Tragbare Technik

07. März 2013 18:39; Akt: 07.03.2013 18:39 Print

Jenseits von iWatch und Google Glass

An der Elektronikmesse CeBIT werden «Wearable Technologies» präsentiert. In der Bildstrecke zeigen wir eine selbstumarmende Jacke und weitere interessante Neuheiten.

Bildstrecke im Grossformat »
Der welterste Smart-Helm für Velofahrer kommt aus Israel und soll über die Indiegogo-Plattform finanziert werden. Die Pulsmessung erfolgt über einen optischen Sensor im Stirnbereich und wird via Bluetooth auf das Smartphone übertragen. Aber auch ein Beschleunigungsmesser ist eingebaut, so dass bei einem Unfall automatisch Alarm geschlagen wird. Preis: rund 185 Franken. Aus Taiwan kommt ein Shirt für Läufer, das einen Herzfrequenzmesser integriert hat. Der bislang übliche Brustgurt entfällt. Der Hersteller AIQ Smart Clothing erklärte gegenüber heise.de, dass die Werte genau so präzis seien. Die Sensoren sind im Armbereich platziert und übermitteln die Daten via Bluetooth an ein Smartphone. Preis: nicht bekannt. Der Sportkopfhörer V1 hat einen MP3-Player mit acht Gigabyte Speicherplatz integriert. Ein virtueller Coach spricht während des Trainings ins Ohr, die Anweisungen können über eine mitgelieferte Software selbst festgelegt werden. Dank einer speziellen Silikon-Hülle kann der Kopfhörer auch beim Schwimmtraining genutzt werden. Preis: rund 200 Franken. Extremsportler können am Helm den Aufprallsensor anbringen, der über Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt ist. Sobald der Sensor einen Crash registriert und der Nutzer einen deutlich wahrnehmbaren Countdown nicht unterbricht, wird Alarm geschlagen und die GPS-Position an Personen der Wahl übermittelt. Kostenpunkt: rund 185 Franken. Die selbstumarmende Jacke ist für die Therapie autistischer Menschen entwickelt worden. An den Schultern und im Hüftbereich sind vier Elektromotoren eingebaut, die sich über ein Smartphone steuern lassen. Damit können verschieden starke Umarmungen simuliert werden. Kostenpunkt: rund 400 US-Dollar. Das BMS Smartband misst verschiedene Körperwerte, unter anderem die Hautleitfähigkeit, Temperatur und Puls, und kommuniziert mit dem PC oder Smartphone. Damit kann laut den Entwicklern die Stressbelastung am Arbeitsplatz oder im Verkehr gemessen werden. Für den Massenmarkt ist das Gerät bislang allerdings nicht verfügbar.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Google entwickelt eine futuristische Datenbrille und Apple soll noch in diesem Jahr eine iWatch herausbringen. Ist tragbare Technik der neue Megatrend?

An der Elektronikmesse CeBIT in Hanover werden zurzeit auch Produkte aus dem Bereich «Wearable Technologies» präsentiert. Das deutsche Technologie-Portal heise.de hat einige Neuvorstellungen unter die Lupe genommen. In der Bildstrecke zeigen wir unter anderem den ersten Smart-Helm für Velofahrer, einen wasserdichten Kopfhörer mit integriertem MP3-Player, ein Shirt mit integriertem Pulsmesser sowie einen Sensor, der Extremsportler das Leben retten kann.

Parodie-Video zu Google Glass

Dass die tragbare Technik ihre Tücken hat, zeigt das nachfolgende Parodie-Video zu Google Glass. Darin flirtet ein Träger der schlauen Datenbrille auf Teufel komm raus - und fängt sich schliesslich eine Apple-bedingte Abfuhr ein.

(Quelle: youtube.com/DartanionLondon)

Welches neue Gadget ist Ihr Favorit?

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patty am 07.03.2013 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wir verblöden...

    Wir verblöden! Mit Sicherheit! Als aktiver Triathlet, seit 20 Jahren, brauch ich kein Signal, das mir sagt, dass mein Puls jetzt auf 200 steht. Das braucht auch kein Hobbysportler. Es braucht genau so wenig ein Alarmsignal, das irgendjemanden alarmiert, wenn es mich mit dem Raceboard auf die Fresse schletzt. Ist es dringend notwendig, das mich eine Jacke umarmt? Aber der Coach im Ohr schlägt alles: "Achtung! Du läufst grad in Hundescheisse rein!" Mir fehlt eigentlich nur noch das Smartphone, das endlich ein kühles Blondes rauslässt, wenn ich nach 4 Stunden Training am Strassenrand verdurste...

    einklappen einklappen
  • Haha am 07.03.2013 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lol

    Was fûrn misst

Die neusten Leser-Kommentare

  • Haha am 07.03.2013 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lol

    Was fûrn misst

  • Patty am 07.03.2013 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wir verblöden...

    Wir verblöden! Mit Sicherheit! Als aktiver Triathlet, seit 20 Jahren, brauch ich kein Signal, das mir sagt, dass mein Puls jetzt auf 200 steht. Das braucht auch kein Hobbysportler. Es braucht genau so wenig ein Alarmsignal, das irgendjemanden alarmiert, wenn es mich mit dem Raceboard auf die Fresse schletzt. Ist es dringend notwendig, das mich eine Jacke umarmt? Aber der Coach im Ohr schlägt alles: "Achtung! Du läufst grad in Hundescheisse rein!" Mir fehlt eigentlich nur noch das Smartphone, das endlich ein kühles Blondes rauslässt, wenn ich nach 4 Stunden Training am Strassenrand verdurste...

    • s am 08.03.2013 21:09 Report Diesen Beitrag melden

      Hahaha

      Danke! Ich hetts ncht besser sagen können...

    einklappen einklappen