Sprachumwandlung

07. Mai 2015 23:18; Akt: 07.05.2015 23:18 Print

Die NSA hat ein «Google für Telefonanrufe»

Die National Security Agency ist in der Lage, mit spezieller Software Telefonate in Text umzuwandeln. Das zeigen neue Dokumente von Edward Snowden.

storybild

Mit spezieller Software hat die NSA weltweit Millionen Telefonanrufe automatisch transkribiert. (Bild: Keystone/Alberto Estevez)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Geheimdienstexperten gilt die Spracherkennung als heiliger Gral, schreibt TheIntercept.com. Die National Security Agency (NSA) scheint diesen schon längere Zeit gefunden zu haben, wie neue Dokumente aus dem Archiv des NSA-Whistleblowers Edward Snowden zeigen, die dem Portal vorliegen.

Mit spezieller Software würden Telefonanrufe auf der ganzen Welt aufgezeichnet, analysiert und in Text umgewandelt. So können Anrufe ganz einfach durchsucht, mit Schlagworten versehen und abgelegt werden, heisst es in dem Bericht. Die entsprechende Software wird offenbar schon seit längerem eingesetzt. So sei in den Dokumenten zu lesen, dass die NSA-Forscher das «Google für Sprache» bereits vor zehn Jahren eingeführt hätten.

Millionen Anrufe analysiert

Seither wurde das System offenbar ständig weiterentwickelt. Im Jahr 2006 kam erstmals das Tool namens VoiceRT in Bagdad zum Einsatz. Fremdsprachen werden automatisch ins Englische transkribiert. Die Software war in der Lage, eine Million Anrufe pro Tag in Text umzuwandeln, heisst es im Bericht. Seit 2011 kommt ein neues System namens Spiritfire zum Einsatz, das viel mehr Daten verarbeiten kann.

Laut The Intercept wurden die Spionagetools vor allem im Irak, in Afghanistan, aber auch in Mexiko und Südamerika eingesetzt. Ob auch deutschsprachige Telefonanrufe übersetzt werden können, geht aus dem Bericht nicht hervor.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Toni Hafliger am 08.05.2015 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizerdeutsch

    Einfach im breitesten Schweizerdeusch sprechen, das können sie hoffentich nicht erkennen. Bündner und Walliser haben da wohl Vorteile gegenüber den Zürchern, das ist wohl einfacher zu verstehen.

    einklappen einklappen
  • Hopp Mundart am 08.05.2015 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Schwiizerdüütsch...

    wird das Ding ziemlich sicher NIE übersetzen können :)

    einklappen einklappen
  • Johnny Fire am 08.05.2015 00:26 Report Diesen Beitrag melden

    Keinen NSA Erfindung

    Die Technologie ist schon lange vorhanden. Zusätzlich gibt es Software/Lösungen die das Frequenz-Spektrum etc, der Stimmen analysieren und aufzeigen in was für einem Mentalen/Gefühls-Zustand sich die Gesprächspartner befinden. Dies wird zBsp. von amerikanischen Versicherungen schon seit längerem eingesetzt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Boyka am 08.05.2015 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Massenüberwachung

    Was einst als Verschwörungstheorie galt ist heute Realität. Sie klauen ununterbrochen weiter private Daten ohne das sie sich fürchten müssen. Ich würde jeden Mitarbeiter der NSA mal gerne persönlich treffen!

  • Christian am 08.05.2015 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Dachte, das wäre brisantes Thema...

    Ob auch deutschsprachige Telefonate übersetzt wurden? Dass man sich diese Frage ernsthaft noch stellen muss. Was war da letztens mit NSA und dem deutschen Nachrichtendienst? Europaweit abgehört! Dass diese Sache nicht höhere Wellen schlägt. Oder hat sich Europa mit diesem Umstand arrangiert, dass die USA alles machen darf. Das sind doch die ganz Lieben, die nirgends auf der Welt Krieg anfangen...

  • Doreen Monard am 08.05.2015 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    AES256

    Nur weil wir alle immer noch im Klartext quatschen, da unsere ach-so-tollen 'Smartphones' nicht mal grundlegendsten Schutz anbieten, geht das überhaupt! Sämtliche Gespräche sollten end-to-end verschlüsselt sein, ebenso wie emails, sms usw..!

  • huynh luan am 08.05.2015 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    ist in windows integriert

    seit vista. zur systemsteuerung und fürs textdiktat etwa in ms offie. da musste sich die nsa nur beim lieben bruder bill melden.

  • Eduardo Schneeli am 08.05.2015 05:32 Report Diesen Beitrag melden

    Snowden und seine ach so 'Enthüllungen'

    Richtig, was für eine geniale neue 'Enthüllung': Nennt sich beispielsweise auch Spracherkennung, die's zumindest für Gxxle Mobiltelefone schon ein Weilchen gibt, und für PC's vor etwa einem Jahrzehnt in Büros relativ weit verbreitet war ... s'gibt sogar digitale Recorder, oh Wunder, die die gleiche Funktionalität für ein paar Fränkle bieten ... traurig, dieser ständig gep(f)uschte NSA-Snowden Hype :-(((

    • Beni Glur am 08.05.2015 09:05 Report Diesen Beitrag melden

      Enthüllung nicht verstanden?

      Es geht nicht um die Technologie an und für sich. Sondern darum, dass die NSA solche einmal mehr missbraucht um möglichst ALLE in ihren Überwachungswahn einschliessen zu können. Dafür gebührt Edward Snowden grosser Respekt. Ohne seinen Mut zur Veröffentlichung gäbe es immer noch Leute die glauben "NSA" stehe für Sicherheit und gegen Terror. (Lesen Sie dazu doch mal den heute erschienen Artikel 'NSA-Datensammelwut war überzogen und illegal')

    • Peter Vogel am 08.05.2015 13:19 Report Diesen Beitrag melden

      Hirni

      Ja aber die NSA hat eben noch eins draufgesetzt und einfach mal alle Telefonanrufe vollautomatisch transkribiert und in einer Datenbank abgelegt. Das kann dein PC nicht. Ausserdem geht es um die Tatsache DASS die NSA das macht und nicht OB sie es kann. (Notabene auch im Ausland)

    einklappen einklappen