Neue Gerüchte

08. August 2013 08:31; Akt: 08.08.2013 13:10 Print

Samsung biegt sich eine Uhr zurecht

Google, Apple, Samsung. Sie alle sollen an einer Smartwatch tüfteln. Die Koreaner haben ein neues Design-Patent angemeldet. Ein biegsames Display, das sich perfekt ums Handgelenk schmiegt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle arbeiten daran, aber keiner spricht davon. Zumindest nicht mit der Öffentlichkeit. Die lebt weiter von der Gerüchteküche, welche derzeit ordentlich am brodeln ist. Regelmässig tauchen neue Informationsschnipsel zu potenziellen Smartwatches von Google, Apple oder, wie in diesem Fall, Samsung auf.

Ein koreanischer Blog ist auf Design-Patente des Elektronikriesen gestossen. Darin werden mehrere Konzepte für mögliche digitale Armbanduhren vorgestellt. Ein Modell lässt sich flach auslegen und zum Tragen wie eine herkömmliche Uhr um das Handgelenk legen. Zwei Drittel des Geräts werden dabei von einem biegsamen Display eingenommen.

Mit Youm biegts sich leicht

Samsung hat unter der Bezeichnung Youm bereits Prototypen eines flexiblen Amoled-Displays vorgestellt. Ob es sich im aktuellen Fall um dieselbe Technologie handelt, ist nicht bekannt. Die Koreaner bestätigten im vergangenen März, dass man an tragbaren Geräten, wie Smartwatches interessiert sei. Seither ist es ruhig geworden.

Bereits im Februar tauchten mehrere Screenshots auf, die auf eine solche Uhr hinwiesen. Die Auflösung soll dem US-Techblog Slashgear zufolge 500x500 Pixel betragen haben. Ein Screenshot trug den Namen Galaxy Altius. Ein möglicher Termin für erste handfeste Informationen könnte die Technikmesse IFA im September in Berlin sein. 20 Minuten wird vor Ort sein.

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nils M am 08.08.2013 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Cooles Gadget vor ca. 8 Jahren

    Sony Ericsson hatte eine solche Uhr schon vor ca. 8 Jahren. Eine handelsübliche Uhr (keine Digitalur) mit einem kleinen Display (2 Zeilen). Wenn man ein Anruf bekommen hatte vibrierte sie und der Name stand drauf. Ebenfalls wurde man benachrichtigt wenn eine SMS kam oder sah den Songtitel welchen man gerade hörte. Musik umstellen und Anrufe entgegennehmen funktionierte natürlich auch alles per Knopfdruck auf der Uhr. War ein tolles Gadget :D

    einklappen einklappen
  • Apollo am 08.08.2013 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch kein Vorbild in Sicht

    Das Problem für Samsung, Sony etc. ist, solang Apple nicht iWatch bring, wissen sie nicht, was sie kopieren sollen!

    einklappen einklappen
  • KingSize am 08.08.2013 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    samsungiwatch

    so eine Schweinerei, Apple hat ihr Patent eines biegsamen Display bereits vor einem guten Jahr eingereicht. Samsung hat einfach 1 zu 1 das Apple Patent kopiert und eigereicht. Seit Gerüchte bekannt sind das Apple eine Smartwatch plant kommen sie alle: google, microsoft, motorola, samsung, htc, und so weiter

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carla am 08.08.2013 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brillen, Uhren.... 

    Warum nicht gleich alles kybernetisch implantieren? Solange es von Google und Samsung kommt. Damit es ja auch alle bekommen, leasen. Wer aber die Raten nicht bezahlt, der bekommt Besuch von den Repo Men.

  • hans am 08.08.2013 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    ach gottchen

    dann könnte ich meine rolex nicht mehr tragen... mit dieser idee können also auch schweizer firmen wieder verschwinden. pass auf, da kommt gleich ein aha-effekt!

  • Tommy Lee am 08.08.2013 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nette Spielerei

    Nette Spielerei. Aber so eine Uhr kann nie so schön sein wie eine gute alte analoge Uhr. Und ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich Lust dazu habe, meine Uhr auch jeden Abend aufladen zu müssen.

  • Martin am 08.08.2013 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    wer hats erfunden?

    mich würgt es jetzt schon, wenn ich als Uhrmacher all die Empörten beraten soll was sie mit ihrem nicht alltagstauglichen "Zeitmesser" machen sollen, der leider nach 3 Monaten schon defekt ist... keine Lust die bunten Marketingfürze der goldenen Manager auszubaden....

    • nu.r.uhig am 08.08.2013 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      echt?

      es gibt echt leute die mit den smartwatches zum uhrmacher und nicht zum verkaufsort gehen? also entschuldigung aber bevor ich einen meister der ruhigen hand mit meiner smartwatch (wenn ich sie dann mal haben sollte) belästige, beanspruch ich lieber die garantie.

    • Stur Macher am 09.08.2013 11:04 Report Diesen Beitrag melden

      Das mit dem Würgen wird

      nicht lange brauchen. Der Job als Urmacher ist so schnell weg wie diese Geräte, deren Hauptmerkmal ja nicht die Uhrdarstellung als solches sein soll, im Elektromarkt verkauft werden. Da würgen Sie wohl eher an der RAF als an Kunden dieser Info-Armgelenkfesseln.

    einklappen einklappen
  • tutti am 08.08.2013 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sinn??

    mir erschliesst sich der sinn einer solchen smartwatcglh noch nicht ganz...?! mit dem ding lässt sich nicht recht schreiben, telefonieren nur über headset, musik hören immer mit kabel am handgelenk (??), bilder anzeigen auf kleinstem display usw. usw. wer kauft sowas? ich glaube der markt dafür ist viel zu klein. da wird google glass ja noch mehr erfolg haben!!

    • George am 08.08.2013 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Folgendermassen:

      Sie haben da was falsch verstanden. Die Uhr ist im Grunde sehr interessant, wenn sie dann auch preislich gut erschwinglich ist. Sie wird mit dem Smartphone gekoppelt (Bluetooth). Auf der Uhr zeigt es dann im Grunde einfach die wichtigen Infos an. Vlt Zeit, Wetter, anzahl Mails, Sms, eingehende Anrufe. Falls das ganze noch mit einem Vibrationsalarm ausgerüstet ist, bin ich mir sicher, dass es sich gut verkauft.

    • toni am 08.08.2013 12:32 Report Diesen Beitrag melden

      Sinn!

      Also mir leutchtet das schon ein, das Display wird wohl ähnlich gross sein wie bei einem mittelgrossen Smartphone! Wieso den "auf kleinstem Display"?? Wieso kann man damit nicht telefonieren? Es ist "ausklappbar" und wird somit, sobald man es vom Handgelenk nimmt, genau gleich wie ein normales Handy bedienbar sein! Keine Ahnung wie du auf solche Ideen kommst...

    • Philipp am 08.08.2013 12:53 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso Kabel

      Wieso Musikhören mit Kabel? Ich höre jetzt schon Musik vom Handy mit einem Bluetoothkopfhörer.

    • urs weniger am 08.08.2013 13:03 Report Diesen Beitrag melden

      Smartwatch

      Es ist eher als Zusatzdisplay zum Smartphone zu verstehen. Damit man nicht ständig das Telefon aus der Tasche nehmen muss. Ich habe eine Pebble und bin sehr zufrieden damit.

    • Al Berteinstein am 08.08.2013 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      täusche dich nicht...

      Ich kann dir genau sagen, wie es laufen wird. Samsung wird das erfolglos auf den Markt bringen. Apple wird es kurze Zeit später kopieren (sorry... erfinden...) und 100 Mio Jünger werden weltweit gezwungen sein, das zu kaufen, um wie immer dabei zu sein und dann ist der Markt da, obwohl es eigentlich nie einen gegeben hat. Genau wie beim Tablet, welches im Gegensatz zur landläufigen Meinung auch nicht von Apple erfunden worden ist...

    • Tutti Frutti am 09.08.2013 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      @tutti

      Was sollte Google Glass mehr können als dieser Armreif? Die Info-Handschelle wird wohl mehr und schneller Akzeptanz finden als Google Glass. Das ist schon mal sicher. :-)

    einklappen einklappen