Hersteller verspricht

07. Mai 2012 20:46; Akt: 07.05.2012 20:46 Print

Nacktbilder unter Kontrolle - dank dieser App

Anzügliche Bilder nicht verschicken, sondern nur kurz aufblitzen lassen – kein Problem mit «Snapchat». Doch die inoffizielle «Sexting»-App für das iPhone ist mit grösster Vorsicht zu geniessen.

storybild

Ein Gespenst als Logo: Die im App Store veröffentlichten Snapchat-Screenshots sprechen eine deutliche Sprache. (Bild: Snapchat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn Jugendliche erotische Handy-Bilder (von sich selbst) verschicken, läuten bei den Erwachsenen die Alarmglocken. Die Risiken beim «Sexting», dem Versenden von anzüglichen Texten oder Fotos, sind beträchtlich - für alle Beteiligten. Das brisante Material kann schnell in falsche Hände geraten oder wird gar unkontrolliert im Internet verbreitet (20 Minuten Online berichtete).

Hier kommt eine iPhone-App namens Snapchat ins Spiel, die mittlerweile in der Version 3.0 erhältlich ist. Die von einer kalifornischen Startup-Firma entwickelte Gratis-App wird in den USA immer populärer, wie die «New York Times» in ihrem «Bits»-Blog berichtet. Denn Snapchat ermöglicht das Versenden von Bildern mit einem selbstdefinierten Verfallsdatum. Als Nutzer legt man vor dem Senden fest, wie lange das Bild auf dem Handy des Empfängers angezeigt wird. Die maximale Anzeigedauer beträgt 10 Sekunden, dann verschwindet das Bild wie von Geisterhand. Falls der Empfänger des Bildes versucht, einen Screenshot anzufertigen, wird sofort der Absender benachrichtigt.

Kann «sexuelle Inhalte» enthalten

Ein Student der Universität Stanford hat Snapchat entwickelt. Der junge Mann wollte allerdings auf Anfrage keine Stellungnahme dazu abgeben. Begründung: Prüfungsstress.

Fakt ist: In der Programm-Beschreibung in Apples App Store wird Sexting überhaupt nicht erwähnt. Die Rede ist von Bilder-Chat in Echtzeit. Doch die Begleitbilder zeigen zwei spärlich bekleidete junge Frauen in aufreizenden Posen. Zudem ist eine Altersfreigabe von 12 Jahren verfügt worden, denn Snapchat könnte laut offiziellem Hinweis sexuelle Inhalte oder Nacktheit beinhalten …

Nie wieder Sexskandale?

Damit Snapchat funktioniert, muss die App auf dem iPhone des Senders und des Empfängers installiert sein. Möglich sind auch Nachrichten an eine Vielzahl von Empfängern. Die Snapchat-Nutzer sollten sich allerdings nicht in falscher Sicherheit wiegen. Selbst wenn sich die anzüglichen Bilder innert weniger Sekunden in Luft auflösen: Es kann niemand davon abgehalten werden, das iPhone-Display mit einer anderen Kamera zu fotografieren.

Schliesslich ist auch noch die Vertrauenswürdigkeit der Herstellerfirma infrage zu stellen. In den Datenschutz-Bestimmungen heisst es, die mit Snapchat versendeten Bilder würden schnell von den Servern gelöscht. Es könne aber nicht garantiert werden, dass die Nachrichten-Daten in wirklich jedem Fall gelöscht würden.

Tigertext und Co.

Snapchat ermögliche den Nutzern, Dinge mit ihrem Smartphone zu tun, die sie gar nicht tun sollten, hält die «New York Times» fest. Das sei nicht die erste App dieser Art. Vorher gab es schon Tigertext, eine App für selbstzerstörende SMS. Der Name lehnt sich an den Profi-Golfer Tiger Woods an, dessen Seitensprünge flogen angeblich wegen Sexting-Spuren auf.

Bleibt festzuhalten, dass Snapchat zurzeit immer populärer wird, wie auch der entsprechende Suchbegriff bei Twitter zeigt. Die kostenlose App kann natürlich für alle möglichen Überraschungen und Liebeserklärungen genutzt werden – es müssen keine nackten Tatsachen sein.

(dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • cgausd am 08.05.2012 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ich nicht?

    Wieso krieg ich eigentlich nie Nacktbilder von jemandem zugeschickt?

    einklappen einklappen
  • Frank am 08.05.2012 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Hilft sicher nicht ...

    Tzz, nen Screenshot wird immer noch gehen, und wenn man dafür ne 3.App nimmt und nicht die OS Funktion, zudem ist das Bild erstmal da, jeder der nen Jailbreak hat wird mit hoher Wahrscheinlichkeit das Bild irgendwo im Speicher finden können.

  • james am 08.05.2012 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    freunde

    die app sendet die fotos nicht an zufallsempfänger, man kann die fotos nur gezielt an Freunde bzw. Facebookkontakte schicken...photoswap ist da viel cooler

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christian O am 08.05.2012 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    printscreen hackt system

    was ist mit iphone printscreen, der geht doch immer

    • Pascal am 08.05.2012 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wer braucht sowas?

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil. "Wenn versucht wird ein Screenshot zu erstellen, wird automatiscj der Absender benachrichtigt" Aber mal ehrlich. Wer hat sowas nötig? Ich sehe die Frauen lieber in echt nackt vor mir als dass ich Bilder bekomme ^^ Man(n) muss sich einfach trauen und hingehen. Und hat Bilder die er niewieder aus seinem Kopf vergisst ;)

    einklappen einklappen
  • hagakure421 am 08.05.2012 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wir werden lernen müssen...

    Es entscheidet jeder selber, was für Fotos er an andere Menschen verschickt. Es scheint mir nicht dramatischer als all die feizügigen unbedachten Bilder auf Facebook...

  • Marcek am 08.05.2012 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Real-Life

    Da stellt sich mir doch die frage, wieso schicken diese Leute Nackbilder an Leute denen sie ja anscheinend nicht vertrauen?? Also wenn würde ich dies nur bei einer Person machen, der ich nämlich auch zu 100% vertrauen kann. Aber doch noch viel lieber würde ich einfach ins Real-Life zurückkehren und dort übermitteln, was ich gerne übermitteln möchte ;)

    • F. Anke am 09.05.2012 08:00 Report Diesen Beitrag melden

      Life is life...

      Hast du auch Ex-Freundinen? Da kann man nicht immer von 100% vertrauen NACH einer Beziehung reden ;-)

    einklappen einklappen
  • Frank am 08.05.2012 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Hilft sicher nicht ...

    Tzz, nen Screenshot wird immer noch gehen, und wenn man dafür ne 3.App nimmt und nicht die OS Funktion, zudem ist das Bild erstmal da, jeder der nen Jailbreak hat wird mit hoher Wahrscheinlichkeit das Bild irgendwo im Speicher finden können.

  • cgausd am 08.05.2012 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ich nicht?

    Wieso krieg ich eigentlich nie Nacktbilder von jemandem zugeschickt?

    • kararina maurer am 08.05.2012 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ??

      was hat das mit dem thema zutun

    • Susi am 08.05.2012 15:10 Report Diesen Beitrag melden

      Weil...

      ...keiner welche von Dir möchte.

    einklappen einklappen