Kitty Hawk

24. April 2017 23:24; Akt: 25.04.2017 11:24 Print

«Es fühlt sich an wie ein fliegendes Motorrad»

Ein kalifornisches Start-up will dem Traum vom Fliegen ein Stück näherkommen und hat den Prototyp einer persönlichen Flugmaschine vorgestellt.

«The Flyer» – Kitty Hawk zeigt im Promo-Video das Fluggerät in Aktion. (Video: Kitty Hawk)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die in Mountain View ansässige Firma Kitty Hawk veröffentlichte heute ein Video, in dem «The Flyer» bei einem Testflug über einem See zu sehen ist. «Unsere Mission ist, den persönlichen Traum vom Fliegen wahr werden zu lassen», erklärte Kitty Hawk auf seiner Website.

Das Video zeigt ein Fluggerät mit einer Spinnennetzartigen Plattform auf zwei Schwimmpontons, auf der ein Mensch Platz nehmen kann. Der «Flyer» wird von acht Rotoren angetrieben, startet und landet wie ein Hubschrauber und wiegt rund hundert Kilogramm. Er kann bis zu 40 Stundenkilometer schnell fliegen und bis zu 4,5 Meter hoch schweben.

Larry Page investierte Millionen in Kitty Hawk

Das Unternehmen will nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr mit der Auslieferung beginnen - die Verkaufsversion werde aber etwas anders aussehen als der Prototyp. Berichten zufolge hat Google-Mitgründer Larry Page mehrere Millionen Dollar in Kitty Hawk und ein weiteres Startup, das Elektroautos entwickelt, investiert.

Kitty Hawk-Firmenchef Sebastian Thrun, Informatikprofessor an der Stanford-Universität, erklärte im Kurzbotschaftendienst Twitter, der «Flyer» werde die Zukunft des Personentransports verändern. Das Unternehmen biete Interessenten eine dreijährige «Mitgliedschaft» für 100 Dollar an, um sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Wie teuer «The Flyer» sein soll, teilte er nicht mit.

Cimeron Morrissey, die mit dem «Flyer» einen Testflug absolvierte, schwärmte in einem Blogeintrag: «Der Prototyp sieht aus und fühlt sich an wie ein fliegendes Motorrad. Du steigst auf, beugst dich nach vorn, so wie auf einem Motorrad.» Sie habe sich «leicht und ekstatisch und total frei» gefühlt, «wie in meinen Träumen vom Fliegen».

(sep/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jim Panse am 25.04.2017 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumvorstellungen

    Leider in der Schweiz wahrscheinlich wieder unmöglich zuzulassen. Somit eher ein Traum für die Garage

    einklappen einklappen
  • Simon.$ am 25.04.2017 00:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre ein Traum....

    Also wer würde nicht gerne durchs Wasser & durch die Bergen fliegen ...

    einklappen einklappen
  • M4rcel am 25.04.2017 00:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Einfach nur megacool!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H. K. am 26.04.2017 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Copter oder Drohne?

    Wenn schon kleine für viele ein Problem sind, wie wird es erst bei grösseren sein?

  • urs längweiler am 26.04.2017 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu niedrig

    4.5 m über Boden, mehr geht nicht? unbrauchbar.

  • mürrisch am 25.04.2017 21:52 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    Bekomme immer den Anschiss weil ich ez schon weiss dass es viel zu teuer sein wird

  • Märtu am 25.04.2017 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so was gab es schon mal

    Als ich jung war hatte ich die totale Freiheit auf meiner Fireblade, ich hab sie gefahren was sie hergab....heute habe ich noch immer eine, aber der Bullenterror ist nur noch schlimm

    • Batman am 26.04.2017 07:32 Report Diesen Beitrag melden

      spannend!

      ok, danke für die Info :D

    einklappen einklappen
  • DIY Fan am 25.04.2017 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Schon vorhanden

    Gibt es bereits. Guckt mal bei Colin Furze's YouTube Kanal. So etwas hat er bereits vor einiger Zeit selber gebastelt (und noch andere heisse Öfen...).