Konkurrenz für Android

09. Juli 2012 18:32; Akt: 10.07.2012 06:26 Print

Ex-Nokia-Cracks entwickeln neues Handy

Sie haben keine Chance, wollen sie aber nutzen: Abgesprungene Nokia-Mitarbeiter haben das Start-up Jolla gegründet, um dem Open-Source-Betriebssystem MeeGo neues Leben einzuhauchen.

storybild

Das Nokia N9 war Nokias einziges MeeGo-Phone. Es diente als Design-Vorlage für das neue Windows-Phone Lumia 900. (Bild: Nokia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Open-Source-Betriebssystem MeeGo sollte eigentlich Nokias neue Smartphone-Generation zum Erfolg führen. Bekanntlich kam alles anders. Als Nokia das N9 mit MeeGo Ende 2011 lancierte, war es bereits tot. Zwar überzeugten das Design und das zusammen mit Intel entwickelte Betriebssystem MeeGo im Test von 20 Minuten Online. Den Finnen war es endlich gelungen, mit dem iPhone und den Android-Handys mitzuhalten. Eine Chance hatte das brandneue Betriebssystem trotzdem nie.

Die angeschlagenen Finnen hatten bereits Anfang 2011 eine Allianz mit Microsoft verkündet. Das eben erst vollendete MeeGo wurde zu Gunsten von Windows Phone fallengelassen und das innovative Betriebssystem verschwand zum Entsetzen der Open-Source-Gemeinde in der Schublade. MeeGo setzte vollkommen auf Wischbewegungen und machte Hardware-Buttons zum ersten Mal überflüssig.

Seit dem jähen Ende herrschte in Sachen MeeGo bei Nokia Funkstille. Tot ist der iPhone- und Android-Rivale deswegen noch lange nicht. Unter dem Dach der Linux Foundation wurde das Open-Source-Projekt mit Hardware-Partner Samsung und Intel zu Tizen weiterentwickelt. An der Tizen-Entwicklerkonferenz Anfang Mai präsentierten die Südkoreaner den Prototypen des ersten Tizen-Smartphones (20 Minuten Online berichtete).

MeeGo lebt als Jolla weiter

Nun könnten ehemalige Nokia-Mitarbeiter dem Tizen-Projekt zuvorkommen. In einer knappen Presseerklärung hat die junge finnische Firma Jolla bekannt gegeben, die «exzellente Arbeit, die Nokia mit MeeGo begonnen hatte, fortzuführen». Führende Nokia-Leute haben sich zusammengetan, um neue MeeGo-basierte Smartphones zu entwickeln. Erste Ergebnisse sollen noch in diesem Jahr präsentiert werden. Jolla besteht aus Mitgliedern des Nokia-N9-Teams und sucht derzeit Top-MeeGo- und Linux-Entwickler, um die Smartphones der nächsten Generation zu entwickeln.

Bereits seit Ende 2011 arbeite man mit Partnern aus der Industrie an einem Smartphone, das Teile des Open-Source Projekts «mer» mit einer von Jolla entwickelten Benutzeroberfläche verbinde. Das Jolla-Smartphone wird daher optisch wenig mit dem Nokia N9 und MeeGo zu tun haben, da die Finnen wie Tizen und Firefox OS auf die Webtechnologie HTML5 setzen. Die ehemaligen Nokia-Leute treten damit in direkte Konkurrenz zu dem von Samsung und Intel unterstützten Open-Source-Projekt Tizen sowie dem von Mozilla entwickelten Firefox OS für Smartphones.

Android-Apps für Jolla-Phone?

Nebst Android, iOS (iPhone), Windows Phone und BlackBerry eine Nische zu finden, dürfte kein leichtes Unterfangen werden. Wie beim Nokia N9 und MeeGo könnten die fehlenden Apps dem Nachfolge-Projekt das Genick brechen. Chancen hat das neue Betriebssystem daher wohl nur, wenn es auch Android-Apps unterstützt, was zumindest vorstellbar ist. Auch Googles Open-Source-Betriebssystem basiert auf Linux.

Haben Sie ein N9? Was sind Ihre Erfahrungen mit MeeGo?

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Venty am 12.07.2012 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Alternative zum N9 erhaeltlich

    Ja, ich habe ein N9 und ich wuerde es fuer kein anderes Geraet am derzeitigen Markt hergeben. Es gibt derzeit keine brauchbare Alternative zu diesem Geraet fuer mich. Zu schade, dass es nicht die Chance am Markt bekommen hat, die ihm eigentlich zustuende. Bin jedenfalls gespannt auf die ersten Jolla-Geraete.

  • Manuel am 09.07.2012 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    N9 -- bester Taskmanager

    Habe das N9 seit 8 Monaten, ich kenne Nokia Belle und Android gut, so flink wie mit der "swipe" (wischen) Technologie von MeeGo ist man mit keinem System. Sprich ich habe immer wieder über 20 offene Applikationen auf dem N9 und das springen zwischen den Applikationen mittels "swipen" bleibt flink und ohne Abstürze, immer stabil. Die Vollintegration von GoogleTalk inkl. Unterstützung der Frontkamera seit dem letzten Upgrade ist ebenfalls gelungen. Leider hat Swisscom das aktuellste Upgrade MeeGo PR1.3 noch nicht freigegeben. Ich würde sofort wieder ein MeeGo Gerät kaufen.

  • Onkel Heinz am 09.07.2012 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich freu mich drauf..

    Auch wenn hier gleich die Hölle los bricht weil Droid und Apfelfanboys allen erklären wollen warum sie den längsten ("appstore" natürlich) haben, freue ich mich über solche Nachichten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Venty am 12.07.2012 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Alternative zum N9 erhaeltlich

    Ja, ich habe ein N9 und ich wuerde es fuer kein anderes Geraet am derzeitigen Markt hergeben. Es gibt derzeit keine brauchbare Alternative zu diesem Geraet fuer mich. Zu schade, dass es nicht die Chance am Markt bekommen hat, die ihm eigentlich zustuende. Bin jedenfalls gespannt auf die ersten Jolla-Geraete.

  • mein name am 09.07.2012 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Natel Hersteller habens verpennt

    Wann kann man endlich ein Betriebssystem aussuchen für sein Natel? Am Pc kann ich mich auch entscheiden für Win, Linux oder Ios. Ich will das auch für mein Handy.

    • Michel am 09.07.2012 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn

      Ios ist die iphone software. Aber auch ein Apple Betriebssystem (Lion zum Beispiel) kannst du / darfst du nicht auf fremder Hardware installieren

    einklappen einklappen
  • Werner Freyler am 09.07.2012 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Zu spät

    Der Zug ist abgefahren für Nokia!

    • Venty am 12.07.2012 15:44 Report Diesen Beitrag melden

      Darum Jolla.

      Darum gibts ja jetzt Jolla.

    einklappen einklappen
  • Christian Rusch am 09.07.2012 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Als überzeugter Linux Nutzer und Admin

    Hatte ich mir das N9 gekauft. Nach sechs Monaten Dauerärger hatte ich es die Wand hoch geknallt, zusammen gewischt und dem Lieferant zurückgeschickt. Jetzt benutze ich wieder das N900. Das Problem liegt eigentlich nicht beim MeeGo sondern an der Ignoranz von Nokia.

    • Markus Luginbühl am 11.07.2012 09:18 Report Diesen Beitrag melden

      Re: Als überzeugter Linux Nutzer und Adm

      Mh, bei mir funktioniert das N9 eigentlich ganz ordentlich. Aber ja, die QA könnte besser sein. Z.B fand ich die Zeitauswahl im Kalender in den Releases 1.0 und 1.1 praktischer als in den Releases 1.2 und dem aktuellen 1.3. Und es gabs auch schon, dass ich wieder alle Karten deinstallieren/ frisch installieren musste, damit das Navi wieder funktionierte. Potential hat es aber auf jeden Fall.

    einklappen einklappen
  • Manuel am 09.07.2012 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    N9 -- bester Taskmanager

    Habe das N9 seit 8 Monaten, ich kenne Nokia Belle und Android gut, so flink wie mit der "swipe" (wischen) Technologie von MeeGo ist man mit keinem System. Sprich ich habe immer wieder über 20 offene Applikationen auf dem N9 und das springen zwischen den Applikationen mittels "swipen" bleibt flink und ohne Abstürze, immer stabil. Die Vollintegration von GoogleTalk inkl. Unterstützung der Frontkamera seit dem letzten Upgrade ist ebenfalls gelungen. Leider hat Swisscom das aktuellste Upgrade MeeGo PR1.3 noch nicht freigegeben. Ich würde sofort wieder ein MeeGo Gerät kaufen.