Safari schlägt Android

06. September 2012 17:05; Akt: 07.09.2012 14:51 Print

Sind wir eine Armee von Offline-Androiden?

Googles Betriebssystem Android ist die klare Nummer eins. Android-Handys haben inzwischen gar das iPhone überflügelt. Dennoch sind viel mehr iPhone-Nutzer im Web unterwegs. Ein Erklärungsversuch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch präsentierte Googles Tochterfirma Motorola ihre neuen Smartphones. Gleich zu Beginn des Show-Events in New York enterte Googles Verwaltungsratspräsident Eric Schmidt die Bühne und verkündete die aktuellen Android-Zahlen.

Umfrage
Wie viele Apps haben Sie schon heruntergeladen?
45 %
20 %
19 %
8 %
5 %
3 %
Insgesamt 3676 Teilnehmer

Googles Betriebssystem kommt mittlerweile auf über sechs von zehn Smartphones zum Einsatz. Laut Schmidt werden jeden Tag fast unglaubliche 1,3 Millionen Android-Geräte aktiviert - darunter aber nur rund 70 000 Tablets. Insgesamt sind somit rund 95 Prozent der Android-Geräte Telefone, Tablets tragen nur fünf Prozent zum Geschäft bei (siehe Infobox). Zu diesem frappierenden Unterschied befragt, sagte Schmidt laut dem bekannten Tech-Blog Engadget ganz lapidar: «Da waren wir wohl spät dran.»

Trotz der schleppenden Tablet-Verkäufe ist Android eine Erfolgsgeschichte: Rund 480 Millionen Android-Geräte funken laut Schmidt derzeit in die Welt hinaus, allein in den letzten beiden Monaten kamen 80 Millionen dazu.

Viele Android-User, wenige online?

Den 480 Millionen Android-Geräten stehen gut 410 Millionen iOS-Geräte von Apple gegenüber. Zur iOS-Familie zählen das iPhone, iPad sowie der iPod touch und die Set-Top-Box Apple-TV. Was auffällt: Obwohl sich in freier Wildbahn mehr Android- als iOS-Geräte tummeln, erreicht Apples Safari bei den Webbrowsern für Smartphones und Tablets einen Marktanteil von 66 Prozent (siehe Diashow). Vor einem Jahr kam Apples mobiler Browser erst auf gut 50 Prozent. Der Android-Browser hält trotz Android-Marktführerschaft nur 19 Prozent. Wie lässt sich diese Diskrepanz erklären?

iPhone-Nutzer sind wohl vor allem mit dem Safari unterwegs, während Android-Nutzer alternativen Browsern wie Chrome, Firefox, Dolphin oder Opera eher eine Chance geben. Damit lässt sich der geringe Anteil des Android-Browsers allerdings nicht vollständig erklären, da von den Alternativen nur Opera mit neun Prozent einen signifikanten Marktanteil hält. Chrome und Co. spielen auf Smartphones eine untergeordnete Rolle.

Ein anderer Erklärungsversuch muss her: Da iPhone-Nutzer tendenziell mehr Geld ausgeben als Android-Nutzer, scheint es plausibel, dass sie sich zum teuren Smartphone auch eher ein Datenabo für mobiles Internet leisten. Somit wären sie auch öfter im Netz unterwegs, da sie kaum von unkalkulierbaren Kostenfolgen geplagt sind. Umgekehrt dient vermutlich so manch günstig erworbenes Android-Smartphone primär als Ersatz für ein klassisches Handy. Statt einfacher Handys werden immer häufiger preiswerte Android-Smartphones gekauft. Die geringe Nutzung des Android-Browsers lässt vermuten, dass sie oft kaum für viel mehr als zum Telefonieren und SMS Schreiben genutzt werden.

Ist die Statistik schuld?

Oder ist die Browser-Statistik von Net Applications ganz einfach Humbug? Dominiert Safari letzten Endes gar nicht so deutlich? Auch dies ist möglich, da das Messen von Zugriffszahlen eine Wissenschaft für sich ist. Jede Firma, die Statistiken zur Browsernutzung erstellt, erfasst nur eine Stichprobe aller Webseiten. Unterschiedliche Erhebungsverfahren und Hochrechnungen führen schliesslich zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen. Die Nutzungszahlen in der Diashow sollten daher vorsichtig interpretiert werden.

Was glauben Sie? Sind Androiden Offliner? Nutzen Sie die Kommentarfunktion.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Android User am 06.09.2012 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Übeltäter: Statistik

    Der einzige Sinn dieses Beitrags ist zu polarisieren und dadurch auf der Seite möglichst viel Traffic zu produzieren. Wenn wir jetzt aber mal sachlich bleiben: Grundsätzlich ist die Statistik schuld. Je nach Herkunft der Statistik liegen die Zahlen sehr unterschiedlich. Dieser Beitrag konzentriert sich genau auf eine, welche zusätzlich ein Extremwert darstellt, was sicher ein Fehler ist. Macht man über diverse aktuelle Zahlen aus unterschiedlichen Quellen eine Zusammenfassung, ergeben sich Zahlen um die 35%.

  • absorber am 06.09.2012 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin wirklich hin und weg

    von solchen Erhebungen. Das viele bei Safari landen versteht sich fast von selbst. Problemlos und keine Bühne für Experimente. Das macht nur noch FireFox so. Deswegen liegen sie entsprechend vorne. Der Logik folgend, will natürlich jeder OS Hersteller seinen Browser im Einsatz sehen. Microsoft und Google sind ein gutes Beispiel dafür das sie allein wegen ihrer tricks um den Kunden zu gängeln keine zuverlässigen Browser zustande bringen können. Das sich für solche Meldungen die Rambo-Fans aller Lager am liebsten Interessieren ist doch klar. Be Smart und geniesst das Leben. :-)

  • Beat Nik am 06.09.2012 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Such Baby

    Ach das ist nur weil die iMenschen immer auf ihren iPhone 4s die neusten Infos zum iPhone 5 suchen, danach zum iPhone 6 usw usw. Die haben einfach nie genug von alter Technik in neuem Gewand =)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Balduin am 09.09.2012 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klarer Fall

    Weil man bei Android im Gegensatz zu iOS seinen Standardbrowser selbst bestimmen kann, benutzen die Android-User zum Beispiel Chrome, Firefox, Dolphin, Boat, Maxthon oder Opera (Mini).

  • Alex am 09.09.2012 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch billig

    Android ist halt auch auf ein paar Billigphones vertreten, die Leute kaufen die kein WLAN haben.

  • Kurt am 08.09.2012 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche studio

    Hier wurde vergssen zu erwähnen das sich bei einem android einstellen lässt als was er sich ausgibt,desktop,ipad,iphone und so sind die meisten eingestellt.soagr hier hilft android das apple besser da steht

  • Sam am 08.09.2012 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WP8

    Die neue Windows Generation darf nicht vergessen gehen. Microsoft hat auch ein Smartphonebetriebssystem das Konkurenz fähig ist.

  • aceebaby am 08.09.2012 03:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    android safari browser

    also ich habe ein samsung s2 und auf der webseite wurde mein handy immer als safari browser erkannt, die statistik ist grottenschlecht, alle android nutzer mit default internet browser werden als safari browser erkannt....und habe auch ein ipad2 bin kein android oder apple freak...mag nur das beste für mich