Mobilgeräte

26. April 2013 20:00; Akt: 07.05.2013 15:04 Print

In der Schweiz bleibt Apple König

von Daniel Schurter - Die Dominanz des iPhones ist hierzulande ungebrochen. Und dank dem iPad dominiert Apple den Markt der mobilen Computer. Ein weltweit einzigartiges Phänomen, sagt ein Branchenexperte.

Bildstrecke im Grossformat »
Mit seinem Weissbuch legt der Branchenexperte Robert Weiss Jahr für Jahr einen ausführlichen Bericht zum Schweizer Computermarkt vor. 2012 machte sich der Tablet-Effekt deutlich bemerkbar. Der Absatz der «Flundern» schoss um fast 80 Prozent in die Höhe. So präsentiert sich der PC-Markt mit integrierten Tablet-Verkaufszahlen: Mit einem Marktanteil von 32,5 Prozent konnte Apple den Abstand auf Hewlett-Packard (HP) deutlich vergrössern. Nimmt man nur die Desktoprechner und Notebooks, ohne Tablets, zeigt sich ein ähnliches Bild. Apple legte trotz weniger verkauften Macs beim Marktanteil zu, der langjährige Marktführer HP hat an Boden verloren. Bei den Smartphones kommt Apple hierzulande eine Sonderstellung zu. Mehr als jedes zweite Gerät, das über den Ladentisch ging, war ein iPhone. Gesamthaft wurden knapp vier Millionen Handys verkauft, der Anteil der Internet-fähigen Smartphones beläuft sich auf über 60 Prozent. Der Umsatz betrug über 1,5 Milliarden Franken. Der Markt der «Mobile Clients» setzt sich aus Smartphones, Notebooks und Tablets zusammen. Apple hat 2012 fast 1,3 Millionen iPhones verkauft, sowie 196'000 MacBooks und 583'000 iPads. Dies ergibt einen Marktanteil von 46,5 Prozent – laut Weiss ein weltweit einzigartiger Anteilswert, abgesehen vom Apple-Heimatland, den USA. Die meisten Tabletcomputer sind nach wie vor iPads von Apple. Die Konkurrenten wachsen allerdings schneller. Sie brachten 228'000 Tabletcomputer an den Mann und die Frau. Das sind drei mal mehr als 2011. Apples Tablet-Marktanteil ging auf knapp 72 Prozent zurück. Dahinter folgt Samsung mit 13 Prozent. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 811'000 Tablets verkauft. Der Umsatz stieg von 370 Millionen Franken auf 657 Millionen Franken. Wenn man die Tablet-Verkäufe seit der Lancierung des ersten iPads 2010 zusammennimmt, erreicht Apple einen Anteil von 77,9 Prozent – dies entspricht 1,06 Millionen verkauften iPads. Gesamthaft sind rund 1,36 Millionen Tablets in der Schweiz im Einsatz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Asiaten holen auf, doch die Schweiz bleibt ein Apple-Land. So lässt sich die Entwicklung bei den tragbaren Computern zusammenfassen. Der Branchenexperte Robert Weiss hat am Freitag sein neues Weissbuch mit den Zahlen zum hiesigen IT-Markt vorgestellt. Die Untersuchung, die sich auf das Jahr 2012 bezieht, zeige erstaunliche Fakten, führte Weiss aus. So konnte der Schweizer Computermarkt nur dank der boomenden Tablet-Computer weiter wachsen. Der Absatz schoss um fast 80 Prozent oder 811'000 Geräte in die Höhe.

Das mit Abstand am meisten verkaufte Tablet ist nach wie vor Apples iPad. Zwar ist die Dominanz der Kalifornier etwas zurückgegangen, wenn man den Marktanteil betrachtet. Dieser ging von 84 Prozent auf 71 Prozent zurück. Doch bei den Stückzahlen konnte Apple im Vergleich mit der Konkurrenz nochmals zulegen. 2012 wurde gut die Hälfte mehr iPads verkauft als im Vorjahr, nämlich 583'000 Stück. Alle anderen Anbieter zusammen verkauften letztes Jahr 228'000 Tablets (2011: 72'000 Stück).

Boomende Smartphones

Der Handymarkt ist im vergangenen Jahr geschrumpft, wenn man den Absatz von herkömmlichen Mobiltelefonen und Smartphones zusammen betrachtet. Gesamthaft wurden noch knapp vier Millionen Geräte verkauft (-9,4 Prozent). Gewachsen ist hingegen der Anteil der Internet-fähigen Smartphones (+ 3,8 Prozent). Jedes zweite Gerät, das in der Schweiz über den Ladentisch ging, war dabei ein iPhone. Apple konnte seinen Marktanteil nochmals steigern, von knapp 50 Prozent auf über 52 Prozent. Gestiegen ist auch der Anteil der Android-Geräte, von gut 39 auf fast 42 Prozent.

Weiss hatte schon bei der letztjährigen Weissbuch-Präsentation auf den Tablet-Effekt reagiert. Weil der Einfluss der «Flundern» auf das Marktgeschehen immer wichtiger werde, addiert er seither die Tablet-Verkäufe zu den traditionellen PC-Verkäufen (Desktop und Notebooks) hinzu. Im Gegensatz dazu führten bekannte Marktforschungs-Unternehmen wie IDC und Gartner die Tablet-Verkäufe noch als eigenes Marktsegment. «Wohl auf Drängen der grossen PC-Hersteller in den USA», meint der Schweizer IT-Experte. Diese traditionellen Computer-Bauer hätten den Tablet-Markt auch 2012 verschlafen und der Einfluss von Windows 8 sei völlig falsch eingeschätzt worden. «Windows 8 hatte bislang nur einen verschwindend kleinen Einfluss auf die Marktverhältnisse», sagt Weiss.

Samsung wird stärker

Unter dem Begriff «Mobile Clients» fasst Weiss den Verkauf von Smartphones, Notebooks und Tablets zusammen. Dieser Markt sei 2012 um 7,5 Prozent gewachsen, der Umsatz stieg auf 3,3 Milliarden Franken an. Apples Anteil am Verkauf der Mobilgeräte – inklusive MacBooks – liegt laut Weiss bei 46,5 Prozent. Es sei somit erwiesen, dass die Schweiz das Apple-Land schlechthin sei. «Weltweit lassen sich keine vergleichbaren Anteilswerte beobachten.»

Aber auch Apples neuer Erzrivale Samsung wird hierzulande immer stärker. Die Südkoreaner haben letztes Jahr 750'000 Smartphones verkauft. Hinzu kommen 105'500 verkaufte Tablets und 29'800 Notebooks, was bei den Mobile Clients einen Marktanteil von knapp 20 Prozent ergibt.

Wenn man die Werte von Apple und Samsung zusammennehme, sei man mit einer besonderen Situation konfrontiert, sagt Weiss. Die beiden verfeindeten Anbieter deckten zwei Drittel des gesamten Schweizer Marktes ab. Bei den Smartphones seien es an die 82 Prozent, bei den Tablets sogar fast 85 Prozent.

Keine offiziellen Zahlen

Bleibt anzumerken, dass es zu den verkauften Stückzahlen keine offiziellen Angaben gibt. Die Hersteller und die Wiederverkäufer lassen sich nicht gerne in die Karten blicken. Der Weissbuch-Verfasser ist trotzdem überzeugt, dass seine Zahlen den realen Marktverhältnissen entsprechen. Seit nunmehr 24 Jahren steht er in engem Kontakt mit den Anbietern. Sein Branchenreport gilt als verlässliche Quelle, basierend auf vertraulichen Angaben und valablen Hochrechnungen.

Das Weissbuch und der IT-Markt-Report 2013 (beide kostenpflichtig) können bei der Netzmedien AG bestellt werden, per E-Mail an claudio.dionisio@netzmedien.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • misch am 27.04.2013 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Verkäufer

    Was mir schon aufgefallen ist, das hier sicherlich die Verkäufer daran "Schuld" sind. Ich war mit einem Kumpel im Media Markt und im Swisscom Shop um ein HTC 8x zu kaufen. Beide male aber fragten uns die Verkäufer, ob wir nicht lieber ein Iphone kaufen wollen.

    einklappen einklappen
  • Marvan am 26.04.2013 23:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple Super....ABER

    Ich bin wirklich ein Apple Fan! Produkte sind gut, Design passt, habe so ziemlich jedes Gerät! ABER je länger je mehr sehe ich wie die Konkurenz aufgerüstet hat, und z.B dem Iphone 5 um Lichtjahre voraus ist. Ich erwarte von Apple ein Revolutionäres Smartphone das z.B Sony Expiria Z oder HTC One alt aussehen lässt! Ist dem nicht so, werde ich mich vom Iphone leider trennen müssen!

    einklappen einklappen
  • Webster am 27.04.2013 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Naja Apple!

    Wer ein Apple für Bildbearbeitung oder Musikproduktionen kauft, ok, aber meist kaufen sich ja irgendwelche Leute Apple aus völlig anderen überleggründen! Ich finde das Designe von Apple bis heute unübertroffen aber ich kauf mir ja ein Smart Phone oder Laptop oder Pad nicht weil es super geil aussieht das Ding muss ja was können! Wie auch immer Apple verkommt immer mehr zu einem Assesoir modebewusster Leute! Heute wo jeder denkt er hätte eine Ahnung von Technik habens Nerds wie ich nicht mehr leicht ;-) Überlegt doch bitte mal bevor ihr Comments, "habt ihr wirklich Ahnung von der Materie?"

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Ulrich am 29.04.2013 22:45 Report Diesen Beitrag melden

    Viren auf dem HTC und Samsung

    Bei Apple bekommt man wenigstens immer wieder Updates für Handy, bei HTC oder Samsung 1-2X ,dann kommt nix mehr.

  • Mac am 29.04.2013 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple

    Wer sagt das Apple teurer ist? Samsung S4 = 899.- iPhone 5 = 749.-

    • Ich sage das am 29.04.2013 23:34 Report Diesen Beitrag melden

      Ich sage das

      Apple.ch iPhone 5 749.- und bei Media Markt bekommst du das S4 für 599.-. Wer sagt das Apple teuer ist? Ich ;)

    einklappen einklappen
  • Third Life am 29.04.2013 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer wollen

    halt schick aussehen nach aussen und sind dazu noch äusserst bequem. Klar dass da nur die "Dubbeli-Wahl" übrig bleibt: Apple.

  • Julia am 29.04.2013 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bin umgestiegen :)

    Habe heute mein Iphone5 Ausserdienst gestellt und mir ein S4 geholt. Ich muss sagen bis jetzt bin ich begeistert! Habe nie geglaubt das Android so cool, vielseitig und eigentlich auch sehr einfach zu bedienen ist, schwieriger ist es eigentlich nur, weil man so viel individuell gestalten/machen kann! Ich muss sagen, Android, das hat was, tja iOS war gestern! Und das Display erst, Wooow, genial! Ach ich will mein S4 Baby nie mehr hergeben... jetzt muss ich nur noch iTunes loswerden... hat mich immer genervt, Seich das!

  • Apple Store Verkäufer am 29.04.2013 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Apple Store

    Alles sagen, dass es mit Apple abwärts geht etc. etc. etc. Warum ist dan der Apple Store praktisch jeden Tag prall gefüllt mit hunderten Menschen?? Ist doch ein Klares Zeichen !

    • Anon am 29.04.2013 19:56 Report Diesen Beitrag melden

      Apple

      Weil viele ihre defekten Sachen zurück bringen? Weil einige gar nichts kaufen, sondern nur schauen? Weil einige etwas nicht verstehen und dort Rat suchen? Also unter ''klares Zeichen'' verstehe ich was anderes wie z.B. Prozentuale Zahlen wie der Gewinnrückgang, Aktienabstieg, weltweite Marktanteile und anderes.

    einklappen einklappen