Digitales Lesen

21. Dezember 2011 19:31; Akt: 21.12.2011 19:42 Print

Neue eReader für komfortableres Lesen

Besserer E-Ink-Bildschirm, leichter und dünner: Mit dem jüngsten Kindle und dem Sony Wifi PRS-T1 sind kürzlich zwei handliche und sich sehr ähnliche E-Book-Reader auf den Markt gekommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwar werden noch immer um ein Vielfaches mehr Bücher auf Papier gelesen als elektronisch, doch nimmt das Angebot an ­E-Books stark zu, so dass die praktischen kleinen Reader vor allem für unterwegs eine brauchbare Alternative zu Büchern sind. Die Marktleader Sony und Amazon (Kindle) haben kürzlich zwei sehr ähnliche elektronische Lesegeräte lanciert.

Beide sind mit einem 6-Zoll-Display (E-Ink) ausgestattet, auf dem es sich mit genügend Umgebungslicht sehr gut lesen lässt. Da die E-Ink-Displays nicht leuchten, benötigt man bei Dunkelheit eine Lampe. Beide Geräte wiegen 170 Gramm und beide verfügen über eine WLAN-Anbindung, so dass neue Bücher direkt aus dem Internet heruntergeladen werden können.

Bis jetzt funktioniert dieser bequeme Bücherkauf jedoch erst beim Kindle, Sonys eigener Online-Buchladen ist in der Schweiz noch nicht verfügbar. Neben all diesen Gemeinsamkeiten gibt es aber auch Unterschiede zwischen dem Kindle und dem Sony Wifi, die unten zum Vergleich aufgelistet sind.