Geheimniskrämerei

06. Dezember 2017 18:25; Akt: 06.12.2017 18:25 Print

Darum verschweigt Melani, wo Daten geklaut wurden

70'000 Zugangsdaten zu Web-Diensten wurden in der Schweiz gestohlen. Die Bundesstelle sagt nicht, um welche Dienste es sich handelt. Warum eigentlich?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstag meldete die Nachrichtenagentur SDA unter Berufung auf die Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes (Melani), dass rund 70'000 Zugangsdaten zu Internet-Diensten gestohlen wurden.

Umfrage
Sind Sie vom Datenklau betroffen?

Die Bundesstelle verschwieg aber, um welche Dienste es sich genau handelt. Sie stellte lediglich ein Checktool zur Verfügung, mit dem Internet-Nutzer überprüfen können, ob sie betroffen sind oder nicht.

Die Piratenpartei Schweiz kritisiert dieses Vorgehen und erklärt, der Bund setze hier mit Geheimniskrämerei die Sicherheit der Nutzer aufs Spiel. Auch mehrere Leser von 20 Minuten bemängelten die fehlende Transparenz.

Geheimhaltungsvertrag als Grund

Auf Anfrage von 20 Minuten hat das Melani am Mittwoch Stellung genommen: «Wir haben mit allen Unternehmen, die unserem ‹geschlossenen Kundenkreis› angehören, ein NDA» – gemeint ist damit ein Geheimhaltungsvertrag – «unterzeichnet, das uns zu gegenseitigem Stillschweigen verpflichtet. Im vorliegenden Fall wurde uns der Datensatz durch eine vertrauliche Quelle übergeben.»

Offenbar war vom Datendiebstahl lediglich ein einziger Dienst betroffen, wie Max Klaus, stellvertretender Leiter der Melani, weiter ausführt: «Dank intensiver Recherchen kennen wir den Namen des betroffenen Dienstes seit den frühen Morgenstunden des heutigen Tages. Jedoch ist es nicht Aufgabe von Melani, diesbezüglich zu informieren».

Ob und wie der betroffene Dienst mit seinen Kunden kommuniziere, liege allein in der Entscheidungskompetenz des Unternehmens, so Klaus.

Über das Checktool von Melani können Sie weiterhin überprüfen, ob Sie vom Datendiebstahl betroffen sind.


(hau)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MisterK am 06.12.2017 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin betroffen...

    und will wissen wo! Ich finde es eine Frechheit, dass man darüber Verschwiegenheit vereinbaren kann.

    einklappen einklappen
  • Brueller am 06.12.2017 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Witz, oder?

    Ich erfahre also, dass meine Daten geklaut wurden, weiss aber nicht, wo ich mein Passwort nun ändern muss? Oder wie geht das nun genau...?

    einklappen einklappen
  • Bbq am 06.12.2017 19:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Informationspflicht

    Die betroffen Leute sollten umgehen von Melani bzw. der betroffen Seite informiert werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani am 07.12.2017 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist es bei Tutti

    Ich vermute mal es ist Tutti den mein Konto ist da auf einmal nicht mer vorhanden. Ken da noch 2 Personen denen es gleich geht

  • Max der Moritz am 07.12.2017 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ich auch

    Ich habe eine ältere Frau überfallen uns ausgeraubt und sie dann dazu gezwungen einen Geheimhaltungsvertrag zu unterschreiben. Nun kann sie mich nicht anzeigen, weil ich sie sonst auf Haus und Hof verklage!

  • Xaver Gobet am 07.12.2017 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Verschwigenheit ?

    Melani sind Weltmeister im Verschweigen Statt offen darzulegen.

  • Ein Betroffener am 07.12.2017 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt ist es klar

    Es war dvd - shop . ch, habe soeben ein Mail bekommen. Auf der betroffenen Website stehen Details.

  • darmland am 07.12.2017 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Firmen schützen sich gegenseitig

    bei Datenklau und der Staat hilft dabei auch noch mit? das ist ja voll der Skandal!! Firmen die nicht sicher sind müssen unbedingt genannt werden, damit nicht noch mehr dort einkaufen, oder was auch immer und ahnungslos seine Daten verschenkt!