Die WLAN-Kamera im Test

10. Juli 2012 09:16; Akt: 10.07.2012 10:09 Print

Das taugt Samsungs Smart-Kamera

von Oliver Wietlisbach - Smartphones der Südkoreaner sind bereits der Renner. Nun versucht der Mischwaren-Konzern, die Fotobranche aufzumischen. Wir haben der Wi-Fi-Kamera in Island auf den Zahn gefühlt.

Bildstrecke im Grossformat »
Wie schlägt sich Samsungs Megazoom-Kompaktkamera (Bildmitte) gegen eine ältere digitale Spiegelreflexkamera einerseits und eine brandneue Handy-Kamera andererseits? Wir haben die Smart-Kamera mit WLAN getestet. Die 16-Megapixel-Kamera Samsung WB850F passt trotz 21-fachem Zoom in die Hosentasche, was sie zur guten Reisekamera macht. Der Clou ist aber nicht der Superzooom oder der extreme Weitwinkel, sondern die integrierte WLAN-Funktion. Der Gulfoss in Island geknipst mit der Samsung WB850F . . . . . . dem Nokia Lumia 900 (8 Megapixel-Smartphone-Kamera) und . . . der sieben Jahre alten Nikon D50, die im Vergleich noch immer das beste Ergebnis liefert. Hochebene in Island: Wieder zuerst die Samsung-Kompaktkamera . . . gefolgt vom Nokia Lumia 900 und . . . . . . der Nikon D50. Mit Samsungs Kompaktkamera lassen sich Bilder und Videos direkt via WLAN ins Internet laden und einfach via E-Mail, Facebook, YouTube etc. mit den Freunden teilen - ohne den Umweg über den PC oder das Smartphone. Im Wi-Fi-Menü lassen sich Bilder im Internet speichern, an Smartphones oder PCs senden oder auf das TV-Gerät streamen. Die Bedienung der Internet-Funktionen sowie die Texteingabe gestaltet sich ohne Touchscreen allerdings etwas mühsam. Nebst den Social-Media-Spielereien ist die Samsung WB850F aber in erster Linie eine vollwertige Megazoom-Kompaktkamera mit rekordverdächtigem Weitwinkel und 21-fachem Zoom. Alle technischen Details können auf nachgelesen werden. Mit dem Weitwinkel-Objektiv (23 mm) bringt Samsungs Smart-Kamera beinahe jedes Gebäude ins Bild. Trotz optischem Superzoom passt die Kamera in die Hosentasche und ist daher für Städtetrips sowie Architektur- und Innenaufnahmen prädestiniert. Zum Vergleich: Dem Nokia Lumia 900 fehlt - wie allen Smartphone-Kameras - der Weitwinkel. Aus der Nähe bringt man die Kirche daher kaum aufs Foto. Der 21-fache optische Zoom lässt dem digital Zoom des Smartphones keine Chance, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist. Das Bildrauschen beim Smartphone-Bild ist unübersehbar. Die Kompaktkamera unterstützt zahlreiche Kreativ-Modi wie Panorama, 3D-Foto, Split-Aufnahmen oder HDR. Zusätzlich sind diverse Smart-Filter an Bord, wie Schwarz-Weiss-Skizze oder . . . . . . Miniatur-Effekt. Die Kompaktkamera kostet rund 330 Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Trotz extremem Weitwinkel und 21-fachem Zoom passt die Samsung WB850F noch ganz knapp in die Hosentasche. Auf dem Papier ist die smarte Kamera mit 16 Megapixeln also der ideale Reisebegleiter. Doch was taugt der kleine Alleskönner in der Praxis? Wir haben die Samsung WB850F bei Wind und Wetter antreten lassen gegen eine Nikon D50 Spiegelreflexkamera und das neue Nokia-Smartphone Lumia 900 (siehe Diashow).

Direkt auf Facebook und YouTube posten

Die Bildqualität geht für eine Megazoom-Kompaktkamera aus der Oberklasse vollkommen in Ordnung. Die WB850F lässt Smartphone-Kameras keine Chance, gegen Spiegelreflexkameras kommt sie erwartungsgemäss nicht an. Richtig Punkte sammelt die Multifunktions-Kamera im Retro-Design mit der Internetverbindung. Fotos lassen sich von unterwegs auf Facebook und Foto-Websites à la Picasa oder Photobucket hochladen. Die populäre Foto-Community Flickr wird allerdings noch nicht unterstützt.

Wer kein Freund sozialer Netzwerke ist, kann mit seinen Kunstwerken auch per E-Mail bei seinen Freunden angeben. Hierfür ist nicht zwingend ein WLAN notwendig. Die Kamera kann sich auch mit dem Smartphone verbinden und dessen Mobilfunkverbindung nutzen. Damit die Kamera die Mobilfunkverbindung des Smartphones anzapfen kann, muss in den Handy-Einstellungen die Funktion «Tethering» oder «Mobiler Hotspot» aktiviert werden.

Für eine Multifunktionskamera sind Videos ein Muss. Filmchen nimmt die WB850F in Full-HD auf, leider lassen sich nur kurze Videos bis 30 Sekunden in geringer Auflösung auf YouTube hochladen.

Von der Kamera in die Cloud

Mit der WLAN-Kamera können Fotografen ihre Kunstwerke direkt auf den PC, Fernseher, das Tablet, Smartphone oder in die Cloud übertragen. Als Online-Speicher sind derzeit erst Samsungs Connect und Microsofts SkyDrive vorhanden, Dropbox-Nutzer schauen in die Röhre. Im Test zeigte sich zudem, dass nur 20 Bilder mit maximaler Auflösung gleichzeitig zu SkyDrive übertragen werden können, was nicht besonders praktisch ist. Zusätzlich lässt sich ein automatisches Backup einrichten, so dass die wertvollen Fotos auf den PC transferiert werden, sobald sich die Kamera im heimischen WLAN befindet.

So praktisch all diese Internet-Funktionen sind, so umständlich erweist sich die Bedienung im Vergleich zu einem Smartphone. Bei der Eingabe von Text oder der Auswahl von Fotos wünscht man sich nichts mehr als einen Touchscreen.

Viel Zoom, noch mehr Weitwinkel

Nebst den Social-Media-Spielereien ist die Samsung WB850F aber in erster Linie eine vollwertige Megazoom-Kompaktkamera mit rekordverdächtigem Weitwinkel. Ob auf Safari oder für Architektur- und Innenaufnahmen, die WB850F bringt fast alles ins Bild (siehe Diashow).

Für Einsteiger gibt es einen einfachen Automatik-Modus, der dem Benutzer alle Entscheidungen abnimmt. Ambitionierte Fotografen können Effekte wie Tiefenschärfe und sämtliche Werte wie Blende, Verschlusszeit, Weissabgleich oder ISO-Zahl manuell einstellen. Zusätzlich an Bord sind acht Kreativ-Modi wie Panorama, 3D-Foto, Split-Aufnahmen oder HDR. Allerdings enttäuschen gerade die HDR-Aufnahmen, die sich kaum von normalen Fotos unterscheiden.

Das Fazit

Die Samsung WB850F ist eine gute Megazoom-Kompaktkamera, die dank des grossen Weitwinkels für Städtetrips oder Innenaufnahmen unverzichtbar ist. Ob man den Freunden aus den Ferien zwingend qualitativ hochwertige Fotos senden will, oder ob es nicht auch ein Handy-Schnappschuss tut, muss jeder selber wissen. Im Praxistest erweist sich die Nutzung der Social-Media-Funktionen mit einer Kamera ohne Touchscreen als Geduldsspiel.

Unter dem Strich ist Samsungs Smart-Kamera ein guter Reisebegleiter, packten die Südkoreaner doch ziemlich alles in den kleinen Alleskönner, was in der Kamera-Welt aktuell möglich ist. Die einzelnen Funktionen sind zwar nicht neu, die Kombination sämtlicher Ausstattungsmerkmale hebt die WB850F aber von den meisten Konkurrenzmodellen in der gleichen Preisklasse ab.

Alle technischen Details können auf digitalkamera.de nachgelesen werden.

Die WLAN-Kamera kostet rund 330 Franken. Das Testgerät wurde von Digitec zur Verfügung gestellt.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Also Leute...ein grosser Teil meiner Freizeit nimmt die Fotografie in Anspruch. Man kann noch so gute Technik und High-End Geräte haben. Schlussendlich steht der Mensch hinter einer Kamera. Und viel wichtiger als die Technik ist die Komposition, die "Choreografie" eines Bildes. Also der künstlerische Aspekt. Mein Schwiegervater hat eine 50-Jährige Yashica-Kamera und er macht immer noch die schöneren Bilder als ich mit meiner High-End DSLR-Kamera...er hat einfach das richtige Auge für tolle BIlder... – Thomas

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto M. am 10.07.2012 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    habe mir eine geholt...

    die bedienung der kamera ist super.display ist der hammer.wie beim galaxy mit amoled ausgestattet.bilder direkt auf smartphone senden finde ich praktisch.

  • S.B. am 10.07.2012 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Empfehlung

    Ich habe die Kamera seit rund 3 Wochen, kann sie nur empfehlen. Für Kompaktkameras top

  • Sandro am 10.07.2012 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spiegelreflex vs. Digicam

    Kauft euch eine Nikon D7000 mit einem 18/105 Ojektiv und ihr braucht habt die nächsten 10 Jahre keine Probleme. Die Qualität einer Spiegelreflexkamera ist nicht zu übertreffen. Der Ursprung der Fotoqualität ist der Bildsensor, dieser ist bei den Spiegelreflexkameras viel grösser.

  • Josh Thomas am 10.07.2012 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Canon 7D

    Ich bin mit meiner CANON 7D mehr als zufrieden.

    • l. kammer am 10.07.2012 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      Canon

      Ich mit meiner Canon Ae-1P auch :)

    einklappen einklappen
  • Fotograf A.K am 10.07.2012 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser ?

    Das beste Foto gibts nur mit einer Spiegelreflexkamera, seit ich diese Kameras verwende kommt mir keine Digicam mehr in die Tasche.

    • Fotograf am 10.07.2012 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      generell so noch haltbar

      der Fotograf macht das Foto, nicht die Camera. Es gibt u.a. ein iPhone Projekt von eines bekannten Fotografen in New York der macht Bilder... Oder vergleichen Sie die Leica M9 mit einer Nikon 5000 :-)

    • Falke am 10.07.2012 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Richtig!

      Hast meine volle Zustimmung!

    • Fotograf D.S am 10.07.2012 20:15 Report Diesen Beitrag melden

      Noch Besser?

      Das noch bessere Foto gibt es mit einer Mittelformat Spiegelreflex (Film), seit ich diese Kameras verwende kommt mir keine Digicam mehr in die Tasche.

    einklappen einklappen