenn es nicht stimmt. Die Nein-Option bleibt auch nur dauerhaft aktiviert, wenn 20min mich eindeutig erkennt - was schon eine Ironie in sich ist.

  • Manuel W. am 14.08.2012 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So einfach ist es.

    Kein Facebook keinen Ärger :-)

  • A. Kipfer am 15.08.2012 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache.

    Finde diese Änderung super. Vielen dank. Ich fände aber die Lösung die Heise.de als Opensource veröffentlicht hat noch etwas eleganter. Dabei werden die Buttons nicht geladen, senden also keine Daten an die Betreiber der sozialen Netzwerke, werden aber immer angezeigt. Durch einmaliges klicken werden die Buttos aktiviert und geladen, beim zweiten klicken werden sie ausgelöst. Beim nächsten laden einer Seite sind sie wider deaktiviert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anti Google am 15.08.2012 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnüfflerwelt Google!

    Google will alles wissen! Darum entwickelten sie auch diese doofe Brille. Dann können sie nicht nur lesen, sondern gleich noch schauen was Du machst. Google existiert nicht auf einem Smartphone. Facebook und so schon gar nicht. Ihr Mobilesystem Android ist auch nur für Schnüffler und Hacker eine Option. Nix gut! Hände weit weg davon. Aber nur die Klugen schnallen das. Lieber Windows oder Apple. Da fährt man am Besten. Haben auch die beste Hardweare! "Habe fertig!"

    • Roberto am 16.08.2012 12:44 Report Diesen Beitrag melden

      Schnüfflerwelt Apple

      Ah Apple schnüffelt also nicht? Naiv..

    • malcolm am 16.08.2012 19:53 Report Diesen Beitrag melden

      apple sind die schlimmsten

      lol apple jünger... die haben dir ne richtige gehirnwäsche verpasst...apple gehört zu den schlimmsten!

    einklappen einklappen
  • A. Kipfer am 15.08.2012 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache.

    Finde diese Änderung super. Vielen dank. Ich fände aber die Lösung die Heise.de als Opensource veröffentlicht hat noch etwas eleganter. Dabei werden die Buttons nicht geladen, senden also keine Daten an die Betreiber der sozialen Netzwerke, werden aber immer angezeigt. Durch einmaliges klicken werden die Buttos aktiviert und geladen, beim zweiten klicken werden sie ausgelöst. Beim nächsten laden einer Seite sind sie wider deaktiviert.

  • M. am 15.08.2012 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie einstellen?

    Und wie kann man die Einstellung so machen, das nichts angezeigt wird, das man nicht will?? Das z.b. Auf google ein bild von einem kommt etc.

    • A. Kipfer am 15.08.2012 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      Quelle finden

      Dies hat leider nichts mit 20 Minuten zu tun ;-) Google veröffentlicht selber auch keine Fotos von dir, sondern findet nur welche die an anderen Orten im Internet zu finden sind. Wen du aus der Google Suche verschinden willst, dann musst du die Quelle (z.B. Facebook) finden und das Bild dort löschen lassen.

    • Messi am 15.08.2012 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Folgendermassen

      Unter den erweiterten Profileinstellungen kann angegeben werden, ob das Profilbild unter Google angezeigt werden soll oder nicht. Einfach genau durchlesen.

    einklappen einklappen
  • Manuel W. am 14.08.2012 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So einfach ist es.

    Kein Facebook keinen Ärger :-)

  • H. Erner am 14.08.2012 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr glaubwürdig

    "Der Persönlichkeitsschutz der Leser ist uns wichtig." - Ja klar, darum blockt mir Ghostery auf 20min auch 5 Schnüffeldienste (Adtech, eXsense, Google+, Google Analytics, Twyn)... Schreibt keinen solchen Käse, wenn es nicht stimmt. Die Nein-Option bleibt auch nur dauerhaft aktiviert, wenn 20min mich eindeutig erkennt - was schon eine Ironie in sich ist.