Abgefahrene Gadgets

25. Juni 2016 17:24; Akt: 25.06.2016 17:24 Print

Zahnbürste liefert Live-Videos aus dem Mund

Smarte Technologie hält an immer absurderen Orten Einzug. Über Sinn und Unsinn darf diskutiert werden, wie diese acht Beispiele zeigen.

Bildstrecke im Grossformat »
Damit man nie wieder eierlos dasteht, gibt es jetzt das Produkt mit dem Zungenbrecher-Namen: . Das vernetzte Eierfach warnt die Nutzer, wenn die Eier ausgehen. Kostenpunkt: 12 Dollar. Auf Amazon sind die Bewertungen aber durchzogen: «Schaut gut aus, funktioniert aber nicht», schreiben einige Käufer. Damit man weiss, was vor der nächsten Dentalhygiene auf einen zukommt, gibt es die Zahnbürste mit dem klangvollen Namen . Die vernetzte Zahnbürste liefert während dem Zähneputzen einen Live-Videostream aus dem Mund aufs Handy. Wer das will, muss dafür rund 300 Dollar hinblättern. Für noch mehr Dentalhygiene à la 21. Jahrhundert gibt es . Ein vernetzter Abroller für Zahnseide. «Für Leute ohne Disziplin, die gerne mehr Zahnseide nutzen würden», schreibt der Techblog Techinsider.io. Kostenpunkt: 25 Dollar. Hinter dem Produktnamen steckt eine nachfüllbare Wi-Fi-Touchscreen-Flasche für Wein. Das schlaue Cover zeigt dann unter anderem an, was man da gerade trinkt. Ein Konzept, das auf grosses Interesse gestossen ist. Mit einer Crowdfunding-Kampagne hat die Firma sechs Millionen Dollar gesammelt. Bin ich durstig? Wer diese Frage nicht selbst beantworten kann - für den könnte das Gadget interessant sein. Die schlaue Wasserflasche zeigt den durstigen via Companion-App oder über ein Glühen der Flasche an, wenn es Zeit, ist Wasser zu trinken. Kostenpunkt: 55 Dollar. Eine vernetzte Saftpresse, das ist der . Der Haken: Es ist eine Art Nespresso-System und funktioniert nur mit zuvor abgepackten Frucht- und Gemüsemischungen. Kostenpunkt: Stolze 700 Dollar. Kaum scheint die Sonne wieder, bleibt er liegen - der Regenschirm. Der will das ändern. Lässt man den smarten Regenschutz gewollt, oder ungewollt zurück, zeigt das Handy die letzte GPS-Position des smarten Schirms an. - so heisst dieser schlaue Abfallkübel, der einen daran erinnert, den Müll zu entsorgen. Geht mal was daneben, ist im Schlitz unten ein kleine Staubsauger eingebaut. Wer darauf nicht verzichten kann, der ist mit 70 Dollar dabei.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hauptsache smart: Das scheinen sich einige Firmen zu denken. Von grossen Konzernen bis zu kleinen Start-ups: Alle versuchen sie, jeden noch so gewöhnlichen Alltagsgegenstand zu vernetzen. Dass das manchmal ziemlich komische und teilweise fast schon absurde Blüten treibt, zeigt Techinsider.io.

Umfrage
Ist Ihr Heim vernetzt?
7 %
25 %
59 %
9 %
Insgesamt 460 Teilnehmer

Unter dem Titel «Alberne vernetzte Gadgets – die tatsächlich so existieren» hat der Techblog aktuelle Beispiele gesammelt. In obiger Bildstrecke finden Sie einige Highlights davon.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hell Seher am 25.06.2016 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich wundere mich...

    Wie konnten meine Zähne nur bis jetzt ohne diese "sinnvolle" Erfindung überleben?

  • The John am 26.06.2016 00:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis Idee

    Vernetztes Klopapier mit eingebauter Kamera in jedem Blatt.

  • Andi Bürgi am 25.06.2016 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Easy

    Da kommen mir auch noch andere Anwendungsbereiche in den Sinn.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • The John am 26.06.2016 00:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis Idee

    Vernetztes Klopapier mit eingebauter Kamera in jedem Blatt.

  • MuRo am 25.06.2016 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Super Idee

  • kris risk am 25.06.2016 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    Find ich gut

    Wieso alle die Video-Zahnbürste so schlecht machen verstehe ich nicht.

  • Sina am 25.06.2016 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Toll, die Kontrolle beim Zahnarzt wird für Kinder spannend, weniger von Angst besetzt. Toll!

  • Hell Seher am 25.06.2016 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich wundere mich...

    Wie konnten meine Zähne nur bis jetzt ohne diese "sinnvolle" Erfindung überleben?