Sprachsteuerung

20. Dezember 2013 13:41; Akt: 20.12.2013 16:05 Print

Nun fängt auch Yahoo an zu plappern

Ein Video zeigt einen intelligenten Sprachassistenten von Yahoo im Einsatz. Nur: Das Konkurrenzprodukt zu Siri und Google Voice gehört gar nicht dem Internetkonzern – noch nicht.


Ein vermeintliches Yahoo-Video demonstriert eine eigens entwickelte Sprachsteuerungs-App des Unternehmens. (Quelle: Dailymotion/IlIl)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Richtig bekannt geworden sind die intelligenten Sprachassistenten mit der Lancierung von Apples Siri. Seither gibt es kaum noch Smartphones, die nicht auf Sprachbefehle reagieren. Neben Google, Samsung und dem iPhone-Hersteller versucht nun offenbar ein weiterer Mitstreiter mitzureden.

Derzeit kursiert ein Video, das ein Android-Gerät zeigt, das sich während einer Autofahrt mit dem Lenker unterhält. Auf dem Display prangt klar und deutlich das Yahoo-Logo. Dass der Internetkonzern ebenfalls an einer Sprachsteuerung arbeitet, scheint nicht weit hergeholt, dennoch wurde der Geschichte kurz darauf wieder der Stecker gezogen. Der Techblog Techcrunch will von Yahoo-nahen Quellen erfahren haben, dass die App nicht echt und das Filmchen bloss ein nettes Konzeptvideo sei.

Yahoo verhandelt mit Start-up

Neuste Erkenntnisse sprechen nun dafür, dass die App in der Tat real ist, jedoch nicht von Yahoo entwickelt wurde. Verantwortlich für die intelligente Sprachsteuerung ist das Start-up-Unternehmen Robin Labs, das sich auf derartige Assisstenten spezialisiert hat, berichtet Techcrunch. Obwohl Yahoo nicht direkt an der Entwicklung beteiligt war, stünden die beiden Unternehmen in Verhandlungen. Gegenüber Androidpolice bestätigte der CEO von Robin Labs die Geschichte und erklärte, dass das Video während einer Testfahrt aufgezeichnet wurde.

Auch Microsoft will mitreden

Neben Yahoo scheint auch Microsoft an einem Sprachassistenten zu arbeiten. Cortana, benannt nach der künstlichen Intelligenz und Begleiterin von Master Chief aus der «Halo»-Serie, soll für Windows Phones in die Bresche springen. Erscheinen soll der Assistent mit dem kommenden Windows-8.1-Update. Mit einer detaillierten Vorstellung rechnen Experten nicht vor April nächsten Jahres.

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.