Jährliche Gebühr

18. März 2013 12:36; Akt: 18.03.2013 12:56 Print

Bald müssen iPhone-User für WhatsApp blechen

Wer WhatsApp installiert, soll demnächst auch dafür zahlen müssen. Die Entwicklerfirma will noch in diesem Jahr ein Abomodell für iOS-Geräte einführen. Glück hat, wer bereits Kunde ist.

Bildstrecke im Grossformat »
Aus der Schweiz kommt die neueste Messaging-App, die sicherer ist als WhatsApp. ermöglicht dank End-to-End-Verschlüsselung eine abhörsichere Kommunikation. Die App ist bereits für das iPhone erhältlich (2 Franken) und soll Anfang 2013 auch für Android veröffentlicht werden. Das deutsche Techportal golem.de hat die wichtigsten WhatsApp-Alternativen aufgespürt: Der grosse Rivale mit rund 250 Millionen Usern heisst . Skype gibt es seit 12 Jahren, ist für fast alle Betriebssysteme verfügbar und kostenlos. Nebst einfachen Textnachrichten sind Anrufe mit und ohne Videofunktion möglich. ist wie Sykpe eine App für Internet-Telefonie, mit der auch Textnachrichten verschickt werden können. Viber ist kostenlos. Datenschutzrechtlich ist die Software aber laut golem.de bedenklich. Einer für fast alle: Wer einen Multi-Messenger sucht, mit dem man andere Messenger-Dienste zusammenführen kann, sollte sich genauer anschauen. Den praktischen Kurznachrichtendienst gibt es für PC, Mac, Android, iOS und BlackBerry. Einer der grössten Konkurrenten von WhatsApp ist der Samsung-eigene Instant Messenger . Der Messenger läuft auf allen Smartphones und Tablets, die Android, iOS, BlackBerry und Bada nutzen. Auch mit können plattformübergreifend Textnachrichten versendet, Dateien verschickt und Internet-Telefonate geführt werden. Auf Android-Smartphones ist der Dienst vorinstalliert. Auch Facebook mischelt im Messenger-Geschäft mit. Nebst der Chat-Funktion lässt sich mit dem sehen, wo sich die Freunde gerade aufhalten - sofern die Kontakte die Ortungsfunktion aktiviert haben. Die App ist für Android und iOS erschienen. kommt ursprünglich aus Japan, hat sich inzwischen aber auch bei uns eine grosse Anhängerschaft erobert. Laut eigenen Angaben nutzen weltweit 73 Millionen Smartphone-Nutzer den Messenger, den es für Android, iOS und Windows Phone gibt.

Anstatt einer einmaligen Download-Gebühr will WhatsApp auch für iPhone-Nutzer eine Abogebühr einführen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

WhatsApp ist der König unter den Messenger-Apps. Daran dürften auch die jüngsten Pläne der amerikanischen Entwicklerfirma nichts ändern: So soll die Benutzung von WhatsApp auf dem iPhone kostenpflichtig werden. Dies kündigte der Geschäftsführer Jan Koum gegenüber einem niederländischen Journalisten an.

Umfrage
Wie viel wären Sie bereit jährlich für WhatsApp zu bezahlen?
2 %
1 %
5 %
39 %
53 %
Insgesamt 21602 Teilnehmer

Die gute Nachricht für alle iPhone-Besitzer, die WhatsApp bereits gekauft haben: Für sie bleibt die Benutzung des Internet-Dienstes gratis. Auf Lebzeit.

Für neue Nutzer der iOS-App soll hingegen noch in diesem Jahr das gleiche Abomodell eingeführt werden, das für Android und Co. gilt. Demnach wäre die Benutzung im ersten Jahr gratis, danach würde eine Jahresgebühr von rund einem Franken fällig.

Keine Desktop-Version geplant

Interviews mit den WhatsApp-Verantwortlichen haben Seltenheitswert. Auch bei Medienanfragen reagiert die Firma, die Hunderte Millionen von Kunden zählt, zurückhaltend. Auf umso grösseres Interesse stösst nun das Interview mit Geschäftsführer Koum. Die Ton-Aufzeichnung des Gesprächs ist vom US-Blog TechCrunch ausgewertet worden. So erfahren wir, dass WhatsApp in der nahen Zukunft keine Desktop-Version herausbringen will. Die WhatsApp-Nutzung bleibt also auf Android, BlackBerry, iOS (Apple), Windows Phone und Co. beschränkt. Die Begründung ist einfach: Den mobilen Plattformen gehöre die Zukunft.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. G. am 18.03.2013 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was ist mit euch los???

    ich habe auf all meinen geräten drauf aber brauchen tu ich es nie also kann ich auch darauf verzichten. es gibt genug alternativen, viber kann auch alles, tango ebenfalls, skype sowieso, trillian einfach geil, kik, chaton, talk, messenger+, threema, pingchat, line, icq messenger, yahoo! messenger, IM messenger und viel viel mehr kann nicht mehr zählen liste auf wunsch erweiterbar....

    einklappen einklappen
  • Design am 18.03.2013 22:42 Report Diesen Beitrag melden

    Design

    Gott, dafür aber auch mal neues Design hatte lange Android Handys jetzt wieder Iphone 5 und das Design sieht genau gleich aus wie damals 2007 auf 3S ...... Total veraltet.

    einklappen einklappen
  • N.Keller am 18.03.2013 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blablabla....

    seit ca. 1.5 Jahren heisst es dies schon,bislang ist der Dienst aber immer noch Gratis, deshalb reine Angst macherei....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel Hauser am 21.03.2013 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tango

    Tango ist noch besser! Man kann mit dieser App sogar telefonieren übers Internet. Ansonsten hat sie alle Applikationen wie WhatsApp.

  • User am 20.03.2013 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute alternative

    Schaut euch die kostenlose App " Hike " mal an, bietet mehr als WhatsApp! Zudem wurde seit dem neuesten WhatsApp-Update so einiges von Hike abgekupfert!!! Hike bietet sogar 128bit Verschlüsselung über WLAN und man kann seine Freunde per Gratis-SMS einladen.

  • Steve Klobs am 19.03.2013 23:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ei-Phone

    Die Kunden wurden beim Ei-Phone schon immer abgezockt.

    • Liz Heggli am 21.03.2013 13:21 Report Diesen Beitrag melden

      Abzocke?

      Die User von Samsung werden wenn schon abgezockt, da sie schon immer Zahlen mussten im Gegensatz zu IPhone Usern

    einklappen einklappen
  • G wie Gurke am 19.03.2013 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Blöd

    IPhone Nutzer zahlen fürs IPhone mehrere hundert franken und dann jammern sie wegen 1.-

  • iPhone Galaxy am 19.03.2013 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Kresse

    Mir stinkt die heutige "Alles-muss-gratis-oder-fast-gratis-sein-aber-trotzdem-perfekt-und-muss-rund-um-die-Uhr-laufen" Gesellschaft. Wer was will, muss auch etwas dafür zahlen. PUNKT AUS.