Nokia gibt Gas

03. Mai 2012 11:25; Akt: 03.05.2012 14:07 Print

«Tablets sind eine grosse Sache»

Der taumelnde Handypionier Nokia will mit eigenen Tablet-Computern verlorenen Boden gutmachen. Und bei den Lumia-Smartphones locken die Finnen mit einem kostenlosen Musik-Streamingdienst.

storybild

Ein Bild aus vergangenen Zeiten. 2004 brachte der damalige Weltmarktführer Nokia Handys mit Internetanschluss auf den Markt. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nokia werde eine eigene Angebotspalette an Tablets und weiterentwickelten Smartphones auf den Markt bringen, sagte der scheidende Verwaltungspräsident Jorma Ollila der «Financial Times» vom Donnerstag. «Tablets sind eine grosse Sache, und deswegen schauen wir uns das genauer an.»

Die Kombination aus neuen Produkten und Dienstleistungen werde den Unterschied ausmachen. Ab wann die neuen Geräte angeboten werden sollen, sagte Ollila allerdings nicht. Er räumte aber ein, dass Nokia die Smartphone-Revolution in der Handybranche verschlafen habe. Nokia habe anfangs zu langsam reagiert, als die internetfähigen Multifunktionshandys den Markt aufrollten, sagte der Manager, der nach 27 Jahren den finnischen Konzern verlässt.

Nokia hat zwar einstmals das Smartphone erfunden, gerät auf dem lukrativen Markt jedoch immer mehr ins Hintertreffen. Während Rivalen wie Apple und Samsung regelmässig Rekorde knacken, rutschte Nokia im ersten Quartal in die roten Zahlen.

«Mix Radio» für Lumia-Smartphones

Auch mit seiner jüngsten Smartphone-Offensive konnte der Konzern bislang nicht punkten. Jetzt bietet Nokia einen kostenlosen Musik-Streaming-Dienst zu den Lumia-Smartphones an. Der Dienst namens Mix Radio steht ab sofort in der Schweiz zur Verfügung, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Wer bereits ein Nokia Lumia 800 oder Lumia 710 hat, kann aus diversen Musik-Kanälen über 15 Millionen Titel streamen. Die Musik-Streams können dabei entweder nach Genres oder nach persönlichen Vorlieben ausgewählt werden. Zudem können bis zu vier Streams offline auf dem Smartphone gespeichert werden. Eine dauerhafte Online-Verbindung ist nicht notwendig – dies ist besonders für Auslands-Aufenthalte und Flüge praktisch.

(dsc/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mac am 04.05.2012 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super sache

    gratis musik, gratis navi, so machts spass!! echter mehrwert, lieber 20 sinnvolle als 600 k nutzlose apps

  • Louis am 03.05.2012 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache von Nokia

    Nokia macht was für seine Kunden von Lumia. 15 Mio Titel streamen, das ist viel und dann noch offline speichern ist ganz toll.

  • chrigu am 03.05.2012 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Nokia kommt wieder

    Nokia hat vielleicht spät gestartet mit der Entwicklung von Smartphones doch nun sind sie auch in Fahrt gekommen und bieten Geräte an wie z. B die Lumia Reihe die der Galaxy Reihe von Samsung ebenbürdig ist. Erinnern wir uns an die N-Series sie war vor ca. 5Jahren technisch ausgefeilter als Samsung Handy`s. Es erstaunt mich nicht wenn Nokia mit dem know-how das es hat in ein paar Monaten wieder an der Spitze ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Laborant am 04.05.2012 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich x86 oder x64

    Bitte keine ARM-Spielzeuge - ein Tablet ist ein Tablet und kein übergrosses Handy ohne Telefonfunktion, wie es iPad und all die Android-Tablets vormachen. Hoffentlich kein WinOnARM... bittebitte :X

    • Steff B. am 06.05.2012 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Telefonieren

      Mein Tablet kann telefonieren ;-)

    • Roland am 06.05.2012 10:04 Report Diesen Beitrag melden

      bitte nicht

      Leider ist es in der Vergangenheit oft dazu gekommen, dass man sich jeweils für die zweitbeste Technologie entschiden hat (x86 vs RISC / ATA vs SCSI / MS vs Unix-basierte Systeme). Die ARM Prozessoren sind im konzept deutlich überlegen und werden wohl den markt von den kleinen Geräten her aufrollen. Wenn MS da nicht aufspringen kann, droht ihnen wohl das gleiche wie im Mobiltelefonbereich

    einklappen einklappen
  • Mac am 04.05.2012 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super sache

    gratis musik, gratis navi, so machts spass!! echter mehrwert, lieber 20 sinnvolle als 600 k nutzlose apps

  • nokia lumia am 03.05.2012 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    super

    endlich mix radio auch in der schweiz, warte schon darauf seit ich den ersten artikel über das lumia gelesen habe. ein weiterer punkt warum nokia und microsoft ein starkes team sind und einn wirklich gutes handy ist hut ab nokia, weiter so und ihr werdet wieder in dem markt gross werden ;)

  • Emmure am 03.05.2012 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tablets sind eine grosse Sache

    aber wir befinden uns mittlerweile schon in der 3. Generation seit das iPad den Tablet salonfähig gemacht hat. Vor der 4. oder gar 5. Generation erwarte ich noch nichts von Nokia. Und selbst wenn Nokia dann mit DEM UEBER TABLET am Start wäre muss es sich immernoch zuerst verkaufen. MMn hat Nokia nach den Smartphones auch die Tablets verschlafen.

  • Rio Lipsky am 03.05.2012 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Out

    Nokia hat den Zug definitiv verpasst und wird nie wieder zurück kehren. In 3 - 5 Jahren wird es diese Marke nicht mehr geben!

    • Laborant am 04.05.2012 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      Hellseher...

      Wow, in der Smartphonebranche 3-5 Jahre voraus zu Prophezeihen, trauen sich nur die allerwahnsinnigsten. Ich erinnere mal: Noch vor 5 Jahren hatte Apple (auf die Firma fliegen derweil alle wie Mücken ins Licht) noch null Bedeutung im Smartphonesektor, Nokia, Sony Ericcson, Samsung und Motorola haben sich den markt geteilt. Noch vor 2 Jahren, war nichtmal bekannt, dass Nokia etwas mit Windows machen will. Und die haben definitiv noch mehr im Köcher ;)

    • A. Dis am 06.05.2012 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Traditionell bürokratisch und statisch

      Der Spruch Firs-In First-Served trifft für Nokia nicht zu. Ich bin der Meinung, dass Nokia so wie Kodak enden wird. Einst Pionier und danach nur noch ein Schatten seiner selbst. Der heutige Markt ist schnelllebig und erfordert viel Flexibilität, daher haben es grosse, einst sehr erfolgreiche Unternehmen schwer sich gegen gut aufgestellten Unternehmen zu behaupten. Wenn Nokia an die Spitze will, dann muss die ganze Firma saniert, schlanker und effizienter werden. Weiter muss man ständig am Puls des Geschehens sein um Kundenbedürfnisse schneller erkennen und befriedigen zu können!

    einklappen einklappen