Erster Test

17. Januar 2017 08:08; Akt: 17.01.2017 08:08 Print

Die Switch-Konsole ist durch und durch Nintendo

Mit einem neuen Bedienkonzept will Hersteller Nintendo alte und neue Fans begeistern. 20 Minuten konnte die Spielkonsole Switch bereits ausprobieren.

Ettore Trento von Nintendo Schweiz erzählt im Interview, was die neue Switch-Konsole alles kann. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nintendo hat letzte Woche seinen neusten Wurf präsentiert: die Videospielkonsole Switch. 20 Minuten konnte das Gerät unter die Lupe nehmen und einige Titel anspielen. Vor allem das Konzept, das sowohl zuhause als auch unterwegs gespielt werden kann, überzeugt. «Die Nintendo Switch vereint die Power einer TV-Konsole mit der Mobilität eines Handheld», sagt Ettore Trento von Nintendo Schweiz.

Umfrage
Werden Sie die Nintendo Switch ausprobieren?
73 %
18 %
8 %
1 %
Insgesamt 3017 Teilnehmer

Das Tablet-ähnliche Gerät ist die eigentliche Spielkonsole. Die Halterung dient nur dazu, den Akku aufzuladen und das Signal per HDMI auf den Fernseher zu übertragen. Entsprechend kann auch unterwegs mit der vollen Power und in einer Auflösung von 720p gespielt werden. Die Controller werden auf der Seite angesteckt oder einfach in die Hand genommen.

Erstes Fazit: Das Spielen mit der Konsole macht Spass. Ob Abenteuer- oder Partyspiele, die Kombination von moderner Technik mit erprobten Spielkonzepten überzeugt. Wem frühere Konsolen des japanischen Unternehmens gefallen haben, dem wird auch die Switch gefallen. Game-Cracks, denen frühere Nintendo-Produkte nicht zugesagt haben, werden hingegen auch hier die Nase rümpfen, denn es ist eindeutig spürbar, dass die Switch aus dem Hause Nintendo stammt.

Bedienung? Clevere Vibration!

Interessant ist die ausgereifte Vibration der neuen Joycon-Controller. Bei der«1-2-Switch!»-Spielesammlung geht es in einem der Games beispielsweise darum, einen Safe zu knacken. Während man die Controller dreht, spürt man durch deren Vibration, wo der Sicherheitsmechanismus klickt.

Das funktioniert ganz intuitiv und meist ist es gar nicht nötig, den Bildschirm anzuschauen. Da bis zu acht Controller gleichzeitig mit der Switch gekoppelt werden können, eignen sich die Spiele gut für einen unterhaltsamen Abend mit Freunden oder der Familie.

Bekannte Gesichter

«Legend of Zelda – Breath of the Wild» ist der eigentliche Top-Titel für den Start der Switch-Konsole. Im Gegensatz zu früheren Spielen der Serie bewegt sich der Hauptcharakter Link nun durch eine offene Spielwelt, in der alles erkundet werden kann. Wenn in der Ferne etwa ein Vulkan zu sehen ist, kann sich der Spieler dorthin begeben und hochklettern. Das Spiel ist (zumindest die ersten 20 Minuten, die gespielt werden durften,) richtig gut gemacht und kann Zelda-Fans zweifelsfrei ans Herz gelegt werden.

Die Grafik ist hochwertig und liebevoll umgesetzt. Im Spiel geht es darum, Ressourcen und Nahrungsmittel zu sammeln. So jagt der Spieler Tiere, fällt Bäume und hackt Holz, um ein Feuer zu entfachen. Darauf kann der Fang dann gebrutzelt werden. Den Gegnern kann die Waffe oder deren Schild abgenommen werden. Letzterer schützt nicht nur, er dient auch dazu, die Hügel hinunterzusurfen.

Auch die wohl bekannteste Gamefigur kommt auf die Switch. In «Super Mario Odyssey», das erst vor Weihnachten in den Handel kommen wird, kann wie früher bei «Super Mario 64» frei durch die Spielwelt gehüpft werden. Das Spiel konnte noch nicht angetestet werden. Die Nintendo Switch ist ab dem 3. März für 349 Franken in der Schweiz erhältlich.

Der offizielle Trailer zu "Super Mario Odyssey". (Quelle: Nintendo)

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lukas am 17.01.2017 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflichtkauf

    egal, was all die "Grafik/Leistung ist alles"-Kids dazu sagen, für mich ist die Switch ein Pflichtkauf. und der mobile Aspekt der Konsole ist nunmal für meinen Haushalt mit nur einem Fernseher wie gemacht.

  • Swissgate89 am 17.01.2017 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PC & Switch

    Die Switch wird im Wohnzimmer meine PS4 ersetzen, die PS4 verstaubt langsam aber sicher... den für Grafisch gute Spiele habe ich noch den PC.

    einklappen einklappen
  • cgt am 17.01.2017 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    vorfreude!

    konsole wird so oder so gekauft, gehört in die sammlung! der herr der für nintendo arbeitet macht gar keinen motivierten eindruck. schade! ich explodier jetzt schon vor vorfreude und der macht halt so was wie seinen job.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan am 18.01.2017 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Preis!

    Den Preis finde ich masslos übertrieben. Find ich fast schon frech.

  • Wilko am 18.01.2017 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Lieferengpass?

    Hab sie jetzt schon vorbestellt. Hoffe nur, dass es da keine Lieferengpässe gibt wie beim NES Mini. Nintendo sagt zwar, dass genug da sein soll, aber wer weiß... Ich freu mich auf jeden Fall.

  • zu am 18.01.2017 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soso

    omg wegen 2 Spielen ne Konsole kaufen. Deswegen kann Nintendo ein Flop nach dem anddren rausbringen... Gekauft wird es sowieso. Nintendo zogger =Naiv

    • offen am 18.01.2017 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      @ zu

      Dir ist schon klar, dass dieses Jahr für die Switch über 40 Spiele rauskommen? Und nächstes Jahr noch mehr, man muss halt etwas geduldig sein. Klar wird die Switch gekauft!

    einklappen einklappen
  • Manno! am 18.01.2017 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nvidia Shield Tablet

    Jetzt Mal von den gaming Fähigkeiten abgesehen - etwas Netzwerk konfigurieren, ein OTG Hub dort und chromecast als Sahnehaube - und das 200 Franken Tablet ersetzt tatsächlich einen High End Computer vor knapp zehn Jahren! Bin begeistert! Spielzeug für große Jungs, das schweizer Offizierstaschenmesser, das mit einem Handgriff zum digitalen Profiwerkzeug mit James Bond Flair wird! Atutu Benchmark Report: "Monster!"

  • Roger Huber am 18.01.2017 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grafik

    Die erfolgreiche Wii war auch grafisch schlechter als die ps3 und xbox 360.