«OK Google»

29. November 2013 12:51; Akt: 29.11.2013 15:26 Print

Der Chrome-Webbrowser hört auf Sprachbefehle

Bei Google kann nun auch auf Desktop-Rechnern berührungslos im Netz gesucht werden. Erste Tests waren erfolgreich. Noch ist das Plugin allerdings nur auf Englisch erhältlich.

storybild

Googles Sprachsteuerung für Desktop-PCs und Laptops liegt zurzeit in einer Beta-Version vor. (Bild: Google)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was man bisher vor allem von Smartphones kannte, ist bei Google jetzt auch für Desktop-Computer und Laptops Realität geworden: die Sprachsteuerung. Suchanfragen können laut «Gamestar» künftig freihändig diktiert werden. Google hat das Plugin Voice Search Hotword als Beta-Version für den Browser Chrome veröffentlicht. Durch den Sprachbefehl «Ok Google» kann die Websuche gestartet werden. Dabei kann das Mikrofon dauerhaft aktiviert werden. Damit muss man es im Suchfenster nicht mehr manuell anklicken. Dieselbe Funktion ist auch bei der Entwicklerversion von Google Glass zu finden, die auf den Befehl «Ok Glass» reagiert. Auch die Smartphones Moto X von Motorola und das Nexus 5 können so eingestellt werden, dass sie aus dem Ruhezustand geweckt werden, sobald man «Ok Google» sagt.

Wie der kalifornische Konzern auf Google+ schreibt, konnten mit der Webbrowser-Erweiterung bereits Einheiten umgerechnet und ein Kochtimer gestellt werden. Momentan funktioniert das Plugin ausschliesslich auf Englisch und nur für die US-amerikanische Startseite google.com. Wann die Sprachsteuerung auch für die Schweizer Startseite erscheint, ist noch nicht bekannt. Hier kann man die Betaversion der Erweiterung herunterladen.

(sts)