Fragen und Antworten

28. November 2012 16:45; Akt: 28.11.2012 19:00 Print

Was Sie über das LTE-Netz wissen müssen

von Manuel Bühlmann - Ab dem 29. November bietet die Swisscom ein neues, schnelleres Mobilfunknetz an. Hier finden Sie Antworten auf die brennendsten Fragen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Mit der vierten Mobilfunkgeneration (4G) werden Smartphone-Besitzer deutlich schneller im Internet unterwegs sein, als es bislang der Fall war. Theoretisch sind Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100Mbit/s möglich, das ist mehr als doppelt so schnell wie es im 3G-Netz der Fall ist. Der maximale Upload wird mit 10 Mbit/s angegeben. Das Hochladen eines 30 MB grossen Videos dauerte im Test keine halbe Minute.

Wer kann das neue LTE-Netz nutzen?
Grundsätzlich haben alle Swisscom-Kunden mit einem Datenabo Zugriff auf das Hochgeschwindigkeitsnetz, falls sie ein LTE-fähiges Smartphone besitzen. Die zur Verfügung gestellte Download-Geschwindigkeit hängt allerdings vom persönlichen Abonnement ab. Wer beispielsweise ein Infinity-XS-Abo hat, wird trotz LTE-Netz nur maximal 0.2 Mbit/s herunterladen können. Wer in den vollen Genuss des Datenturbos kommen will, braucht das Infinity-XL-Abo, das mit 169 Franken pro Monat zu Buche schlägt.

Habe ich als Prepaid-Kunde auch Zugriff?
Nein. Sämtliche Prepaid-Benutzer sind vorerst ausgeschlossen.

Welche Smartphones können sich ins LTE-Netz einwählen?
Zum Start steht bei Swisscom nur das HTC One XL zur Verfügung. Anfang Dezember folgen das Samsung Galaxy S3 4G, das Samsung Galaxy Note 2 4G sowie das neue Nokia Lumia 920.

Wieso funktioniert das iPhone 5 nicht im 4G-Netz?
Das iPhone 5 verfügt als erstes iPhone über einen LTE-Chip. Trotzdem müssen sich iPhone-5-Besitzer noch etwas gedulden, da die Software erst angepasst werden muss. Laut Swisscom wird Apple ein entsprechendes Update im ersten Quartal 2013 ausliefern.

Wo finde ich ein LTE-Netz?
Das LTE-Netz der Swisscom startet in 26 Städten und Dörfern (siehe Infobox). Laut Fahrplan soll bis Ende 2013 eine Netzabdeckung von 70 Prozent erreicht werden. Im gleichen Zeitraum soll auch das 3G-Netz deutlich ausgebaut werden, so dass ein flächendeckender Zugriff darauf möglich wird, wie es jetzt im GSM-Netz der Fall ist.

Kann ich jetzt meinen Internetanschluss zuhause kündigen?
Theoretisch ja, da sich die neuste Smartphone-Generation auch als Hotspot nutzen lässt. Bevor Sie jedoch das Kündigungsschreiben aufsetzen, lohnt es sich abzuklären, ob Sie an Ihrem Wohnort schon Zugriff auf ein LTE-Netz haben. Zudem gilt es zu bedenken, dass die Downloadgeschwindigkeit von der Anzahl angemeldeter Smartphones in der gleichen Zelle abhängt. Greifen gleichzeitig 20 Smartphones auf eine Zelle zu, werden die 100 Mbit/s aufgeteilt. Es ist ein bisschen wie an einem Fussballmatch, wenn gleichzeitig 20'000 Stadionbesucher eine SMS verschicken wollen – es dauert länger.

Werden wir jetzt noch mehr verstrahlt?
Für das LTE-Netz mussten keine zusätzlichen Antennen aufgestellt werden. Die gesetzlichen Strahlenwerte werden laut Swisscom eingehalten.

Wann ziehen Orange und Sunrise nach?
Orange-Kunden können ab dem 1. Juni 2013 LTE in zehn Städten nutzen. Ab dem Frühjahr 2013 werden sowohl schnelle Datendienste als auch Sprachdienste für Sunrise-Kunden über 4G möglich sein.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sabino am 29.11.2012 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    4G Finger weg!

    Hallo Leute wer ist bereit 169.- Mnt. Zu bezahlen um 4G zu nutzen? Und noch wenn ca. 20 Leute gleichzeitig im internet surfen die von gleich Antenne das Netz beziehen wird noch die geschwindigkeit mit diesem 20Leute geteilt, am schluss surfen sie gleich wie in 3G! Seid nicht bei der gleiche Meinung?

    • OneDeep am 30.11.2012 11:47 Report Diesen Beitrag melden

      Informiert

      Da hat aber jemand ganz gross Ahnung..

    • Adi Bü am 30.11.2012 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sorry, aber...

      ...wo er recht hat, hat er recht! Zu teuer und viel zu wenig fürs Geld. Die 100 Mbits wird wohl kaum je einer erreichen.

    einklappen einklappen
  • Flo SG am 29.11.2012 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    zu teuer, probleme, kein 3g

    Wow... seit Dienstag haben mehrere in unserm Geschäft probleme mit dem mobilen Internet. ebenfalls verfügt man in appenzell gerademal über edge empfang und sobald in st. gallen olma ist oder stadtfest ist das netz überlastet. dafür sind 99 franken fürs abo viel zu viel.... auch mit einem speedtest bekommt man höchsten 4.5 mbit und nicht 7.2 mbit...

  • phil am 29.11.2012 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    800Mhz

    Es gibt übrigens ein iPhone 5 das auch die 800 Mhz Frequenz unterstützt, nur wird diese Version nicht in der Schweiz verkauft.

    • Martin am 30.11.2012 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nein

      Auf auf einer Apple Website sind die verschiedenen iP5 Varianten aufgeführt. 700, 850, 1800, 1900 und 2100 Mhz geht mit den verschiedenen Varianten. 800 und 2600 Mhz wird nicht unterstützt. Aus und schluss kein Softwareupdate wird daran was ändern. An der Hardware scheiterts.

    einklappen einklappen
  • Martin am 29.11.2012 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ähem betreffend iPhone 5

    Die LTE Testnetze der Swisscom laufen auf den Frequenzbändern 800 und 2600 Mhz und die kann der LTE Chip im iPhone 5 nicht bedienen, auch nicht mit Update. Das iPhone 5 wird bei Swisscom nur LTE können, falls die Swisscom teilweise das 1800 Mhz Band benutzen wird. Darum ist das iP5 auf der Swisscom Homepage auch nicht bei den LTE fähigen Geräten gelistet!

    • Swisscom Mitarbeiter am 29.11.2012 19:53 Report Diesen Beitrag melden

      Doch

      Swisscom hat alle Frequenzen offen. :-) das iPhone 5 ist Softwaretechnisch dafür nicht ausgelegt, was sich mit einem Update bald ändern wird.

    • Biker 60 am 30.11.2012 07:05 Report Diesen Beitrag melden

      Swisscom LTE Frequenzen

      Swisscom verwendet im Freien das 1800MHz-Band, Indoor wird zum Teil auf das 2600MHz-Band eingesetzt, später wird in ländlichen Gegenden LTE auf dem 800MHz-Band ausgerollt. iPhone 5 wird auch nach dem Firmware-Update nur auf dem 1800MHz-Band LTE nutzen können.

    einklappen einklappen
  • Marin G. am 29.11.2012 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Kanton Aargau?

    Typisch, Aarau bekommt nicht ab! Frechheit!

    • Roger am 29.11.2012 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Frechheit

      Ja was für eine Frechheit! in Kirchleerau haben wir nur E ;-(

    • Marc Locher am 29.11.2012 17:21 Report Diesen Beitrag melden

      Schade

      Schade, ich wohne in der Region Baden. Aber nein nichts kommt.

    einklappen einklappen