Emma Watson

10. September 2012 11:18; Akt: 10.09.2012 14:31 Print

Der gefährlichste Lockvogel im Internet

Würden Sie auf Emma Watson hereinfallen? Die 22-jährige Britin, bekannt aus den «Harry Potter»-Filmen, führt eine Liste der risikoreichsten Stars im Internet an.

storybild

Frauen werden gemäss der McAfee-Untersuchung deutlich häufiger von Internetbetrügern für ihre Zwecke missbraucht. (Bild: Chris Pizzello/Invision)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die britische Schauspielerin Emma Watson ist der «gefährlichste» Star im Internet. Nach einer Untersuchung des Sicherheitsunternehmens McAfee wird die 22-Jährige am häufigsten von Betrügern benutzt, um Nutzer auf gefährliche Webseiten zu lockern oder deren persönliche Daten zu stehlen.

Wer im Internet nach dem Star aus den Harry-Potter-Filmen suche, habe eine Chance von eins zu acht, auf einer Seite mit Schadsoftware zu landen, teilte McAfee am Montag mit. Im vergangenen Jahr hatte das deutsche Model Heidi Klum die Liste der risikoreichsten Stars im Internet angeführt (20 Minuten Online berichtete).

Nur ein Mann

Frauen werden nach der McAfee-Untersuchung deutlich häufiger von Internetbetrügern für ihre Zwecke missbraucht. Weitere «gefährliche» Stars sind laut der Untersuchung die Hollywood-Schauspielerinnen Jessica Biel, Eva Mendes, Selena Gomez und Halle Berry. Unter den Top 20 ist mit US-Moderator Jimmy Kimmel lediglich ein Mann zu finden.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • P. Küng am 13.09.2012 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Avira Antivirus

    Ich nutze, seit ich PCs habe nur die Gratissoftware des Avira Antivirus. Ich hatte noch nie irgendwelche Viren, Trojaner usw. drauf. Betriebssystem Windows XP vorher Millenium und 95.

  • t.roll am 10.09.2012 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    McAfee

    Das ich nicht lache, die sollen besser mal schauen, dass sie ein anständiges Antivirenprogramm herstellen können. McAfee ist eines der schlechtesten Antivirenprogramm auf diesem Planeten.

    • troll +1 am 10.09.2012 14:11 Report Diesen Beitrag melden

      stimmt

      leider auch wieder :)

    • tro.ll am 10.09.2012 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      Experte

      Da Sie ja sicher DER experte auf diesem Gebiet sind, und alle AntiVirenProgramme kennen die es gibt, können Sie das ja gut beurteilen...

    • trollotroll am 10.09.2012 14:21 Report Diesen Beitrag melden

      nana

      wer wird denn hier die faust im sack machen ? es ist seit längerem bekannt, dass mcafee nicht gerade die beste erkennungsrate hat, dies haben unzählige tests bewiesen.

    • Ingard Höhner am 10.09.2012 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ja stimmt, mcafee ist schlecht

      Wirklich schlechtes programm!

    • Paul Scherer am 10.09.2012 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Norton Internet security

      Ich nutze immer norton.. Ist das besser? (sry kenn mich nicht aus...)

    • Dani am 10.09.2012 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Selber schuld

      McAfee ist schrott. Wer auf die gratis antiviren ausm internet reinfällt ist selbst schuld. Es gibt ausnahmen, natürlich. Aber wenn man schon kein geld für sicherheit bezahlen will, muss nich jammern wenn er nen PC voll mit viren hat.

    • säns am 11.09.2012 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @für den Norton

      Norton is meines Wissens nach besser als McAfee. Hatte ihn auch schon als gratis AntiVirus (gratis zum Rechner) . Da aber immer wieder der PC rumspuckte und ich Schlussendlich den Pc neuaufsetzen musste, hab ich mir den Kaspersky 2009 (damals) gekauft. Fazit nach gründlichen Scan: Malware, Trojaner und x- andere Viren. zahlst halt n'gewissen Betrag. Aber wenn es um die Sicherheit im WWW geht is mir das egal.

    • Chrigu am 11.09.2012 09:07 Report Diesen Beitrag melden

      Kaspersky!

      Kaspersky ... :-)

    einklappen einklappen