Consumer Electronics Show

06. Januar 2013 10:06; Akt: 06.01.2013 10:06 Print

Diese Gadgets kommen 2013 - vielleicht

Erscheint der iTV? Was taugt die Smartphone-Uhr Pebble? Ist Ubuntu besser als Android? Wir haben keine Ahnung, wissen aber, worauf sich Gadget-Freaks 2013 freuen können.

Bildstrecke im Grossformat »
Vom 8. bis am 11. Januar 2013 geht in Las Vegas die grösste Messe für Unterhaltungselektronik CES über die Bühne. Möglich, dass Samsung dort sein erstes Smartphone mit dem neuen Betriebssystem Tizen präsentiert. Wenig Hoffnung machen wir uns auf die Enthüllung des Galaxy S4. 20 Minuten Online wird vor Ort berichten. Seit Ende Oktober 2012 ist Microsofts erster Tablet-PC namens Surface auf dem Markt - allerdings noch nicht in der Schweiz. Die technisch stärkere Pro-Version mit Windows 8 soll Ende Januar vorgestellt werden. An der CES wird man Surface wohl vergeblich suchen, da Microsoft der Messe fernbleibt. Auch RIM bleibt der CES 2013 fern: Am 30. Januar enthüllen die Kanadier ihr neues Betriebssystem BlackBerry 10 an einem eigenen Event. Die ersten Geräte erscheinen im Frühling auch in der Schweiz bei Swisscom, wie RIM gegenüber 20 Minuten Online bestätigt hat. Wir konnten BB 10 bereits antesten und der erste Eindruck ist positiv: Das Betriebssystem ist endlich für grosse Touchscreens optimiert, es läuft flüssig und das Design wirkt übersichtlich. Pebble verbindet sich mit dem Smartphone und zeigt eingehende SMS oder Facebook-Nachrichten auf der Uhr an. Die smarte Uhr sollte eigentlich im September 2012 auf den Markt kommen, zu einem erschwinglichen Preis ab 115 US-Dollar. Trotz Verzögerungen kann mit Pebble in der ersten Jahreshälfte gerechnet werden. Eventuell geben die Entwickler den Marktstart an den CES bekannt. Die Gerüchte um ein Nokia-Tablet mit Windows 8 geistern seit Monaten im Internet umher. Glaubt man der Gerüchteküche, werden die Finnen ihr Tablet nicht an der CES, aber am Mobile World Congress Ende Februar vorstellen. Der Clou: In der Schutzhülle des Tablets soll ein Zusatz-Akku verbaut sein. Kein Gadget, aber für Gamer wohl der Höhepunkt des Jahres: «GTA V» von Rockstar Games dürfte im Frühling seinen Weg in die PlayStation 3 und Xbox 360 schaffen - eine PC-Umsetzung wird wohl etwas später folgen. Die Android-Konsole Ouya soll ebenfalls im Frühling erscheinen. Die Entwickler sammelten auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter über acht Millionen Euro für ihre Spielkonsole. Die Open-Source-Konsole soll 99 US-Dollar kosten. Ob die PlayStation 4 noch 2013 in die Läden kommt, ist völlig unklar. Sony hüllt sich in Schweigen, wird aber wohl Mitte Jahr an der Game-Messe E3 in Los Angeles die ersten Infos zur PS4 verkünden. Microsofts Spielkonsole Xbox 360 ist seit Ende 2005 auf dem Markt, Zeit also für einen Nachfolger. Wie Sony dürfte auch Microsofts seine neue Konsole an E3 Mitte Jahr präsentieren. Neue Konkurrenz für Nintendo, Sony und Microsoft: Die von Valve entwickelte PC-Spielekonsole Steam Box wird offenbar mit Linux kommen - und nicht etwa mit Windows. Die Enthüllung erfolgt voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte. Die Familie der Smartphone-Betriebssysteme bekommt 2013 Zuwachs. Nebst Windows Phone, BlackBerry 10, Tizen von Samsung, Firefox OS von Mozilla sowie Ubuntu macht ein sechster Herausforderer Jagd auf Apple und Google: Sailfish von Jolla wurde von Ex-Nokia-Mitarbeitern entwickelt. Erste Smartphones mit Sailfish sollen ab dem zweiten Quartal 2013 verfügbar sein. Auch Browser-Entwickler Mozilla steigt ins Geschäft mit dem Smartphone-Betriebssystemen ein: Die ersten Firefox-Geräte sollen in der ersten Jahreshälfte zuerst in Südamerika auf den Markt kommen. Auch das Open-Source-System Ubuntu wagt den Sprung auf Smartphones. Mit den ersten Geräten ist aber erst Anfang 2014 zu rechnen. Einen Vorgeschmack gibt es bereits diese Woche an der CES. Motorola gehörte zu den Handy-Pionieren. 2013 wollen es die Amerikaner nochmals wissen. Die Google-Tochter Motorola hat ihre Pläne für das «X Phone» veröffentlicht. Es soll ein Premium-Gerät werden und dieses Jahr erscheinen. Noch weniger als über das X Phone ist zurzeit über Microsofts angebliches Surface-Smartphone bekannt. Microsoft gehört zusammen mit Apple und RIM zu den prominenten Abwesenden an der CES 2013 in Las Vegas. Seit über einem Jahr spekuliert die Tech-Welt über Apples nächstes grosse Ding. Ein iTV soll es sein, bloss hat ihn noch niemand gesehen. Ob er 2013 wirklich erscheint, steht weiterhin in den Sternen. Klar ist, dass wir ihn an der CES nicht sehen werden, da Apple der weltgrössten Messe für Unterhaltungselektronik traditionell fernbleibt. Cablecoms Settop-Box der nächsten Generation sollte 2012 erscheinen. In kürze dürfte «die Zukunft des Fernsehens» nun aber wahr werden: Neben dem Fernseher können auch Smartphones, Tablets und Computer kabellos auf die Multimedia-Plattform Horizon zugreifen. So kann gleichzeitig auf verschiedenen Bildschirmen das individuelle Wunschprogramm angeschaut werden. Mitte 2012 überraschte Google mit seiner futuristischen Datenbrille mit Kamera und Minidisplay. Ob sie wirklich in diesem Jahr ausgeliefert wird, muss inzwischen bezweifelt werden - um die Datenbrille ist es verdächtig ruhig geworden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Januar ist traditionell ein guter Monat für Gadget-Freaks. Die internationale Consumer Electronics Show (CES) Anfang Jahr in Las Vegas ist eine der weltweit grössten Messen für Unterhaltungselektronik. Bekannte Gadgets wie der Videorekorder (1970), der Commmodore 64 (1981) oder 3D-Bildschirme (2012) feierten an der CES Premiere. Auch dieses Jahr werden über 3000 Aussteller nebst Smartphones, Tablets und Kameras ausgefallene Gadgets präsentieren, die wir im Laufe des Jahres in den Verkaufsregalen sehen werden - oder auch nicht (siehe Diashow).

Hoch im Kurs sind dieses Jahr riesige, hochauflösende TV-Geräte mit fast vierfacher HD-Auflösung. Insbesondere Samsung, LG und Sony liefern sich ein Wettrennen um den ersten Platz im Wohnzimmer. Aber auch kleineren Gadgets wie 3D-Printern, Smart-Kameras und Laptops-mit Touchscreeens gehört 2013 die Bühne.

Die CES-Ausgabe 2013 findet vom 8. bis 11. Januar statt. 20 Minuten Online wird aus Las Vegas berichten.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hans imgl. am 06.01.2013 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ahah

    wir habn keine ahnung.... danke für die ehrlichkeit

    einklappen einklappen
  • Enttäuschter Samsungbesitzer am 06.01.2013 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler bei den alten Modellen zuerst mal beheben!

    Samsung sollte erst mal ihre alten Handymodelle störungsfrei zum Laufen kriegen! Ist doch wahr, mein S3 hat gleichviel wie ein Iphone gekostet, es stürzt aber immer ab! Nein, den Mist werde ich mir nicht noch mal antun!

    einklappen einklappen
  • Nerdin am 07.01.2013 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Fernseher

    4k Fernseher taugen noch nichts, da es keine Filme und schon gar kein TV-Sender in dieser Auflösung gibt. Das Bild ist der Wahnsinn habe es an einer Messe bestaunt. Auf OLED Fernseher darf man hoffen, das Bild ist wesentlich besser als bei jedem LED Gerät.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Founder am 08.01.2013 01:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WB

    Heute meine Wilmaa Box gekriegt!

  • Nerdin am 07.01.2013 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Fernseher

    4k Fernseher taugen noch nichts, da es keine Filme und schon gar kein TV-Sender in dieser Auflösung gibt. Das Bild ist der Wahnsinn habe es an einer Messe bestaunt. Auf OLED Fernseher darf man hoffen, das Bild ist wesentlich besser als bei jedem LED Gerät.

    • Noob Power am 07.01.2013 23:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Games

      Ich stimme dir teilweise zu. Einzig Games (PC) können solch eine Resolution hervorbringen vorrausgesetzt man hat die Grafikkarte dazu.

    einklappen einklappen
  • chuchi am 07.01.2013 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Prognose

    - Tizen wird sich nicht durchsetzen - Pebble wird ein Renner, diese Nische wurde bisher ignoriert.. - Blackberry 10, ev. die Rettung, das Betriebssystem muss aber noch besser werden - Nokia Tablet, gut möglich, schliesslich ist es wie auch das iPad/Galaxy Tablet einfach ein grössere Smartphone (gleiche Software, gleiche Apps etc) - Ouya, Konsole wird sicher super (der Preis!), die Frage ist ob Spieleentwickler sie aktzeptieren - Playstation 4 (auch die neue Xbox) wird präsentiert, kommt aber erst 2014 - SteamBox, wird verm. floppen - Sailfish, wird sich wohl nicht durchsetzen

    • lukas h am 07.01.2013 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      richtig

      sehe ich ähnlich. ouya wird hauptsächlich nintendokonkurrent, sony und microsoft werden wahrscheinlich den startschuss aufs weihnachtsgeschäft geben. steambox wird floppen und steam dafür dann auf der neuen xbox integriert. die smartclocks werden sich nicht etablieren, es sei denn apple oder google bringen ein eigenes produkt auf den markt. surface pro wird ein knaller, aber zu teuer.

    • Simon L. am 07.01.2013 13:45 Report Diesen Beitrag melden

      SteamBox nicht unbedingt ein flop...

      bei der SteamBox wäre ich mir gar nicht so sicher, obwohl sich Steam bisher nur auf PC/Macs fixiert hat gibt es immer noch sehr viele personen die gerne eine Konsolenlösung hätten. Mit der Big-Picture funktion der neuen Steam version hat man schon mal einen kleinen vorgeschmack auf das Layout der SteamBox, und das ist einfach nur Grandios! :D

    • A.D. am 07.01.2013 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ubuntu

      Prognose zum ubuntu phone?

    einklappen einklappen
  • Der Architekt am 07.01.2013 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ist das so

    Wie kann es sein, dass ein privates Design-Konzept ein schlaues Design schafft, die meisten grossen Hersteller aber nicht? Man weiss es nicht.

    • allan am 07.01.2013 15:09 Report Diesen Beitrag melden

      keine vorgaben

      weil firmen im rahmen des geldes/umsatzes denken, während private vollumfänglichen spielraum für kreatives denken haben

    einklappen einklappen
  • Neil Eichenberger am 07.01.2013 07:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denke nicht dass..

    Ich denke nicht das die neuen konsolen nintendo konkurrenz machen können.

    • A.L. am 07.01.2013 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      Ich denke schon!

      Nintendo richtet sich auch grundsätzlich an ein anderes Zielpublikum wie Microsoft oder Sony. Zwar versuchen Sie, mit der Wii U auch eher Core-Gamer anzusprechen, aber die werden sich weiterhin an die "richtigen" Konsolen halten - und die werden Hardware technisch gesehen wesentlich mehr zu bieten haben als die Wii U.

    einklappen einklappen