Risiko reduzieren

04. Oktober 2016 05:49; Akt: 04.10.2016 11:05 Print

Darum sollten Sie alte Internetprofile löschen

Erinnern Sie sich an Myspace? Haben Sie Ihren Account gelöscht? Wenn nicht, sollten Sie dieses und andere unbenutzte Profile bereinigen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor kurzem wurde bekannt, dass beim Internet-Riesen Yahoo 500 Millionen Nutzer-Konten gehackt wurden. Angesichts des Bedeutungsverlustes von Yahoo in den letzten Jahren, dürften zwar viele der Konten nicht mehr aktiv genutzt worden sein. Dennoch können die darin enthaltenen Daten für Hacker noch immer wertvoll sein, wie die «Washington Post» schreibt.

Umfrage
Haben Sie Myspace genutzt?
35 %
8 %
7 %
50 %
Insgesamt 923 Teilnehmer

Egal ob Yahoo, Myspace, Second Life oder andere nicht mehr genutzte Internetdienste: Um zu verhindern, dass die dort hinterlegten Informationen zur Gefahr werden, sollten die Profile gelöscht werden, denn sie enthalten meist E-Mail-Adressen, das Geburtsdatum oder Passwörter.

Diese Angaben können Hacker nutzen, um sich Zugang zu aktuellen Profilen zu verschaffen. Zum Beispiel kann dadurch möglicherweise ein anderer Account unter Verwendung einer Sicherheitsfrage zurückgesetzt werden.

Das müssen Sie beim Löschen beachten

Beim Löschen der Profile gibt es Unterschiede. Plattformen wie Facebook ermöglichen es dem Nutzer, vor dem Löschen des Accounts noch alle Daten herunterzuladen. So behalten Sie Erinnerungen und Freundeslisten zumindest noch lokal auf ihrem Computer.

Achtung, manche Logins werden gleichzeitig bei anderen Plattformen genutzt. So könnte ihre Hotmail-Adresse gleichzeitig das Login für Skype sein. Wenn Sie den Hotmail-Account löschen, können Sie sich möglicherweise nicht mehr bei Skype einloggen.

Einige Anbieter, beispielsweise Google, erlauben auch das Löschen von einzelnen Services (nur Google+). Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie ein Profil nicht mehr benutzen, sollten Sie sich nach dem Löschvorgang vorsichtshalber nicht mehr in dem Konto einloggen, da dieses dadurch wieder aktiviert werden könnte.

Profilfriedhof Myspace

Die meisten inaktiven Profilen dürfte es auf Myspace geben. Es war in der Zeit vor Facebook das beliebteste soziale Netzwerk der Welt. 2006 erreichte das Portal pro Monat etwa 100 Millionen Nutzer. Heute nutzt es kaum noch jemand.


Haben Sie noch ein Myspace-Profil? Schicken Sie uns einen Screenshot von Ihrem Account!

Screenshot hochladen

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gustav am 04.10.2016 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Wird auch wirklich gelöscht?

    Wer sagt, dass das Profil dann wirklich gelöscht und nicht nur mit einem Lösch-Flag versehen wird?

    einklappen einklappen
  • 0c3anS0uL am 04.10.2016 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Second World

    ...Second World xD... das Ding heisst Second Life ;).:

    einklappen einklappen
  • Michelle Peyer am 04.10.2016 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    Cybermull

    Es stimmt schon, was ich alles über die Jahre als Cybermüll produziert habe ! ;) Mein Facebook-Account auf jeden Fall habe ich gelöscht, bei den anderen erinnere ich nicht mal mehr die Passwörter... Schon schlimm...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Adrian am 04.10.2016 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Gmail macht es gleich selbst

    Gmail hat mir letzte Woche gleich 3 Emailaccounts gesperrt. Weil ich über einen anderen Rechner und eine andere IP als sonst darauf zugreifen wollte. Jetzt verlangen sie einen Nachweis, dass ich es bin. Den kann ich nicht erbringen, weil absolut nichts hinterlegt ist. Zwei der Konten benutzte ich seit 2006 täglich. Naja, wurde auch Zeit dass ich zu einem seriösen Emailprovider wechsle, so fiel es mir leichter.

    • Erwin Koch am 04.10.2016 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Finde den Fehler

      Wenn Sie nichts über Ihr Email was Sie Taglich nutzen wissen, um es entsperren zu lassen, liegt das "Problem" nicht beim Provider.

    • Donald am 04.10.2016 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Von zu Hause aus

      sollte es wieder funktionieren. Wenn IP und Rechner stimmen, wird das Konto wieder freigeschaltet.

    einklappen einklappen
  • hy am 04.10.2016 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht nicht immer

    Ich versuchte mein myspace Account zu löschen,ohne Erfolg,immer wieder wurde es aktiv.Nun abe ich resigniert und meine Mailadresse geändert.

  • H.P. v.R. am 04.10.2016 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Anstatt hektisch versuchen zu löschen,

    was eh nur selten gelingt, lieber vorher überlegen was man so alles im Netz preisgibt. Das Allermeiste in diesen Netzwerken ist sowieso Schrott; unwichtig, peinlich und sogar kontraproduktiv. Ich als ehemaliger HR Spezi habe immer alle Bewerber und auch regelmässig alle wichtigen Mitarbeitenden überprüft. Was ich tlw. gefunden habe, hat schon manche Bewerbung vermasselt und zu ernsthaften Gesprächen mit Angestellten geführt. Und denkt daran, dass auch andere ihren zukünftigen Partner checken (Käufer, Verkäufer, Dienstleister).

    • reto am 04.10.2016 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H.P. v.R.

      hr spezi? wer im privatleben anderer rumschnüffelt und den inhalt als grundlage für die einstellung nimmt. ist eher ein hr dilettant. müsste ich einen "hr spezi" einstellen und wüsste ich von diesem kommentar, würde deine bewerbung sicher schnell auf dem nein-stapel landen

    • heinzgitz am 04.10.2016 21:36 Report Diesen Beitrag melden

      "hr spezi"

      @H.P.v.R, jetzt weiss ich wenigstens wie Sie arbeiten, übrigens mein ehemaliger Linien Vorgesetzter einer Gross Firma hielt nicht viel von euerer Abteilung, wenn es eine bewilligte Stelle zu besetzen gab fragte er immer uns, ob wir geeignete Kanntitanen kennen würden.

    einklappen einklappen
  • Urs42 am 04.10.2016 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Löschen vs deaktivieren

    Ich kann mir nicht vorstellen dass beim löschen wirklich alles gelöscht wird. Da wird sicher nur ein Flag in der DB gesetzt. Eventuell hilft es wenn man vor dem Löschen seine Daten verändert, es ist aber auch gut möglich dass die alten korrekten Personendaten noch behalten werden.

    • ChriguBern am 04.10.2016 10:11 Report Diesen Beitrag melden

      Daten ändern

      Bevor ich ein Profil lösche, ändere ich meinen Geburtstag auf den 1. April. Und amüsiere mich, wenn ich jeweils am 1. April Geburtstagrüsse, Rabatt-Codes und andere Angebote bekomme.

    einklappen einklappen
  • Roger F. am 04.10.2016 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    dumm nur...

    ... wenn man damals eine E-Mail-Adresse benutzt hat welche es seit Jahren nicht mehr gibt und man sich weder an diese E-Mail-Adresse noch an das Passwort erinnern kann. Die Notizzettel, auf welchen man damals das die Zugangsdaten notiert hat sind sowieso nicht mehr auffindbar. So kann es ziemlich schwierig werden.

    • asdf am 04.10.2016 11:47 Report Diesen Beitrag melden

      Netlog..

      kenne ich leider nur zu gut.. Mein Netlog-Profil ist aus diesem Grund nicht mehr löschbar. Ettliche Meldungen, welche ich verfasst habe, werden von Netlog gekonnt ignoriert-.-

    einklappen einklappen