TV hört mit

09. Februar 2015 17:47; Akt: 10.02.2015 15:34 Print

Sagen Sie nichts Privates vor dem Fernseher!

Nutzer von Smart-TVs könnten über die Sprachbefehl-Funktion ausspioniert werden. Samsung mahnt in den Nutzungsbedingungen zur Vorsicht.

storybild

Samsung warnt seine Kundschaft in den Nutzungsbedingungen für Smart-TVs vor den eigenen Geräten. (Bild: Keystone/AP/Damian Dovarganes)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Statt «nicht vor den Kindern, Schatz» müsste es neuerdings eher «nicht vor dem Fernseher, Liebling» heissen. Wer mit einem neuen Smart-TV fernsieht und dabei via Sprachsteuerung hin- und herzappt, sollte aufpassen, was er oder sie vor der Flimmerkiste von sich gibt. Die Spracherkennung smarter Fernseher zeichnet nämlich Gesagtes auf. Die aufgenommenen Daten werden dann an verschiedene Firmen weitergeleitet. Auf diese Weise könnten auch heikle Informationen, sofern man sie vor dem TV laut äussert, ungewünscht an die falsche Adresse gelangen.

Umfrage
Steuern Sie ihren Fernseher mit Sprachbefehlen?
2 %
61 %
7 %
30 %
Insgesamt 8243 Teilnehmer

Interessant ist, dass Samsung als erster Hersteller in den Nutzungsbedingungen für Smart-TVs auf das potenzielle Spionage-Feature hinweist. Dort steht nämlich nicht nur, dass der Konzern «Sprachbefehle und dazugehörige Texte zur Verbesserung der Spracherkennung aufzeichnet». Wie es weiter heisst, sollen sich Kunden bewusst sein, «dass durch die Spracherkennung auch persönliche und heikle Informationen aufgenommen und an Dritthersteller übermittelt werden können».

Dem Lausch-Angriff ist einfach zu entgehen

Zwar sei es laut Samsung möglich, das Daten-Sammeln in den Einstellungen zu deaktivieren. Allerdings kann es dann passieren, dass man nicht mehr alle Funktionen der Spracherkennung nutzen kann. Weiter weist Samsung in den Nutzungsbedingungen darauf hin, dass gesprochene Worte nur dann aufgezeichnet werden, wenn die Sprachsteuerung aktiviert ist. Allein den TV einzuschalten bedeute nicht, dass das Gerät sofort alles im Wohnzimmer Gesagte aufzeichne, so ein Samsung-Sprecher zu 20 Minuten.

(pst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Future Boy am 09.02.2015 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Mit ner Box eh für die Katz!

    Was muss mein Fernseher können? Genau Full HD und dann noch einen HDMI Anschluss haben, der Rest geht ja eh über die Box! Wer zapt denn noch auf dem TV, also mal ehrlich, aber Smart TV's sind schon nervig! Eigentlich will ich nur einen normalen Fernseher der neusten Generation, die nervigen Gagets können mir getrost gestohlen bleiben, wenn man den Laptop am Fernseher über HDMI anschliesst ist das eh 1000 mal geiler als jedes Smart TV Menu! In dem Sinne bitte back to the Roots!

    einklappen einklappen
  • Francis Rade am 09.02.2015 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Handy

    Die Handys tun das schon lange. Nur denken sich die meisten sie sind nicht betroffen. Wers glaubt, ich erinnere nur an die NSA geschichte.

    einklappen einklappen
  • Don caruso am 09.02.2015 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    totale überwachung

    Na die Daten gehen sicher an die NSA..

Die neusten Leser-Kommentare

  • 1984 am 10.02.2015 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nur TV? Aufwachen!

    Wie die Washington Post im Rahmen einer Dokumentation über das FBI berichtet, habe die US-amerikanische Bundespolizei bereits seit Jahren die Möglichkeit, über Malware die Webcams von Natel und Computer-Nutzern einzuschalten - und zwar so, dass eben jene Nutzer es gar nicht merkten! (Kontrollleuchte bleibt aus).

  • Silas L am 10.02.2015 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tv

    Macht euch lieber, die bei Facebook sind, über die Daten bei Facebook Gedanken. Die werden gut weiterverkauft von suckergesicht.

  • G. Carles Greix am 10.02.2015 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Siri

    Auch Apples Siri funktioniert nur bei aktiver Internet Anbindung. Was da wohl alles Übermittelt wird? Frage an Siri: Siri, wie baue ich eine Briefbombe? Eine Stunde spätet stürmt die Polizei die Wohnung :-)

    • KS am 10.02.2015 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ja es braucht Internet

      Die Befehle werden auf Server entziffert und so zu Text

    einklappen einklappen
  • Emre am 10.02.2015 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ci?

    Ci-Modul und die Box ist Geschichte.

  • Hugo am 10.02.2015 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Aus Schalter

    Wann endlich werden die Hersteller einen ganz einfachen ein und aus Schalter für die CAM und das MIC einbauen? Dieser Schalter sollte aber die Leitungen des mic und cam trennen. Wir Konsumenten sollten dieses von den herstellern fordern, für unserer Sicherheit und Privatsphäre.