Qual der Wahl

21. Oktober 2013 23:31; Akt: 21.10.2013 23:31 Print

Der Kampf um den Tablet-Markt

Apple stellt am Dienstag neue iPads vor. Davon sind Branchenkenner überzeugt. Doch auch Nokia und Microsoft lancieren im Oktober neue Geräte. Ein heisser Herbst steht bevor.

storybild

2013 sollen insgesamt 184 Millionen Tablets verkauft werden. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Zunahme von über 40 Prozent. (Bild: pc-magazin.de)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tablets finden reissenden Absatz und immer mehr Hersteller kämpfen um die Gunst der Kunden. Kein Wunder – der Markt ist in den letzten Jahren regelrecht explodiert. Rund 120 Millionen Tablets sind 2012 über den Ladentisch gegangen, fast sieben Mal so viel wie 2010, als Apple die erste Generation seiner iPads vorstellte. Laut dem Marktforschungsinstitut Gartner wird sich auch dieses Jahr der Markt gut entwickeln. Bis Ende Jahr sollen rund 184 Millionen Tablets verkauft werden, prognostizieren die Analysten. Im Vergleich mit den Zahlen zum letzten Jahr würde das einer Zunahme von über 40 Prozent entsprechen.

Nun liegt der Fokus auf dem 22. Oktober. Beide Branchenriesen Apple und Nokia haben für dieses Datum einen Event angekündigt, und auch Microsoft bringt noch im Oktober die neuen Surface-Tablets auf den Markt. Vor Kurzem haben auch Amazon (Kindle Fire HD), Google und Samsung neue Geräte vorgestellt. Apple hat dabei einen klaren Vorsprung beibehalten. Doch mittlerweile ist das Tablet-Angebot fast so gross wie in der Smartphone-Sparte.

Apple Nr. 1 – andere holen auf

Laut Analysten von IDC hielten iPads im zweiten Quartal mit über 30 Prozent den grössten Anteil im weltweiten Tablet-Markt. Doch andere Hersteller holen auf: «Apple ist die Nummer eins in den Regalen, aber das schon lange», sagt Stephen Baker, Analyst beim Marktforschungsunternehmen NPD Group. Mächtig zugelegt im Tablet-Markt hat zum Beispiel Samsung. Mit einem Marktanteil von 18 Prozent im zweiten Quartal haben die Südkoreaner im Vergleich zum Vorjahr den Anteil beinahe verdreifacht.

Tablets kannibalisieren Computer

Weniger gute Prognosen stellen die Analysten von Gartner den Herstellern von klassischen PCs, also Notebooks und Desktop-Rechnern. Der Absatz werde in diesem Jahr um gut elf Prozent auf weltweit 303 Millionen Geräte einbrechen. Auch im nächsten Jahr soll sich die Lücke zwischen Tablets und PCs weiter verkleinern. Ein Lichtblick für die Computer-Hersteller sind besonders dünne Notebooks oder Hybrid-Geräte aus Tablet und Laptop.

(tob/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas am 22.10.2013 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spielzeuge

    Bei uns daheim haben wir neben einem vollwertigen PC-System, einem Laptop und einem Ultrabook auch noch ein Ipad und ein Samsung Galaxy Tab. Ich kann das kaum ernst nehmen, wenn behauptet wird man könne PC's oder Laptops/Notebooks durch diese Spielzeuge ersetzen, mehr sind sie nämlich nicht. Ein wenig surfen und spielen, dafür sind sie gut aber wer ernsthaft Korrespondenz betreibt, Word und Excel benutzt und eine richtige Tastatur benötigt kann dem kaum etwas abgewinnen. Und seit es SSD's gibt ist das Argument "always on" auch nicht mehr ernsthaft gültig.

    einklappen einklappen
  • D.E. am 22.10.2013 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und

    wohin mit den alten Tablets? Wenn im 2012 über 120 Millionen Stück verkauft worden sind und im 2013 erwartet wird dass bis zu 184 Millionen davon verkauft werden. Ist eine Menge Abfall die hier zusammen kommt. Ok, nicht jeder Besitzer eines Tablets kauft sich im darauffolgenden Jahr das neueste und schönere Tablets als er gerade besitzt aber trotzdem ein Gedanken wert, sich zu Fragen, wohin mit mit den Alten, resp. was geschieht damit?

    einklappen einklappen
  • Ste am 22.10.2013 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bruuaar

    Die Tablets sind ja schon cool, jedoch brauch ich meines noch lange nicht soviel wie.mein home Computer! Der kann einfach alles besser und schneller... Deshalb ersetzen die Tablet nichts!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • moe am 22.10.2013 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo ausser in der portabilität liegt der unterschie

    kann mir jemand dinge nennen die man auf einem tablet nicht kann aber einem pc schon (und das ist jetzt tatsächlich als frage gemeint und nicht als Zweifel dass es solche gibt)?

  • Bernhard Kunz am 22.10.2013 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Kinderkrams...

    Gääähn... Wenns dann mal ein Tablet gibt, welches an mein i7 Ubuntu Ultrabook mit 16GB RAM und 750GB SSD rankommt, bin ich vielleicht dabei.

  • Al Berteinstein am 22.10.2013 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mein nächstes - Ein Tablet mit Win 8.1 !

    Alles Andere ist Beilage und fürs Arbeiten nicht wirklich zu gebrauchen .....

    • Leser am 22.10.2013 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Schön für dich!

      Interessiert aber niemanden, wenn du völlig überteuerte Hardware mit veralteter Software magst.

    einklappen einklappen
  • hans am 22.10.2013 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    altes tablet...

    da ist ja meines schon aus der dino-zeit, wenn ich die heutigen tablets anschaue und dennoch würde ich meines nicht für ein neues hergeben.

  • Mark Walder am 22.10.2013 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Luxus

    Für mich ist ein Tablet unsinniger Luxus. Ich habe eins zuhause und nutze es höchstens beim TV schauen, wenn ich sehen will, wo ich den/die Schauspieler/in schon mal gesehen habe (IMDB). Mein Handy würde das aber auch hinkriegen.

    • Peter Griffin am 22.10.2013 17:52 Report Diesen Beitrag melden

      nein

      es gibt viel mehr anwendungsmöglichkeiten. wenn man es nur dafür braucht sollte man sich gar keines zutun.

    einklappen einklappen